Oboe im/in der Orchester/Kapelle?




Ihr spielt Gitarre, Klavier o.a? Hier könnt ihr euch darüber unterhalten!

Moderator: La musicienne

Oboe im/in der Orchester/Kapelle?

Beitragvon *klara* » 13.07.2008, 20:16

Hi,
ich weiß nicht wo ich es sonst reinstellen soll... deshalb mach ich es mal hier rein ;)

Habt ihr in eurem Spielmanszug/eurem Orchester/eurer Kapelle usw ;) Oboen oder wird die Oboenstimme bei euch von Querflöten gespielt?

glg
Anna
Nicht jedes Ende ist ein Ziel.
Das Ende der Melodie ist nicht deren Ziel,
Aber trotzdem:
Hat die Melodie nicht ihr Ende erreicht,
So hat sie auch ihr Ziel nicht erreicht.
Ein Gleichnis.
(Friedrich Nietzsche)
Benutzeravatar
*klara*
 
Beiträge: 714
Registriert: 17.04.2008, 20:02
Wohnort: BW

von Anzeige » 13.07.2008, 20:16

Anzeige
 

Re: Oboe im/in der Orchester/Kapelle?

Beitragvon roadtrip » 13.07.2008, 23:08

hey klara...

also wir haben oboen..ganze 2 xD... da wird dann natürlich keine oboenstimme von der qf gespielt!
Man kann ohne Musik leben, aber es lohnt sich nicht!

Thema Querflöte: http://de.wikipedia.org/wiki/Querfl%C3%B6te

http://www.thomann.de/de/search_dir.html?sw=querfl%F6te
Benutzeravatar
roadtrip
Administrator
 
Beiträge: 294
Registriert: 01.01.2007, 01:00
Wohnort: Weißenthurm

Re: Oboe im/in der Orchester/Kapelle?

Beitragvon Christina » 14.07.2008, 07:33

Bei uns ist eine Oboe in der Ausbildung, aber leider noch nicht so weit, dass sie im Orchester mitspielen kann. Darum müssen die Oboenstimmen dann leider in den Fällen, wo sie besonders wichtig sind, von einer Flöte (und das bedeutet meistens von mir :? ) übernommen werden.
Benutzeravatar
Christina
 
Beiträge: 1797
Registriert: 01.04.2007, 15:09

Re: Oboe im/in der Orchester/Kapelle?

Beitragvon *klara* » 14.07.2008, 15:41

In der Jugendkapelle hier ist keine einzige Oboe vertreten und deshalb gibt es ein Querflötenregister das die Oboenstimme spielt.
Dazu werde ich nach den Ferien auch gehören^^

Ist zwischen einer "normalen" (ich weiß kein anderes Wort tut mir leid ;) hoffe ihr versteht mich^^) Querflötenstimme und einer Oboenstimme ein großer Unterschied. Tut mir Leid für meine dumme Unwissenheit :oops: ^^

glg
Nicht jedes Ende ist ein Ziel.
Das Ende der Melodie ist nicht deren Ziel,
Aber trotzdem:
Hat die Melodie nicht ihr Ende erreicht,
So hat sie auch ihr Ziel nicht erreicht.
Ein Gleichnis.
(Friedrich Nietzsche)
Benutzeravatar
*klara*
 
Beiträge: 714
Registriert: 17.04.2008, 20:02
Wohnort: BW

Re: Oboe im/in der Orchester/Kapelle?

Beitragvon Christina » 14.07.2008, 16:01

Ich persönlich finde die Oboenstimmen meistens langweiliger als die Flötenstimmen, weil oft mehr Pausen drin sind und wenn, dann gerade die "spannenden" Stellen fehlen ... darum ist die Stimme häufig etwas einfacher. Ansonsten ist die Oboenstimme deutlich tiefer als die normalen Flötennoten. Bei uns, wo höchstens eine Flöte die Stimme spielt, machen wir es darum oft so, dass alles oder wenigstens einige Stellen oktaviert gespielt werden, damit man überhaupt die Chance hat durchzukommen. Insgesamt sind die Stimmen aber sehr ähnlich, ich glaube nicht, dass du da besondere Probleme bekommen wirst.

Wenn ich mal fragen darf, wie viele Flöten seid ihr denn, dass ihr gleich mehrere komplett auf die Oboenstimme setzen könnt?
Benutzeravatar
Christina
 
Beiträge: 1797
Registriert: 01.04.2007, 15:09

Re: Oboe im/in der Orchester/Kapelle?

Beitragvon *klara* » 14.07.2008, 17:01

ungf 14 Flöten.
Aber ich bin ja im Moment noch nicht in der JUka und kann auch nicht garantieren, dass wir immer die Oboenstimme spielen. Kann auch sein, dass wir nur wenn die Oboenstimme "vorkommt" diese spielen und ansonsten eine Querflötenstimme.
Es kann auch ebenfalls sein das ich in eine ganz andere Stimme komme.
Das werde ich whrschl. morgen oder übermorgen erfahren.

:)

lg
Nicht jedes Ende ist ein Ziel.
Das Ende der Melodie ist nicht deren Ziel,
Aber trotzdem:
Hat die Melodie nicht ihr Ende erreicht,
So hat sie auch ihr Ziel nicht erreicht.
Ein Gleichnis.
(Friedrich Nietzsche)
Benutzeravatar
*klara*
 
Beiträge: 714
Registriert: 17.04.2008, 20:02
Wohnort: BW

Re: Oboe im/in der Orchester/Kapelle?

Beitragvon Kampfkeks » 20.07.2008, 14:18

2 Oboen 8)
Kampfkeks
 
Beiträge: 282
Registriert: 13.03.2007, 19:22
Wohnort: NRW, Essen

Re: Oboe im/in der Orchester/Kapelle?

Beitragvon Flute-Lady » 26.07.2008, 13:37

14 querflöten?? :shock: halleluja..

also wir haben in beiden kapellen wo ich spiel keine oboe. diese stimme wird eigtl auch nie von ner querflöte gespielt. Nur manchmal kommtds vor, dass ne flötenstimme fehlt oder zu kopieren vergessen wurde (bin ja die einzige querflöte..da kommt das öfters mal vor dass man mich vergisst.. :roll: ) dann bekomm ich die oboenstimme und oktavier die dann.
Flute-Lady
 
Beiträge: 60
Registriert: 04.06.2008, 20:32

Re: Oboe im/in der Orchester/Kapelle?

Beitragvon *klara* » 26.07.2008, 17:07

Ja,
Und es sind auch 19 Klarinetten^^
Insgesamt sind es knapp 60 Mitglieder.
:)

lg
Nicht jedes Ende ist ein Ziel.
Das Ende der Melodie ist nicht deren Ziel,
Aber trotzdem:
Hat die Melodie nicht ihr Ende erreicht,
So hat sie auch ihr Ziel nicht erreicht.
Ein Gleichnis.
(Friedrich Nietzsche)
Benutzeravatar
*klara*
 
Beiträge: 714
Registriert: 17.04.2008, 20:02
Wohnort: BW

Re: Oboe im/in der Orchester/Kapelle?

Beitragvon Luvanir » 11.09.2008, 11:50

Wir haben momentan eine Oboe (spielt in Jugend- und Großem Orchester) und mich als "Nachwuchs". Somit spielt bei Konzertstücken natürlich die Oboe die Oboenstimme, sofern das auch wirklich Sinn macht. Da unsere Oboistin auch Querflöte spielt, spielt sie bei Stücken in denen Flöten- und Oboenstimme identisch sind (abgesehen von der Oktave abstand und mehr Pausen) immer Flöte. Oboe ist einfach deutlich anstrengender zu spielen. Ebenso spielt sie im ganzen Sommerprogamm Flöte (mit mir 1.Stimme) und dafür bekommt dann unser Nachwuchs (in der Jugend) zum Teil die Oboenstimmen (wenn sie in der Dritten Oktave noch nicht so fit sind). Hin und wieder spiele ich auch im Sommerprogramm bei den Großen die Oboenstimme mit der Flöte, einfach weil wir ausreichend Flötisten sind und mir das Spaß macht.

Im Anfängerorchester spiele ich Oboe und das auch bei allen Stücken, unsere 12 Flöten spielen dort die Querflötenstimme.
Luvanir
 
Beiträge: 284
Registriert: 23.07.2008, 11:45
Wohnort: Ravensburg

Re: Oboe im/in der Orchester/Kapelle?

Beitragvon Klangperle » 06.12.2008, 21:54

Ich habe in einer Laienkapelle bisher nur einmal eine Oboe gehabt. Die hat sich dann aber meist ziemlich angestellt, dass ihrer Oboe ja nichts passiert....
Ich kenne Oboen nur von den professionellen sinfonischen Blasorchestern wie z.B. bei der Bundeswehr. Die spielen halt auch Stücke mit Oboensoli, aber sonst reichen Klarinetten und Flöten im Holz - in manchen Kapellen auch nur Klarinetten.
Klangperle
 
Beiträge: 3
Registriert: 06.12.2008, 21:50

Re: Oboe im/in der Orchester/Kapelle?

Beitragvon Christina » 08.12.2008, 10:02

Na, ob das "reicht", darüber kann man streiten. Es ist richtig, dass im Laienbereich häufig keine Oboe besetzt ist. Das gleiche gilt für andere Instrumente wie z.B. Fagott, Bassklarinette, Baritonsax, ... Aber ist der Grund dafür wirklich, dass man sie nicht "braucht"? Ich denke eher, dass es (ist zumindest hier bei uns so) leider relativ wenig Musiker gibt, die diese Instrumente spielen. Darum hat man davon eben auch weniger in irgendwelchen Orchestern sitzen, als zum Beispiel Klarinetten, Flöten oder Trompeten.

Ich finde das echt schade. Für den Klang ist es besser, möglichst viele Stimmen mit den Originalinstrumenten besetzt zu haben. Klar kann ich die Oboenstimme von einem Flötisten spielen lassen (oder auch von Klarinette oder Altsax, wenn es entsprechend umgeschrieben wird), aber damit werde ich niemals die gleiche Klangfarbe erreichen wie mit einer "echten" Oboe, sonder das wird immer nur eine Notlösung sein, um die Melodie irgendwie trotzdem zu hören. Je mehr verschiedene Instrumente ich besetzen kann und je vollständiger z.B. mein Holzsatz ist, umso positiver wird sich das auch auf die Klangfarbe meines Orchesters auswirken.
Benutzeravatar
Christina
 
Beiträge: 1797
Registriert: 01.04.2007, 15:09

Re: Oboe im/in der Orchester/Kapelle?

Beitragvon *klara* » 09.12.2008, 14:29

Also wir haben sowohl in der Jugend als auch bei den aktiven eine Bassklarinette =)
lg
Klara
Nicht jedes Ende ist ein Ziel.
Das Ende der Melodie ist nicht deren Ziel,
Aber trotzdem:
Hat die Melodie nicht ihr Ende erreicht,
So hat sie auch ihr Ziel nicht erreicht.
Ein Gleichnis.
(Friedrich Nietzsche)
Benutzeravatar
*klara*
 
Beiträge: 714
Registriert: 17.04.2008, 20:02
Wohnort: BW

Re: Oboe im/in der Orchester/Kapelle?

Beitragvon Christina » 09.12.2008, 15:12

Das ist schön für euch. Wir haben neuerdings auch eine, sonst wurde die Stimme immer mit einer "normalen" Klarinette gespielt. Und der Unterschied ist echt Wahnsinn. War von mir auch eher als Beispiel gedacht, weil diese Instrumente gerade in Laienorchestern häufig nicht besetzt bzw. dann durch andere Instrumente ersetzt werden. Rein vom Klang her ist das meiner Meinung nach aber etwas völlig anderes.
Benutzeravatar
Christina
 
Beiträge: 1797
Registriert: 01.04.2007, 15:09

Re: Oboe im/in der Orchester/Kapelle?

Beitragvon Luvanir » 09.12.2008, 19:34

Ich muss hier beiden Seiten recht geben, letztendlich stellt sich die Frage welche Musik man macht ob eine Oboe benötigt wird oder nicht.
Für eine Kapelle die auch symphonische Blasmusik macht ist sie eigentlich (wie viele andere Instrumente) unbedingt nötig. Sie hat viele Solistellen und wird für die gewünschte Klangfarbe gebraucht.

Für eine Kapelle die "nur" Märsche, Polkas und Unterhaltungsmusik (Festzeltmusik) spielt ist sie alles andere als nötig. Oftmals gibt es eben für diese Stücke gar keine Oboenstimmen, weil sie gar nicht eingeplant ist. Wenn es eine Stimme gibt ist sie nur die tiefe Doppelung der Flöte (oder Trompete etc.). Das Ganze gilt für viele anderen Exoten natürlich genauso. Genauso üblich ist bei typischen Egerländerbesetzungen auch das Fehlen der Flöte bzw. der sparsame Einsatz einer solchen. Es wird einfach ein ganz andere Farbe gewünscht (bei unserer vereinseigenen Egerländerbesetzung gibt es keine Flöten, und das sicherlich nicht weil wir keine Geeignete hätten).
Das heißt natürlich nicht, das man sie nicht dennoch einsetzen oder weglassen kann. Es kommt auch ganz darauf an welche Klangfarbe etc man individuell haben möchte.

Bei uns wird das aus oben beschriebenen Gründen einfach so gehandhabt das die Oboe bei konzertanen Stücken Oboe spielt und bei den anderen Sachen Flöte. Bei Umzügen dann auch Piccolo. Ich selber spiele bei den Kleinen komplett Oboe, einfach weil wir 12 Flöten aktuell haben und da keinerlei Verstärkung brauchen. Aber ich merke einfach dass die Oboe nicht für alle Stücke das Richtige Instrument ist (bei den Big Band Sachen komm ich mir sehr deplaziert vor). Bei meinem anderen Orchester wechsle ich zwischen Oboe und Flöte, es gibt einige Stücke die keine Oboenstimme haben (meist Big Band Sachen) und da passt die Flöte einfach dann doch noch etwas besser.

Der Grund warum viele Orchester keine Oboen haben liegt aber sicherlich nicht darin, das sie keine Oboen (oder Fagotte, Baritonsax etc.) wollen, sondern das sie keine bekommen. Die Instrumente werden einfach deutlich weniger gelernt als Trompete, Klarinette und Flöte.
Luvanir
 
Beiträge: 284
Registriert: 23.07.2008, 11:45
Wohnort: Ravensburg

Nächste


Ähnliche Beiträge

Orchester?
Forum: Querflöte im allgemeinen..
Autor: MoMi
Antworten: 8
Orchester etc. ab wann?
Forum: Querflöte im allgemeinen..
Autor: Astir
Antworten: 4
Noten für Querflöte und Orchester
Forum: Literatur
Autor: Hanna
Antworten: 6
Querflöte im Orchester
Forum: Querflöte im allgemeinen..
Autor: Jenna1807
Antworten: 8
Orchester
Forum: LinkList
Autor: Miho
Antworten: 9

Zurück zu Andere Instrumente

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron