Auswendig spielen?




Alles was zum Thema Querflöte gehört, aber nirgendwo reinpasst

Moderator: Muri

Re: Auswendig spielen?

Beitragvon Tanja » 27.07.2011, 18:52

Ich würde mir da nicht so einen Stress machen. Auf einem Pahud-Konzert hat der werte Herr einzelne Stücke auch mit Noten gespielt. Und ich habe auch schon Soloviolinisten mit Noten gesehen.
Ich glaube, dass das Auswendigspielen auch bei Profis erst nach und nach kommt. Wenn die auf Tour sind, spielen die das gleiche Stück zig mal vor Publikum, haben es vorher ausgiebig geübt und vielleicht sogar noch eine CD eingespielt. Dass man das dann irgendwann auswendig kann, ist dann keine große Kunst mehr.

Um mal in ein ganz anderes Genre zu kommen: Auch Kabarettisten können ihr Programm nicht von Anfang an auswendig. Ich habe mal eine Art "Preview"-Auftritt von Dieter Nuhr etwa zwei Wochen vor der offiziellen Premiere seines neuen Stückes gesehen. Und er hatte einen Notenständer :!: vor sich, wo er seinen Text teilweise abgelesen hat! :lol:

Wenn du unbedingt auswendig spielen möchtest, dann stelle dir den Notenständer in erreichbare Nähe, so dass du gucken könntest, falls du es brauchst. Vielleicht gibt das allein schon die nötige Sicherheit.
Altus 1107 / Altflöte Jupiter 600
Benutzeravatar
Tanja
 
Beiträge: 356
Registriert: 29.04.2009, 20:51

von Anzeige » 27.07.2011, 18:52

Anzeige
 

Re: Auswendig spielen?

Beitragvon La musicienne » 27.07.2011, 20:48

@tityre: Klar, Kammermusik spielt man ja sowieso immer mit Noten, zumindest es es ganz und gar nicht üblich auswendig im Ensemble zu spielen.

Schon beruhigend dass Profis auch mit Noten spielen...aber denen verzeiht man das wahrscheinlich eher, vorallem wenn die allein einen ganzen Abend füllen müssen oder anspruchsvolle moderne Literatur spielen.
Zum Glück hab ich noch ein wenig Zeit zum Überlegen...
Tanja hat geschrieben:Wenn du unbedingt auswendig spielen möchtest, dann stelle dir den Notenständer in erreichbare Nähe, so dass du gucken könntest, falls du es brauchst. Vielleicht gibt das allein schon die nötige Sicherheit.
Ja das ist auf jeden Fall gut, ich hoff nur nicht dass mich die Noten in Entfernung durcheinander bringen können, weil sobald Noten irgendwo in der Nähe sind, könnte mein Schalter im Kopf von auswendig auf Notenlesen umschalten.
Oje ich reg mich so auf deswegen... aber danke für eure Beruhigung! :)
La musique est la vie!
Benutzeravatar
La musicienne
 
Beiträge: 1371
Registriert: 03.09.2008, 17:32

Re: Auswendig spielen?

Beitragvon Christina » 01.08.2011, 08:19

Ich habe mir damals, obwohl es nur um eine Solostelle von vielleicht 20-30 Takten ging, die ich auswendig spielen sollte, eine Art Spickzettel gemalt, einen graphischen Verlauf des Stückes mit einigen wenigen, für mich wichtigen Schlüsseltönen, die ich gebraucht habe, um jeweils den Anschluss zu finden. Den habe ich dann in meinem Blickfeld, aber für das Publikum unsichtbar aufgehängt. So konnte ich einerseits auswendig spielen, andererseits war aber auch der für mich wichtige "Rettungsanker" als Gedächtnisstütze da.

Übrigens finde ich persönlich es auch nicht so wichtig, dass der Solist auswendig spielt. Habe das damals nur gemacht, weil der Dirigent es an der Stelle gerne haben wollte.
Benutzeravatar
Christina
 
Beiträge: 1797
Registriert: 01.04.2007, 15:09

Re: Auswendig spielen?

Beitragvon La musicienne » 01.08.2011, 15:33

Oje das wär lustig so ne Graphik für ein 8min langes Stück, bei der ich höchstwahrscheinlich dann selber nicht mehr durchblicke :P aber ne kreative Idee!!
Es ist ja nicht so dass ich es nicht auswendig kann oder dass mir die Anschlusstöne fehlen. Die Noten müsste ich aus psychologischen Gründen hinstellen, damit ich mehr Sicherheitsgefühl hab.
Aber beruhigt mich, dass ihr das mit dem Auswendigspielen nicht so eng seht...mal schaun wie ich dann in den Proben mit dem Auswendigen zurecht komme.
La musique est la vie!
Benutzeravatar
La musicienne
 
Beiträge: 1371
Registriert: 03.09.2008, 17:32

Re: Auswendig spielen?

Beitragvon La musicienne » 20.06.2012, 17:39

Erst vor kurzem hab ich eine bekannte Profi-Geigerin ein Solokonzert mit Noten spielen sehen. Sehr beruhigend! :) Dabei war das kein unbekanntes, spezielles Werk, sondern absolutes Standartrepertoire. Schön, dass es auch noch Leute gibt, die nicht komplett auswendig spielen. :wink:
La musique est la vie!
Benutzeravatar
La musicienne
 
Beiträge: 1371
Registriert: 03.09.2008, 17:32

Re: Auswendig spielen?

Beitragvon flutegirl » 23.06.2012, 17:29

Ich spiele eigentlich fast nie auswendig. :oops: :) Ich fühle mich einfach viel zu unsicher dabei. Beim Singen merke ich mir Lieder viel schneller. Aber das ist auch etwas anderes, finde ich. Wenn ich ein Stück wirklich auswendig können muss oder unbedingt will, dann kriege ich das auch hin. Mit dem auswendi lernen habe ich eigentlich keine Mühe. Aber ich fühle mich dann beim vorspielen. Denn wenn ich dann einen Teil vergessen würde oder einen Ton falsch spiele, ist es schwieriger die richtige Stelle wieder zu finden. Das ist wie bei einem Referat wo keine Notizen erlaubt sind. :D
Leben ist wie Zeichnen ohne Radiergummi.
flutegirl
 
Beiträge: 19
Registriert: 16.05.2012, 12:57
Wohnort: Schweiz

Vorherige


Ähnliche Beiträge

Workshop „Auswendig spielen – leichtgemacht“ am 24.9.20
Forum: Ank. und News
Autor: Bansuri
Antworten: 0
Auswendig spielen
Forum: Spieltechnik
Autor: Altepic
Antworten: 4

TAGS

Zurück zu Querflöte im allgemeinen..

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron