Telemann Sonate G-Dur




Ihr habt selbst was aufgenommen? Bitte lasst es uns hören

Moderator: La musicienne

Telemann Sonate G-Dur

Beitragvon antje153 » 14.04.2022, 17:41

Schade, dass es hier so ruhig ist.
Deshalb stelle ich jetzt mal wieder was rein. Ich bin ja seit 3-4 Wochen schon am Üben der Sonate. Sie ist auch noch weit entfernt von schön, vor allem der zweite Satz, aber dachte ich bringe mal etwas Leben wieder hier rein ins Forum.
Die beiden Allegri sind normalerweise auch schneller aber da bekomme ich einfach immer noch Knoten in die Finger :-) Aber nach ca.4 Monaten Wiedereinstieg dauerts halt noch ein wenig und auswendig kann ich es nicht. Das würde wahrscheinlich auch helfen.
Wir lange übt denn ihr an so einem Stück, was für euch herausfordernd ist? Mir kommt sie langsam aus den Ohren raus, obwohl sie mir eigentlich gefällt. Coronabedingt habe ich auch erst nach den Ferien wieder Unterricht. Ich glaube ich lege sie dann beiseite und komme vielleicht in ein paar Monaten wieder drauf zurück und wundere mich dann vielleicht, wie einfach es eigentlich ist, wer weiß.

I. Cantabile

https://soundcloud.app.goo.gl/Fxm1Z
II. Allegro

https://soundcloud.app.goo.gl/xvva9

III. Affetuoso


https://soundcloud.app.goo.gl/p22rW

IV. Allegro

https://soundcloud.app.goo.gl/6yGXx

Ich hoffe, dass das mit den Links so funktioniert.
Zuletzt geändert von antje153 am 14.04.2022, 18:43, insgesamt 2-mal geändert.
antje153
 
Beiträge: 30
Registriert: 15.03.2022, 13:22

von Anzeige » 14.04.2022, 17:41

Anzeige
 

Re: Telemann Sonate G-Dur

Beitragvon antje153 » 14.04.2022, 17:42

Ich wünsche euch auch allen noch Frohe Ostern mit einem fleißigen Osterhasen!


Antje
antje153
 
Beiträge: 30
Registriert: 15.03.2022, 13:22

Re: Telemann Sonate G-Dur

Beitragvon Altepic » 15.04.2022, 00:17

Hallo Antje,

.. manchmal ist es hier sehr lange ruhig...
Leider kann ich gerade Deine Aufnahme über Soundcloud hir nicht anhören -fliege da immer wieder aus dem Programm - muss das mal neu laden...

zum Üben...

Ich habe vor ca. 8 Jahren -mit 50- wieder angefangen regelmäßig möglichst +- 1 Std. pro tag zu üben.
Jetzt wird jeder Flötenlehrer die Hände überm Kopf zusammenschlagen, weil ich sage, ich übe das was ich will!

Ich habe nicht den Druck wie in meiner Schulzeit, als ich auf ein Musikstudium hingearbeitet habe.
Was ich erreiche, erreiche ich. Wenn es länger dauert.... ist das auch egal!
Ich spiele die Stücke die mir gefallen und freue mich riesig auf meine monatliche Unterrichtsstunde von 60 Min. - und dann übe ich weiter...

Natürlich hat die Std. üben eine gewisse Struktur...
Töne aushalten, Tonleitern, Arpeggios - aber eher auswendig und nicht nach einem Buch und in der und der Reihenfolge, sondern wo ich merke, oh - das sollte ich mal wieder vertiefen.
Etüden spiele ich auch immer noch und auch viele, die ich schon in meiner Schulzeit gespielt habe - aber das Level verändert sich...
Dann natürlich die Stücke, die ich mit meinem Lehrer durcharbeite. Die suche ich selber aus. Das entspricht keinem Übungsaufbeu wie im klassischen Anfängerunterricht.

Da kann ich schon mal 3-4 Monate dran üben. Monat liegen lassen und dann wieder mal drangehen. Das sind halt auch Stücke, die man sein Leben lang spielen kann... und immer wieder besser oder anders - wie auch Deine Telemann Sonate
d.H ich lasse die auch mal 3-4 Tage liegen, übe was anderes - altes - und ghe dann wieder dran.
In der Coronazeit habe ich ein Jahr an den Folies d'espagnes von Marais geübt - super für die tiefe Lage - und irgendwann den Knackpunkt für den vollen tiefen Ton gefunden.
Ich übe jetzt seit zwei Jahren an den 30 Capricen von Karg Ehlert (3 fehlen mir noch) - aber ich spiele alle bisher geübten immer wieder mal durch und entdecke ständig neue Sachen darin, wie ich sie besser oder richtiger spielen kann ...und dabei auch, wie sich mein Ton und meine Technik weiterentwickelt haben.

Das motiviert mich...
Entspannt mich
Ist quasi wie bei anderen die tägliche Meditation....
Ja... ich bin schon so ehrgeizig, herauszufinden wie weit ich komme...
Aber... wenn man etwas älter ist, lernt man nicht so schnell wie ei 18-jähriger...
und wir haben doch keinen Druck, außer wenn wir uns selber unter Druck setzen!! Warum?....
Laß Dir Zeit!

Viel Spaß beim Üben
Altepic
Altepic
 
Beiträge: 349
Registriert: 04.05.2015, 17:40
Wohnort: Bollendorf / Eifel

Re: Telemann Sonate G-Dur

Beitragvon antje153 » 15.04.2022, 02:52

Hallo Altepic, danke für deinen Kommentar. Vielleicht muss ich mein Profil wieder von privat auf öffentlich stellen. Keine Ahnung. Druck mache ich mir eigentlich nicht unbedingt. Bin aber eben schon auch ehrgeizig und will zu viel auf einmal. Ich glaube bis die Sonate so richtig sitzt dauert es halt vielleicht ist sie momentan auch einfach noch ne Nummer zu groß. Aber so etwas hatte ich ja gesucht.....
Ich mache auch Tonübungen Technikübungen etc. wobei so eine Etüde mir dann besser gefällt. Ich habe welche von Köhler. Die finde ich ganz schön. Angeblich einfach aber für mich noch so, dass ich sie nicht einfach vom Blatt spielen kann. Aber da ist auch viel drin, was man in Technikübungen auch drin hat und es klingt nach was.
Ich denke auch Hauptsache es macht Spaß. Aber manchmal steht mir glaube ich auch mein Ehrgeiz etwas im Weg. Was erwarte ich nach 4 Monaten und ca. 25 Jahren Pause davor? Geht halt nicht von heute auf morgen.
Auch wenn das Stück nicht perfekt ist finde ich es immer schön Feedback zu bekommen. Ich habe erst übernächste Woche wieder Unterricht.
Liebe Grüße
Antje
antje153
 
Beiträge: 30
Registriert: 15.03.2022, 13:22



Ähnliche Beiträge

Telemann Sonate G-Dur Cantabile
Forum: Eigene Aufnahmen
Autor: antje153
Antworten: 5
g-moll Sonate von J.S. Bach
Forum: Literatur
Autor: Altetröte
Antworten: 10
Telemann: Flötenkonzert G-Dur
Forum: Notensuche
Autor: liegeradler
Antworten: 6
Hindemith-Sonate
Forum: Literatur
Autor: maromaroo
Antworten: 0
Mel Bonis - Sonate für Flöte und Klavier (cis moll?)
Forum: Literatur
Autor: olivo
Antworten: 9

TAGS

Zurück zu Eigene Aufnahmen

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron