Die absoluuuuuuuten Lieblingsstücke




Alles was zum Thema Querflöte gehört, aber nirgendwo reinpasst

Moderator: Muri

Re: Die absoluuuuuuuten Lieblingsstücke

Beitragvon Altetröte » 15.12.2011, 11:31

Peer Gynt von Grieg; Carmina Burana, Nabucco-Ouvertüre, Zauberflöte, Sacre du Printemps (sau-sau-sau-schwer :D ), Nußknacker-Suite (das Ballet natürlich auch) Die verkaufte Braut und mehr fällt mir im Moment nicht ein. Der Vogel ist ein gern genommenes Vorspielstück für Probespiele...

Hier sind übrigens die ganzen "schönen" Flötensolos, die man als Orchesterflötist können muß:

http://www.orchestergraben.de/orchester ... ID=2&ART=H

Hmmm, irgendwie funktioniert der Link nicht... Then do it like Dr. c.p. Gutti (copy & paste)

Ha, jetzt geht es doch, aber den Doktor lass' ich trotzdem stehen :mrgreen:
"Ihr wisset, dass ich die blasenden Instrumentalisten nicht leiden kann, denn sie blasen alle falsch"

Alessandro Scarlatti (zu Johann Joachim Quantz)

Pearl Silberflöte 765 RE Quantz - Mehnert Flöte
Benutzeravatar
Altetröte
 
Beiträge: 1281
Registriert: 18.06.2009, 12:48

von Anzeige » 15.12.2011, 11:31

Anzeige
 

Re: Die absoluuuuuuuten Lieblingsstücke

Beitragvon La musicienne » 19.04.2013, 22:51

Altetröte hat geschrieben:Sacre du Printemps (sau-sau-sau-schwer :D )
<3 ich liebe das Werk!!
Und hab was neues tolles entdeckt:
http://www.youtube.com/watch?v=QmhHUjy1sBY
http://www.youtube.com/watch?v=Vgfi0Yu5Lrw
Ich finde das genial, will das unbedingt mal spielen (können) :)
La musique est la vie!
Benutzeravatar
La musicienne
 
Beiträge: 1371
Registriert: 03.09.2008, 16:32

Re: Die absoluuuuuuuten Lieblingsstücke

Beitragvon MonaSchlunk » 01.05.2013, 10:14

Hallihallo

Also mein absolutes Lieblingsstück ist das Concertino von Cécile Chaminade!Das klingt einfach sooo schön!
Außerdem spielen wir im Orchester grade Imagasy.Ich weiß nicht ob das jemand kennt.Aber es ist ein Traum das im Blasorchester zu spielen.Ich krieg jedes mal Gänsehaut! :)
Benutzeravatar
MonaSchlunk
 
Beiträge: 1
Registriert: 27.04.2013, 11:39
Wohnort: Bonn

Re: Die absoluuuuuuuten Lieblingsstücke

Beitragvon Thore123 » 17.10.2019, 20:40

Auch wenn's schon länger her ist, dass das letzte Mal hier im Thread geschrieben wurde, gebe ich meinen Senf auch dazu :mrgreen:

Meine Lieblingsstücke sind:
-Dvorak ~ Sonatine Opus 107 (original für Geige, aber auf Flöte viel schöner) wegen der amerikanischen Elemente. Die Beste Interpretation ist die von Amy Porter :mrgreen:
-Dvorak ~ New World Symphony
-Dvorak ~ American Quartet (würde ich super gerne mal mit Flöte als erste Geige spielen)
- Wilhelm Tell ~ Das Flötensolo ist ein Traum, werde ich aber mit Sicherheit nie spielen können, weil es hier nur ein Sinfonieorchester gibt, das aber mit 4 Flöten schon überbesetzt ist :(
- Enescu ~ Cantabile e Presto, am besten interpretiert von Jasmine Choi ist super schön
- Doppler ~ Rigoletto Fantasie
- Doppler ~ Hungarian Fantasy
- Christiansen ~ Schwanensee Fantasie; super schönes und vorallem wirkungsvolles Stück, nur leider viel zu unbekannt.
- Ian Clarke ~ Deep Blue und The Great Train Race, super toll, nur leider habe ich die Noten nicht und teuer sind die hier in Deutschland auch :roll:

Reichlich viel, aber ich finde auch einfach super viele Stücke super schön :mrgreen:
Sankyo Cf-201 RBI - Yamaha YPC-62
Thore123
 
Beiträge: 112
Registriert: 10.07.2018, 20:37
Wohnort: Höxter

Re: Die absoluuuuuuuten Lieblingsstücke

Beitragvon Pfiffi » 20.10.2019, 20:19

Hallo zusammen,

nach ewiger Abstinenz habe ich es endlich auch mal wieder geschafft, ins Forum zu blicken.

Echte Lieblingsstücke - da fallen mir ein paar ein, die alle nicht wirklich so schwierig zu spielen sind, aber einfach schön klingen und den Menschen eine Freude bereiten. Da ist zuallererst das Andante KV 315 von Mozart. Habe ich jetzt einmal zu einer goldenen und einmal zu einer diamantenen Hochzeit gespielt, ging beide Male auch ganz gut und die Jubilare haben sich riesig gefreut. Dann spiele ich sehr gerne die Händel-Arie "Let the bright Seraphim" - ich denke, eine Trompete wäre hier noch festlicher, aber auch mit Flöte und Orgel klingt es gut und ist ein schöner, festlicher Auftakt oder Rausschmeißer eines Gottesdienstes. Dann das Choralvorspiel "Wachet auf, ruft uns die Stimme" - das ist vor allen Dingen wegen des Anlasses schön. Der Organist und ich spielen das immer zum 1. Advent und zum Beginn der Christmette, also sozusagen am Übergang zur Weihnachtszeit. Das war schon immer ein besonderer, emotionaler Moment, die Kirche ist proppevoll, und man darf dazu beitragen, vielen Menschen das Weihnachtsfest zu verschönern. Zum Schluss vielleicht noch zwei Stücke: "Wie stark ist nicht dein Zauberton" aus der eigens für "unser" Instrument geschriebenen Oper, und der zweite Satz aus der g-moll-Sonate BWV 1020 von Bach.
Viele Grüße aus DU
:)
Pfiffi
Benutzeravatar
Pfiffi
 
Beiträge: 116
Registriert: 05.07.2015, 22:56
Wohnort: Duisburg

Vorherige

TAGS

Zurück zu Querflöte im allgemeinen..

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron