Flutissimo-Flötenkurs mit Thomas von Lüdinghausen




Das Neuste vom neusten...Bitte ZUERST HIER REIN SCHAUEN

Moderatoren: Christina, roadtrip

Flutissimo-Flötenkurs mit Thomas von Lüdinghausen

Beitragvon Flutissimo » 18.12.2013, 10:10

Hallo zusammen,

noch ist das Jahre 2013 nicht ganz vorbei, da sind wir schon mitten in den Planungen für unsere Kurse und Veranstaltungen in 2014.

Hier der Hinweis:

Am Freitagabend, 3.Januar 2014 wird Thomas von Lüdinghausen (Soloflötist Stuttgarter Philharmoniker und Dozent an der Hochschule für Musik, Stuttgart)von 18 - 21 Uhr einen Flötenkurs für Amateur- und Hobbymusiker unterrichten.

Dieser findet statt in der Jugendherberge Xanten, Bankscher Weg 4 in Xanten und kostet 30,00 EUR/ je Teilnehmer. Die maximale Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt und derzeit sind noch 5 Plätze verfügbar. Zimmer zur Übernachtung inkl. Frühstück haben wir reserviert (sehr schöne und moderne Jugendherberge, eher ein Family-Hotel) und können bei Bedarf zum Preis von 30 EUR dazugebucht werden.

Inhalte des Kurses sind:

- Schöner Ton auf der Querflöte
- Atemtechnik
- Übertechniken
- Geläufigkeitsübungen
- Interpretation klassischer Werke (z.b. Duette aus Mozarts Zauberflöte und Orchesterstellen wichtiger Flötenstimmen)

Für Fragen und Anmeldungen stehen wir unter mail@flutissimo.de gerne zur Verfügung.

Viele Grüße.
Flutissimo
 
Beiträge: 82
Registriert: 15.09.2011, 09:24

von Anzeige » 18.12.2013, 10:10

Anzeige
 

Re: Flutissimo-Flötenkurs mit Thomas von Lüdinghausen

Beitragvon Tanja » 19.12.2013, 07:12

Gibt es auch noch freie Plätze für den Flötenkurs in der Musikschule Sankt Augustin? Das wäre für mich etwas leichter zu erreichen als Xanten. :wink:
Altus 1107 / Altflöte Jupiter 600
Benutzeravatar
Tanja
 
Beiträge: 356
Registriert: 29.04.2009, 19:51

Re: Flutissimo-Flötenkurs mit Thomas von Lüdinghausen

Beitragvon Altetröte » 19.12.2013, 08:47

Musikschule St. Augustin? Der gleiche Kurs?

Könntest Du das hier einstellen, Tanja?
"Ihr wisset, dass ich die blasenden Instrumentalisten nicht leiden kann, denn sie blasen alle falsch"

Alessandro Scarlatti (zu Johann Joachim Quantz)

Pearl Silberflöte 765 RE Quantz - Mehnert Flöte
Benutzeravatar
Altetröte
 
Beiträge: 1281
Registriert: 18.06.2009, 12:48

Re: Flutissimo-Flötenkurs mit Thomas von Lüdinghausen

Beitragvon Flutissimo » 19.12.2013, 11:10

Liebe Tanja, liebe Forumsteilnehmer,

da der Flötenkurs in Xanten fast ausgebucht ist, haben wir gestern noch fix einen 2.Kurs auf die Beine gestellt.

Thomas von Lüdinghausen (Soloflötist der Stuttgarter Philharmoniker und Dozent an der Hochschule für Musik in Stuttgart) wird einen Tag früher anreisen und bereits am Donnerstag, 2. Januar 2014 von 17 - 20 Uhr in den Räumlichkeiten der Musikschule Sankt Augustin den Flötenkurs unterrichten.

Die Inhalte in beiden Kursen sind:

- Schöner Ton auf der Querflöte
- Atemtechnik
- Geläufigkeitsübungen
- Übetechniken (wie übt man effektiv und richtig)
- Klassische Stücke interpretieren

Die Teilnehmer sollten Spielerfahrung ab ca. 3 Jahre haben und der Teilnehmerbeitrag beträgt 30,00 EUR/ pro Person. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf max. 15 Flötisten je Kurs.

Bei Fragen und Anmeldungen - einfach bei uns melden.

Viele Grüße
Euer Flutissimo-Team
Flutissimo
 
Beiträge: 82
Registriert: 15.09.2011, 09:24

Re: Flutissimo-Flötenkurs mit Thomas von Lüdinghausen

Beitragvon Gast » 19.12.2013, 15:22

Anmeldungsmail ist verschickt :D
Nach dem tollen Workshop beim Bläserforum vor ein paar Wochen habe ich richtig Lust, noch einmal so einen Kurs zu machen.

Altetröte, kommst du auch?
Gast
 

Re: Flutissimo-Flötenkurs mit Thomas von Lüdinghausen

Beitragvon Tanja » 19.12.2013, 15:23

Ähm, "Gast" war ich... keine Ahnung, weshalb ich nicht eingeloggt war. :roll: :lol:
Altus 1107 / Altflöte Jupiter 600
Benutzeravatar
Tanja
 
Beiträge: 356
Registriert: 29.04.2009, 19:51

Re: Flutissimo-Flötenkurs mit Thomas von Lüdinghausen

Beitragvon Altetröte » 19.12.2013, 21:37

Ich würde gern, aber leider bin ich dienstlich verhindert :(
Das war jetzt arg kurzfristig. Aber bitte gern solche Termine unbedingt hier einstellen, jeder, der so etwas weiß!!!!!

Tanja, magst Du wieder berichten? Ich würde gern wissen, wie es war; laut der Ausschreibung hätte ich für mich ja auch etwas Bedenken, ob die Anforderungen für mich passen...
"Ihr wisset, dass ich die blasenden Instrumentalisten nicht leiden kann, denn sie blasen alle falsch"

Alessandro Scarlatti (zu Johann Joachim Quantz)

Pearl Silberflöte 765 RE Quantz - Mehnert Flöte
Benutzeravatar
Altetröte
 
Beiträge: 1281
Registriert: 18.06.2009, 12:48

Re: Flutissimo-Flötenkurs mit Thomas von Lüdinghausen

Beitragvon Tanja » 20.12.2013, 06:46

Wieso hättest du Bedenken? Du spielst doch schon länger als 3 Jahre. Und inhaltlich unterscheidet sich der Kurs auch nicht so sehr von dem von Krzystof Kaczka.

Natürlich werde ich wieder berichten. Schade, dass du nicht kommen kannst. Dann hätte ich dich nach 5 Jahren im Forum ( :shock: ) auch mal persönlich kennenlernen können. :wink:
Altus 1107 / Altflöte Jupiter 600
Benutzeravatar
Tanja
 
Beiträge: 356
Registriert: 29.04.2009, 19:51

Re: Flutissimo-Flötenkurs mit Thomas von Lüdinghausen

Beitragvon Altetröte » 20.12.2013, 08:59

Ja, das geht mir genauso :)

Aber irgendwann klappt es bestimmt. Wir wollen einmal versuchen, Flötenkurse und Workshops hier zu sammeln, damit alle die Möglichkeit haben, sich anzumelden; ich hoffe, dass das funktioniert...
"Ihr wisset, dass ich die blasenden Instrumentalisten nicht leiden kann, denn sie blasen alle falsch"

Alessandro Scarlatti (zu Johann Joachim Quantz)

Pearl Silberflöte 765 RE Quantz - Mehnert Flöte
Benutzeravatar
Altetröte
 
Beiträge: 1281
Registriert: 18.06.2009, 12:48

Re: Flutissimo-Flötenkurs mit Thomas von Lüdinghausen

Beitragvon Tanja » 03.01.2014, 00:28

So, nun ist der Workshop schon vorbei und ich möchte berichten, wie es so war. :D

Thomas von Lüdinghausen ist ein sehr sympathischer, junger Flötist. Er kann sehr gut erklären und man merkt, dass er viel Unterrichtserfahrung mitbringt.
Wir waren eine Gruppe von insgesamt 11 Flötisten unterschiedlicher Vorerfahrung. Es waren wirklich gute dabei, die schon seit vielen Jahren spielen, aber auch zwei Kinder und mehrere eher spätberufene Erwachsene. Insofern passte ich auch da wieder recht gut dazwischen.

Angefangen hat de Workshop erstmal mit "Trockenübungen" ohne Flöte. Das hat mich zunächst etwas stutzig gemacht, war aber durchaus sinnvoll. Wir suchten uns zunächst einen sicheren Stand und machten ein paar Aufwärmübungen für die Wirbelsäule und die Muskulatur, die beim Flöten besonders beansprucht wird. Bisher hatte ich darüber noch nie wirklich nachgedacht, werde aber den ein oder anderen Tipp demnächst beherzigen, wenn ich mal wieder längere Übungsphasen eingeplant habe.

Anschließend gab es einige Atemübungen, vorallem zur "reflektorischen Einatmung": Man atmet mit Widerstand aus (z.B. mit "ffffffff"), bis nichts mehr geht. Dann hält man diesen Zustand für einige Sekunden und öffnet dann seine Atemwege, damit die Luft völlig von selbst einströmt. Dazu gab es dann auch noch weiterführende Übungen, z.B. das Ein- und Ausatmen nach einem bestimmten Rhythmus, um ein möglichst kurzes und effektives Atmen zu üben.

Nach etwa einer halben Stunde konnten wir dann endlich die Flöten dazunehmen. :lol:

Es ging weiter mit der Haltung. Wieder einen sicheren Stand gesucht, und dann wurde uns gezeigt, wie man schrittweise die Flöte hochnimmt, um direkt eine perfekte Haltung zu haben. Das kannte ich persönlich schon aus einem Tutorial-Video von Emmanuel Pahud und hatte somit keine Schwierigkeiten damit (mal ganz davon abgesehen, dass meine Flötenlehrerin da auch ganze Arbeit geleistet hat :wink: ). Es gab aber viele in dem Kurs, bei denen Thomas von Lüdinghausen einiges korrigieren musste und auch welche, die über viele Jahre hinweg von ihren Lehrern explizit eine "falsche" Haltung gelernt haben (z.B. den Schwerpunkt komplett auf nur einem Bein, die Füße nicht auf "kurz vor zwei"-Stellung, sondern beide zu einer Seite gedreht usw.).

Weiter ging es mit der "Legato-Zunge", eine Übung, bei der ich dann auch mal ein paar Schwierigkeiten hatte. Mein Zungenstoß ist oft zu hart (was meine Lehrerin auch gerne bemängelt), und hier ging es darum, einen Ton lange und gleichmäßig zu halten und dabei nur ganz leicht mit der Zungenspitze in winzigen Bewegungen den Gaumen zu touchieren. Bei mir klang das "nach sehr viel Zunge"... Ja, ich kenne das Problem, aber Thomas von Lüdinghausen konnte mir einen konkreten Tipp geben, mit dem ich direkt eine ordentliche Verbesserung erzielen konnte.

Als Nächstes ging es um die Balance der Flöte. Um die Finger möglichst frei zu haben, sollten wir versuchen, die Flöte nur mit dem Daumen der rechten Hand und dem Gelenk der linken Hand die Flöte zu halten. Alle anderen Finger sollten die Flöte nicht berühren. Das war zunächst ziemlich schwierig, aber mit einigem Rumprobieren war auch das dann möglich. Der Trick dabei war, dass man den Daumen nicht direkt unter die Flöte legt, sondern die Flöte eher von hinten/unten aus stützt.
Danach sollten wir den rechten Daumen wegnehmen und die Töne d bis fis mal "frei" spielen, damit man sich von dem "Pinzettengriff" von Daumen/Zeigefinger etwas löst, der oft dazu führt, dass man die Klappen zu hart drückt. Den Effekt spürte man direkt, wenn man anschließend den Daumen wieder dazunahm.

Nun war es schon weit nach 19 Uhr und wir konnten endlich mal was "richtiges" spielen. :wink: Ausgesucht hatte Thomas von Lüdinghausen ein Duett aus der Zauberflöte (Der Vogelfänger). Ich kannte das Stück schon, weil ich es vor 2-3 Jahren schonmal im Unterricht gespielt hatte. Und einigen anderen war dieses Stück in dieser Version auch bereits bekannt. Einige kniffeligere Stellen hatte er als "Solo" gekennzeichnet und nach freiwilligen "Solisten" gefragt. Ich habe mich gemeldet und bekam Solo Nummer 3. Er zeigte uns allen eine spezielle Übungstechnik (schnellere Läufe "punktiert" üben - kannte ich ebenfalls von meiner Flötenlehrerin und wende ich auch immer an, allerdings hatte er ein paar andere "Rhythmisierungsideen", so dass ich auch hier noch ein wenig Inspiration bekam) und dann durften wir fünf Solisten in anderen Räumen kurz einzeln unsere Soli üben, während Thomas von Lüdinghausen mit der verbliebenen Gruppe noch an dem Stück arbeitete.
Ich flötete dann also die nächsten 10 Minuten in einem Nebenraum meine 4 Takte rauf und runter in verschiedenen Rhythmen, verschiedenen Tempi und auch mal von hinten nach vorne, bis wir uns wieder im Hauptraum trafen und das Stück gemeinsam spielten. Mein Solo hat übrigens gut funktioniert. :wink:

Insgesamt hat der Abend wieder extrem viel Spaß gemacht und ich konnte einiges mitnehmen. Im Vergleich zum Workshop mit Krzysztof Kaczka lagen hier die Schwerpunkte ein wenig anders, so dass es kaum Wiederholungen gab. Insgesamt hätte ich mir gewünscht, dass wir mehr wirklich musizieren. Dafür hätten wir aber noch ein wenig mehr Zeit als diese 3 Stunden gebraucht.
Und mir ist wieder einmal aufgefallen, dass ich eine tolle Flötenlehrerin habe! Nichts, was ich bei ihr gelernt habe, steht im Widerspruch zu dem, was mir die Profis erklären. Ganz im Gegenteil: Viele Übungen kenne ich von ihr bereits (z.B. das "Singen" während des Spielens, was wir heute auch wieder "gelernt" haben) und einige Dinge, die auf den beiden Workshops erklärt wurden, sind für mich durch den Unterricht bereits selbstverständlich (z.B. die oben schon genannte Haltung).

Übrigens gab es - sehr praktisch - für jeden Teilnehmer hinterher ein Heft in Spiralbindung, in der alle Tipps und Tricks noch einmal für Zuhause zum Nachlesen zusammengefasst sind (und was mir sehr beim Schreiben hier geholfen hat). Und einen tollen Flutissimo-Magnetbleistift habe ich jetzt auch! :mrgreen:

Mein Fazit auch heute: Workshops machen sehr viel Spaß, man bekommt einige gute Anregungen und geht mit einer großen Portion Motivation nach Hause. Das schreit auch dieses Mal wieder nach Wiederholung und ich würde mich sehr freuen, wenn Flutissimo und auch alle anderen hier weiter fleißig ihre Angebote bekanntgeben. :D Und vielleicht gibt es ja wirklich mal die Gelegenheit, auch andere User auf einem Workshop zu treffen. (Altetröte? :mrgreen: )
Altus 1107 / Altflöte Jupiter 600
Benutzeravatar
Tanja
 
Beiträge: 356
Registriert: 29.04.2009, 19:51

Re: Flutissimo-Flötenkurs mit Thomas von Lüdinghausen

Beitragvon Altetröte » 03.01.2014, 12:59

Danke Tanja, das hört sich toll an; ich bin schon ein wenig traurig, dass es nicht geklappt hat :(
Aber ich bin sehr zuversichtlich, dass es sich noch ergeben wird...

Ich finde es gut, wenn hier immer mal wieder Termine veröffentlicht werden und hoffe, dass es sich weiter herumspricht!!!
"Ihr wisset, dass ich die blasenden Instrumentalisten nicht leiden kann, denn sie blasen alle falsch"

Alessandro Scarlatti (zu Johann Joachim Quantz)

Pearl Silberflöte 765 RE Quantz - Mehnert Flöte
Benutzeravatar
Altetröte
 
Beiträge: 1281
Registriert: 18.06.2009, 12:48



Ähnliche Beiträge

Flötenkurs mit Thomas von Lüdinghausen
Forum: Ank. und News
Autor: Flutissimo
Antworten: 1
Flötenkurs in Cinqueterre vom 14.-21. Mai 2016
Forum: Ank. und News
Autor: Bansuri
Antworten: 0
Flötenkurs für Laien
Forum: Querflöte im allgemeinen..
Autor: Julia
Antworten: 3
3. Hagener Flötentag am 16.Februar 2014 mit Flutissimo
Forum: Ank. und News
Autor: Flutissimo
Antworten: 1
Flutissimo und Youtube
Forum: Querflöte im allgemeinen..
Autor: Flutissimo
Antworten: 5

TAGS

Zurück zu Ank. und News

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron