Great Train Race von Ian Clarke




Welche Qf-Schulen empfehlt ihr Neulingen/Fortgeschrittenen? Gibt es einzelnen Etüden aus Schulen die vlt. sehr gut sind?...

Moderator: Muri

Great Train Race von Ian Clarke

Beitragvon Altepic » 24.09.2019, 21:35

Liebe Flötisten,
ich möchte ein neues (altes) Stück vorstellen

https://youtu.be/zJUMsRic2U4

Ich versuche mich gerade daran.
Naja... Der Zur ist vom race noch etwas weit weg.... aber ich werde langsam schneller...
Da sind neue Spieltechniken gefragt.
"Lufttöne"
Obertöne als Ackord
Singen und spielen gleichzeitig
Multiphonic Töne
Circularatmung...
Letzteres schiebe ich ein wenig vor mir her...
hab schon vorübungen gemacht... das dauert aber mehrer Monate bis es wirklich klappt.

Wer kennt das Stück und hat es schon mal gespielt?

Viel Spaß beim anhören
Altepic
Altepic
 
Beiträge: 212
Registriert: 04.05.2015, 17:40
Wohnort: Bollendorf / Eifel

von Anzeige » 24.09.2019, 21:35

Anzeige
 

Re: Great Train Race von Ian Clarke

Beitragvon Thore123 » 24.09.2019, 22:30

Ich hab es angespielt und will mir die Noten noch besorgen :mrgreen:
Ist mal etwas ganz anderes gegenüber der Standardliteratur und macht ziemlich viel Spaß.
Das zirkulierende Atmen ist ja nur optional, gibt aber halt einen coolen Effekt, kann ich aber auch nicht, verstehe ich auch nicht :lol:

Gruß
Thore
Thore123
 
Beiträge: 99
Registriert: 10.07.2018, 21:37
Wohnort: Höxter

Re: Great Train Race von Ian Clarke

Beitragvon Aspi » 25.09.2019, 13:18

Ich liebe die Stücke von Ian Clarke. Selber habe ich noch nichts richtig gespielt, bloß mal so ein paar Töne probiert von Hypnosis und Deep Blue. Viel Spaß beim Spielen und viel Erfolg!
Aspi
 
Beiträge: 326
Registriert: 29.06.2010, 20:52

Re: Great Train Race von Ian Clarke

Beitragvon Altetröte » 25.09.2019, 14:55

Hammerstück, aber da bin ich raus...Hut ab, Dass Du Dich daran traust!
"Ihr wisset, dass ich die blasenden Instrumentalisten nicht leiden kann, denn sie blasen alle falsch"

Alessandro Scarlatti (zu Johann Joachim Quantz)

Pearl Silberflöte 765 RE Quantz - Mehnert Flöte
Benutzeravatar
Altetröte
 
Beiträge: 1280
Registriert: 18.06.2009, 13:48

Re: Great Train Race von Ian Clarke

Beitragvon Thore123 » 25.09.2019, 16:25

Deep Blue finde ich auch traumhaft schön, ebenso Orange Dawn!
Aber die Noten sind halt super teuer, dafür dass es nur ein oder zwei Stücke sind.
Ich glaube auch, dass ich die wenn bei Justflutes aus London bestelle, weil die Noten da 10€ weniger kosten. Zwar ist der Versand höher, aber es rechnet sich halt trotzdem.
Thore123
 
Beiträge: 99
Registriert: 10.07.2018, 21:37
Wohnort: Höxter

Re: Great Train Race von Ian Clarke

Beitragvon Altepic » 26.09.2019, 21:33

An Alle, die meinen, es wäre superschwer!!!

ich möchte es mal so sagen:
Nachdem ich die Noten hatte, lag es zwei Wochen auf dem Pult.... bis ich mal die ersten Töne probiert habe...
Hab mit meinem Lehrer mal die multiphonic Töne kurz gearbeitet. ( die Griffe dafür stehen in den Noten)
Jetzt bin ich seit ca. 5 Wochen dran.

Ich übe das Stück OHNE Zeitdruck immer wieder mal so 15 Min. täglich
Gut.. gaanz so einfach ist es nicht. Im Wesentlichen sollte man schon eine gute, schnelle Doppelzunge können.
Der Rest ist aber wirklich neu!!
Viele Flötisten lehnen es oft ab gleichzeitig mit dem Spielen zu singen. Ich merke aber wie es täglich besser wird und ich auch die Tonhöhen dabei treffe.
Die Obertonakkorde treffe ich auch immer besser. Das ist gleichzeitig eine super Übung für die Lippen und den Ansatz.
Die Multiphonic Töne sind auch eine tolle Übung für die Lippenbeweglichkeit.
Also... wenn man mal im Üben von dem Stück ist, bringt es einen auch mit der Technik insgesamt weiter.

Denke, in drei Monaten hab ich das Aufführungsreif (ohne Zirkularatmung)
die kommt dann nächstes Jahr hoffentlich dazu :P - d.h. 4-6 Monate üben..

...also - einfach mal sich trauen und rangehen. Das ist kein Hexenwerk... und etwas Geduld haben

LG Altepic
Altepic
 
Beiträge: 212
Registriert: 04.05.2015, 17:40
Wohnort: Bollendorf / Eifel


TAGS

Zurück zu Literatur

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron