Erste Unterrichtsstunde




Alles was zum Thema Querflöte gehört, aber nirgendwo reinpasst

Moderator: Muri

Erste Unterrichtsstunde

Beitragvon flautotraverso » 12.11.2008, 15:44

Hallo Ihr Lieben,

nachdem ich die letzten Tage nur ab und zu vorbeigeschaut habe melde ich mich mal wieder.

Nach einigem hin und her habe ich mich doch erstmal bei unserer städt. Musikschule zu einem Schnupperkurs angemeldet. Dort bekomme ich eine Leihflöte. So kann ich mal sehen ob ich überhaupt Talent habe. Und nun ist es soweit: gleich habe ich die erste Stunde.

Man o man bin ich aufgeregt. Wie ein Teenie vorm ersten Date. :mrgreen: Bin ja mal gespannt wie ich mich anstelle.

Ich werde euch heute Abend berichten wie es war.

Viele, liebe Grüße
Kerstin
LG
Kerstin
Azumi 3000 RBE

Wer kleine Fehler findet, darf sie behalten; die großen auch. :-)
Benutzeravatar
flautotraverso
 
Beiträge: 30
Registriert: 25.10.2008, 21:05
Wohnort: Dülmen, Münsterland

von Anzeige » 12.11.2008, 15:44

Anzeige
 

Re: Erste Unterrichtsstunde

Beitragvon daggi » 12.11.2008, 16:28

Und? Wie wars? :D
Benutzeravatar
daggi
 
Beiträge: 21
Registriert: 11.09.2008, 12:49

Re: Erste Unterrichtsstunde

Beitragvon flautotraverso » 12.11.2008, 21:21

Huhu,

ich bin begeistert!!!!! Die Lehrerin ist super. Verstehe mich toll mit ihr. :D Sie meint ich hätte Talent
Ich habe doch tatsächlich recht schöne Töne herraus bekommen. Jetzt heißt es erstmal üben und Noten lernen. Das fällt mir am schwersten :lol:

Das Instrument gefällt mir.

LG
Kerstin
Benutzeravatar
flautotraverso
 
Beiträge: 30
Registriert: 25.10.2008, 21:05
Wohnort: Dülmen, Münsterland

Re: Erste Unterrichtsstunde

Beitragvon Konstance » 15.11.2008, 18:26

Hallo flautotraverso,

na da haben wir ja so einiges gemeinsam. :D
Auch ich bin kapp über die 40iger-Marke gerutscht und wohne nicht weit von Dir entfernt.
Du kommst aus dem Münsterland??? Ich wohne am Wiehengebirge in der Nähe von Herford.

Vor etwas über einem Jahr habe ich angefangen mit der Querflöte in einer städtischen Musikschule.Dafür habe ich unglaublich viel Geld bezahlt; als Erwachsener zahlt man ja eben mal so 50% zusätzlich oben drauf und in den Ferien oder wenn mein Lehrer krank war, etc., musste ich trotzdem bezahlen.
:evil:
Seit drei Monaten habe ich privat ein Lehrerin gefunden, die so dermassen gut zu mir passt, das ich riiiiiiiesige Fortschritte gemacht habe und sollte mal ein Unterricht aus welchen Gründen auch immer ausfallen, wird er einfach an einem anderen Termin nachgeholt.

Auch ich konnte so gut wie keine Noten und ehrlich gesagt hapert es auch heute noch oft damit.
Die jüngeren Schüler scheinen dieses Problem nicht so zu haben. :(

Aber dafür gibt es bei den Erwachsenen auch einen großen Vorteil!!!!
Ich bin im Gegensatz zu den jungen Schülern meiner Lehrerin suuuuuuuperfleissig und übe sehr viel. Das ist bei ihren anderen Schülern nicht immer der Fall. Sie hat mir schon oft gesagt, wie viel Spass ihr der Unterricht deshalb mit mir macht.
Also, wie Du siehst, kann älter sein auch Vorteile haben :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Ich wünsche dir erst einmal viel Freude an deiner neuen Leidenschaft und viel Spass in diesem Forum, der mir oft schon sehr hilfreich war. :D

Liebe Grüße
Konstance
Benutzeravatar
Konstance
 
Beiträge: 93
Registriert: 07.09.2007, 10:08
Wohnort: Kreis Herford

Re: Erste Unterrichtsstunde

Beitragvon flautotraverso » 27.11.2008, 00:24

Hallo Ihr Lieben,

ja ich weiß, ich war lange nicht hier. Aber manchmal ist man nicht so Herr seiner Zeit :D

Mittlerweile habe ich die 3. Stunde hinter mir und sooooo begeistert

@ Konstanze
Danke für Deine aufmunternden Zeilen. Kann sie sehr gut gebrauchen. Ja, ich wohne fast in Deiner Nähe. :lol:

Ach ja die Noten. Wie lange muß man denn da so mit Kämpfen?
Wie lernst Du sie?

Freue mich von Euch zu lesen :D

Kerstin
LG
Kerstin
Azumi 3000 RBE

Wer kleine Fehler findet, darf sie behalten; die großen auch. :-)
Benutzeravatar
flautotraverso
 
Beiträge: 30
Registriert: 25.10.2008, 21:05
Wohnort: Dülmen, Münsterland

Re: Erste Unterrichtsstunde

Beitragvon Christina » 27.11.2008, 09:41

Hallo Kerstin,

schön, dass es dir weiterhin Spaß macht. Da scheint die Entscheidung ja richtig für dich gewesen zu sein.

Was das Notenlesen angeht, das lernt man ja normalerweise nach und nach, parallel mit den Fortschritten, die man auf dem Instrument macht. Also, wenn ich einen Schüler ohne Notenkenntnisse bekomme, dann lernt der immer gleichzeitig mit einem neuen Griff auch, wie die entsprechende Note aussieht. Auch die Notenwerte werden nach und nach eingeführt, so wie man sie eben gerade beim Spielen braucht. Nach der Methode spielen meine Schüler eigentlich von Anfang an relativ problemlos nach Noten. Später mache ich dann auch immer mal theoretische Übungen, um diese Kenntnisse zu vertiefen und gewisse Grundlagen zu schaffen. Aber um erstmal "nur" nach Noten zu spielen reicht das auf jeden Fall. Wie versuchst du das denn zu lernen?

Viele Grüße
Christina
Benutzeravatar
Christina
 
Beiträge: 1797
Registriert: 01.04.2007, 15:09

Re: Erste Unterrichtsstunde

Beitragvon flautotraverso » 27.11.2008, 09:56

Guten Morgen Christina,

ich suche mir auf der Grifftabelle den passenden Griff zur Note. Das klappt eigendlich ganz gut. Bis ich mich dann in der Unterrichtsstunde verspiel und die Lehrerin sagt z.B. das ist ein E und kein D. Dann komme ich immer durcheinander. Mit den Vorzeichen ist das auch nicht so einfach. Und beim Wechsel zwischen Fis, D oder E, da will der kleine Finger nicht zurück auf die Klappe. So ein "altes Hirn" kann doch nicht mehr zu viel auf einmal speichern. :lol:

Kerstin
LG
Kerstin
Azumi 3000 RBE

Wer kleine Fehler findet, darf sie behalten; die großen auch. :-)
Benutzeravatar
flautotraverso
 
Beiträge: 30
Registriert: 25.10.2008, 21:05
Wohnort: Dülmen, Münsterland

Re: Erste Unterrichtsstunde

Beitragvon Christina » 27.11.2008, 13:47

Huch, das wundert mich aber jetzt, dass du nach nur drei Unterrichtsstunden schon mit diesen Tönen arbeitest! Hast du vorher auch schon was gemacht und ich habe das nur irgendwie überlesen? Gerade Griffwechsel mit d sind fingertechnisch etwas knifflig, darum fängt man damit selten schon so früh an.

Ich will ja deiner Lehrerin nicht reinreden, aber gerade wenn du auch noch das Notenlesen lernen musst, möchte ich dich an den Spruch erinnern: "Weniger ist manchmal mehr ..." In deinem Fall meine ich damit, dass es in meinen Augen sinnvoller wäre, nicht zu viele Töne und Griffe gleichzeitig zu lernen. Fang mit einem kleinen, überschaubaren Tonumfang an - normalerweise sind das anfangs maximal drei oder vier verschiedene Griffe. Und damit wird dann so lange geübt, bis die Bewegungen sicher sitzen und auch die Zuordnung zu den Noten problemlos ohne Grifftabelle klappt. Danach kommen dann nach und nach weitere Töne dazu.

Du kannst das mit einem Erstklässler vergleichen, der lesen lernen soll. Da fängt man ja auch nicht gleich mit ganzen Romanen an, sondern übt zuerst nur einzelne Buchstaben, Silben oder kurze Worte, bevor man nach und nach zu leichten Sätzen und ganzen Texten übergeht. Also lass dir einfach etwas Zeit, das wird schon!
Benutzeravatar
Christina
 
Beiträge: 1797
Registriert: 01.04.2007, 15:09

Re: Erste Unterrichtsstunde

Beitragvon flautotraverso » 27.11.2008, 23:49

Hallo Christina,

nein du hast nichts überlesen. Außer etwas Gitarre während der Teeniezeit habe keine weiteren Erfahrungen mit Musikinstrumenten.

Die Lehrerin hat mir auch gesagt, dass sie normalerweise alles langsamer angeht. Aber ich habe ja nur einen Schnupperkurs mit 4 Unterrichtsstunden gebucht und so ist alles etwas geballter. Das ist schon ganz schön heftig und kniffelig. Ich bin in dem Lehrbuch " lern Querflöte spielen " beim Lied Nr. 9 angekommen. Das mit dem Fis und dem Gis ist schon sehr schwer.
Sie ist bis jetzt zufrieden mit mir. Ich übe ja auch min. 2 Std. tägl. Das ist der Vorteil wenn man selbstständig ist, da kann ich mir die Zeit frei einteilen. Und ich kann auch noch relativ spät üben, da meine Vermieter schwerhörig sind. :lol:

Ich wollte mit diesem Kurs ja nur Testen, ob ich überhaupt Talent habe. Doch die Lehrerin gefällt mir sehr gut ( und meine Kollegin hat erst ab Januar wieder Zeit; das Weihnachtsgeschäft läßt grüßen ) und deshalb habe ich jetzt nochmal drei Stunden dazu gebucht. Dann ist dort mit Beginn der Winterferien Schluß.

Liebe Grüße

Kerstin
LG
Kerstin
Azumi 3000 RBE

Wer kleine Fehler findet, darf sie behalten; die großen auch. :-)
Benutzeravatar
flautotraverso
 
Beiträge: 30
Registriert: 25.10.2008, 21:05
Wohnort: Dülmen, Münsterland

Re: Erste Unterrichtsstunde

Beitragvon Christina » 28.11.2008, 08:45

Hallo,

ja, das Buch kenne ich und verwende es ebenfalls sehr häufig im Unterricht. Nr. 9 davon ist ein Stand, den ich mir nach drei Stunden schon eher vorstellen kann, auch wenn das immer noch sehr sehr schnell ist. Da kann es leicht passieren, dass schon mal irgendwelche Noten und Griffe durcheinandergehen, weil du einfach noch nicht genug Zeit hattest, das ausreichend zu verinnerlichen. Selbst wenn es erstmal nur ein Schnupperkurs ist, fände ich persönlich es doch wichtig, lieber langsam anzufangen und eine vernünftige Basis aufzubauen. Und auch mit weniger Tönen kann man ja schon Musik machen und schauen, ob man Spaß daran hat. Aber egal, das müsst ihr entscheiden. Welche Probleme hast du denn mit fis und gis? Ist das eher die Grifftechnik oder hast du nur Schwierigkeiten, die Noten umzusetzen und "vergisst" dann die Vorzeichen?

Viele Grüße
Christina
Benutzeravatar
Christina
 
Beiträge: 1797
Registriert: 01.04.2007, 15:09

Re: Erste Unterrichtsstunde

Beitragvon flautotraverso » 29.11.2008, 23:30

Hallo Christina,

es ist eher die Grifftechnik, die mir Probleme bereiten. Wenn ich mich nicht total konzentriere, dann bleibt der Finger auch schon mal auf der Gis Klappe liegen. Hört sich schaurig an :lol:
Aber kennst du ja warscheinlich auch von deinen Schülern

Na ja, auch der Ansatz läßt manchmal noch zu wünschen übrig.

Ich habe Tage, da klappt es prima. :D
Und dann wieder klappt gar nichts. :(

Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf. Es kann ja nur besser werden. :lol:

Liebe Grüße

Kerstin
LG
Kerstin
Azumi 3000 RBE

Wer kleine Fehler findet, darf sie behalten; die großen auch. :-)
Benutzeravatar
flautotraverso
 
Beiträge: 30
Registriert: 25.10.2008, 21:05
Wohnort: Dülmen, Münsterland

Re: Erste Unterrichtsstunde

Beitragvon Christina » 30.11.2008, 11:56

Stimmt, das ist mehr oder weniger normal und passiert fast jedem Anfänger hin und wieder. Da hilft nur viel Geduld und Übung, damit sich die neuen Griffverbindungen nach und nach automatisieren. Aber du hast ja gerade erst angefangen, das kommt schon noch mit der Zeit.
Benutzeravatar
Christina
 
Beiträge: 1797
Registriert: 01.04.2007, 15:09

Re: Erste Unterrichtsstunde

Beitragvon flautotraverso » 10.12.2008, 00:15

Hallo Ihr Lieben, :D

ich möcht Euch heute mal wieder auf den neuesten Stand der Dinge bringen.

Gestern hatte ich meine vorletzte Unterrichtsstunde bei der städt. Musikschule.
Werde aber weiter 1 X im Monat bei der Lehrerin privaten Unterricht nehmen. Das gönn ich zusätztlich zu dem Unterricht bei meiner Kollegin.
Ich soll nämlich, sobald ich soweit bin, im Flötenensembel mitspielen. So ist also ganz gut, wenn ich dort weitermache.

Mitlerweile bin ich beim G2 angekommen. Und es macht immer mehr Spaß, je mehr ich kann.

Ok, so ganz astrein ist mein Spiel noch nicht, aber es reicht um meine Familie an Heiligabend mit ein paar Weihnachtsliedern zu quälen :lol: .

Ich wünsche Euch eine schöne Adventszeit

Kerstin
LG
Kerstin
Azumi 3000 RBE

Wer kleine Fehler findet, darf sie behalten; die großen auch. :-)
Benutzeravatar
flautotraverso
 
Beiträge: 30
Registriert: 25.10.2008, 21:05
Wohnort: Dülmen, Münsterland



Ähnliche Beiträge

Let' sing die Erste
Forum: Let´s sing
Autor: Light
Antworten: 9
Ein/Der neuer/erste Moderator
Forum: Ank. und News
Autor: roadtrip
Antworten: 1
Meine erste eigene Flöte
Forum: Querflöten
Autor: Nouschka
Antworten: 0
Erste internationale Flötentage
Forum: Querflöte im allgemeinen..
Autor: *klara*
Antworten: 13
erste anläufe
Forum: Querflöten
Autor: kleinewilma
Antworten: 5

TAGS

Zurück zu Querflöte im allgemeinen..

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron