Querflötenschule: "Birdys Flötenwelt"




Welche Qf-Schulen empfehlt ihr Neulingen/Fortgeschrittenen? Gibt es einzelnen Etüden aus Schulen die vlt. sehr gut sind?...

Moderator: Muri

Querflötenschule: "Birdys Flötenwelt"

Beitragvon Bella07 » 21.12.2016, 17:46

Hallo zusammen

Bin eben beim Stöbern auf eine neue Querflötenschule gestoßen, die für mich einen sehr interessanten Eindruck macht.
Habt ihr denn schon irgendwelche Erfahrungen mit "Birdys Flötenwelt" gemacht? Irgendwie reizt es mich sehr diese mal auszuprobieren, doch ich finde, dass fast 30€, was diese Schule kostet, echt happig ist :shock: . Daher würde es mich interessieren, wer diese Schule schon kennt?
Ich unterrichte jetzt schon seit Jahren mit Weinzierl und Wächters "Flöte spielen" in allen möglichen Bänden, etwas Neues würde mich daher schon reizen.

Ansonsten wünsche ich euch allen auf diesem Wege schonmal Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Flötenjahr 2017!

Viele Grüße von
Bella
Lass dich nicht unterkriegen: sei frech, wild und wunderbar! (Astrid Lindgren)
Benutzeravatar
Bella07
 
Beiträge: 7
Registriert: 02.09.2016, 11:55

von Anzeige » 21.12.2016, 17:46

Anzeige
 

Re: Querflötenschule: "Birdys Flötenwelt"

Beitragvon Altepic » 21.12.2016, 22:16

Hallo Bella,

... nein, ich kenne diese Schule nicht. Was mich bei Flötenschulen für Anfänger eher interessiert,

wie schnell gehen die vor
wann kommt die dritte Oktave
bis zu welcher Tonart gehen die
ab wann kommen die Tonarten nach dem Quintenzirkel/Tonleiterübungen/Akkorde
....

Ich bin nicht der klassische Flötenlehrer. Ich hab nur einen Schüler! (jetzt seit 2 1/2 Jahren)

Habe mit dem den ersten Band Weinzierl in den ersten 1,5 Jahren durchgearbeitet (!!!! das ist der alte Band gewesen der jetzt wohl schon in zwei Bände aufgeteilt ist)
Ich hab das Gefühl, daß da einerseits die Fortschritte manchmal in homöopatischen Dosierungen vorgesehen sind, andererseits haben sie am Ende die Badinerie als Übungsstück drin.
Danach bin ich auf die Köhler Etüden umgestiegen. Da sind schon Tonleiterübungen drin und die gehen in die dritte Oktave.
Zwischendurch ein paar individuelle Stücke. Der Schüler spielt jetzt im Jugendorchester nach einem 3/4 Jahr recht locker mit. Zur Zeit eine Sonate von Gottfried Finger (ziemlich ordentlich)- und hat bis a''' keine größeren Probleme. Auch größere Intervalle spielt er inzwischen relativ locker. Hab ihm jetzt Übungen für Doppelzunge gegeben. - Er übt allerdings regelmäßig, ziemlich fleißig und engagiert. Das ist bei vielen nicht so ;-((

Was ich damit sagen will:

1) Wenn die Schule umfangreich ist und nicht wie Weinzierl in vier Hefte aufgeteilt, sind 30 € nicht zuviel.
2) Zumindest ich versuche sehr individuell auf den Schüler einzugehen und bin der Meinung, daß man sich nicht so sklavisch an die derzeit üblichen Flötenschulen halten sollte. Ich hab wie gesagt nach dem ersten Heft die Schule ad acta gelegt.

3) ich halte die Schule von Weinzierl schon generell für gut! Abwechslungsreich und gut aufgebaut. Mich ärgert da eher das Marketing, dass die immer mehr Bände aus den alten machen.

Da ich nur einen Schüler habe, kann ich natürlich nicht für die große Mehrheit der Flötenlehrer hier im Forum sprechen.

Viel Spaß beim Unterrichten

Altepic
Altepic
 
Beiträge: 291
Registriert: 04.05.2015, 17:40
Wohnort: Bollendorf / Eifel

Re: Querflötenschule: "Birdys Flötenwelt"

Beitragvon Bella07 » 23.12.2016, 16:33

Hallo Altepic,

Vielen Dank für deine Antwort. Ich bin nur gerade sehr fasziniert davon, wie schnell du mit deinem Schüler voran kommst :shock:. Ich finde, dass die zweigeteilte Schüle von Weinzierl und Wächter für Anfänger sehr schnell voran geht, weshalb ich mich für die andere Version mit den mehreren Bänden entschieden habe. Also ich verwende die Flötenschulen allgemein nur als Grundlage, ansonsten spiele ich auch jede Menge anderes mit meinen Schülern. Muss aber ehrlich zugeben, dass ich meine Schüler mit Etüden etwas verschone. Ich denke, dass man vor allem mit jüngeren Schülern schauen muss, dass sie mit Spaß dabei sind, sonst verlieren sie schnell die Lust. Ich spiele viele Sachen mit CD und viele Duette mit meinen Schülern, was auch bis jetzt immer toll geklappt hat. Ich bin eigentlich sehr zufrieden mit dem was meine Schüler können, auch wenns für sie und für mich ein Hobby bleiben wird :D .

Falls doch noch jemand Erfahrungen mit Birdys Flötenwelt hat, wäre ich sehr dankbar für ein paar Meinungen. Ansonsten werde ich wohl im kommenden Jahr mit die Schule aus reinem Vorwitz doch mal zulegen :) .

Wünsche euch schöne Feiertage
Bella
Lass dich nicht unterkriegen: sei frech, wild und wunderbar! (Astrid Lindgren)
Benutzeravatar
Bella07
 
Beiträge: 7
Registriert: 02.09.2016, 11:55



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Literatur

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron