Jetzt wird es ernst!




Alles was zum Thema Querflöte gehört, aber nirgendwo reinpasst

Moderator: Muri

Jetzt wird es ernst!

Beitragvon Jenna1807 » 30.05.2012, 12:59

Hallo meine Lieben!
An Fronleichnam wird es ernst für mich und mein erster Auftritt liegt an.
Zuerst laufen wir in der Prozession mit und spielen dann noch in der Kirche.
In der Kirche spielen wird schon klappen, aber mir macht das Laufen etwas Sorge. :shock:
Die Marschgabel ist schon bestellt und vielleicht hat jemand von euch einen Tipp oder Trick, wie man
am besten damit klar kommt? Laufen, spielen und dabei noch Noten lesen ... Puuuh :roll:
die Jenna
mit ihrer "Diva" Yamaha 471 H
Benutzeravatar
Jenna1807
 
Beiträge: 301
Registriert: 19.12.2010, 08:49
Wohnort: NRW

von Anzeige » 30.05.2012, 12:59

Anzeige
 

Re: Jetzt wird es ernst!

Beitragvon Christina » 30.05.2012, 14:21

Keine Panik, das kommt mit der Übung. Ich würde dir auf jeden Fall raten, schon vor der Prozession mal mit Marschgabel zu spielen (im Wohnzimmer im Kreis laufen o.ä. :wink:). Du musst für dich eine angenehme Einstellung für das Teil finden, so dass du deine Noten möglichst gut sehen kannst. Außerdem ist das Wechseln bzw. Umblättern etwas heikel (je nach Modell der Marschgabel).

Probier außerdem aus, ob dein Notenheft auf dem Arm nicht zu schwer ist. Manchmal ist es angenehmer, nur mit einzelnen Blättern zu arbeiten (das aber eher bei schweren Marschbüchern).

Viel Spaß!
Benutzeravatar
Christina
 
Beiträge: 1797
Registriert: 01.04.2007, 14:09

Re: Jetzt wird es ernst!

Beitragvon tityre » 30.05.2012, 14:51

Sorry, alles, wozu man eine Marschgabel braucht, ist nicht meine Baustelle, aber ich drücke dir fest die Daumen. Wird schon schief gehen, du bist ja nicht alleine.
Benutzeravatar
tityre
 
Beiträge: 1059
Registriert: 30.08.2009, 16:14
Wohnort: Rheinland

Re: Jetzt wird es ernst!

Beitragvon Jenna1807 » 30.05.2012, 15:32

Danke für die Tipps Christina! :D
Keine Sorge, wir haben nur so kleine, dünne Heftchen mit ungefähr 15 Liedern. Also nix Wildes.
Bei der Marschgabel habe ich darauf geachtet, dass sie mit einer Hand zu bedienen ist, breiten Lederriemen hat und sogar mit Gummi unterlegt ist, damit sie nicht verrutscht.
Ich sehe mich jetzt schon durchs Wohnzimmer latschen :lol:

@tytire
Ich bin auch nicht der Marschtyp, also nix Spielmannzug oder so :wink:
Und ehrlich gesagt spiele ich auch viel lieber ohne rumgelatsche.
Aber wie heißt es so schön: Man wächst an seinen Aufgaben :wink:
Meine Lehrerin ist ja eine Orchestermaus durch und durch, aber sie hält diese Erfahrung für mich sehr wichtig.
Leider fehlt mir dann ab nächsten Donnerstag die Ausrede, dass ich noch nie aufgetreten bin und das heißt für mich demnächst Auftritt mit meiner Lehrerin in der Musikschule :shock:
Ich weiß nicht, was schlimmer ist :lol:
die Jenna
mit ihrer "Diva" Yamaha 471 H
Benutzeravatar
Jenna1807
 
Beiträge: 301
Registriert: 19.12.2010, 08:49
Wohnort: NRW



Ähnliche Beiträge

Wird heutigen Anfängern noch der "Breitansatz" beigebracht?
Forum: Der Ansatz
Autor: tityre
Antworten: 14
Jetzt hab ich euch
Forum: Das bin ich..
Autor: asoana
Antworten: 13
es wird Zeit
Forum: Das bin ich..
Autor: Wolfgang
Antworten: 2
Jetzt klappert es - wer weiß Rat?
Forum: Querflöte im allgemeinen..
Autor: Pusteblume
Antworten: 5

TAGS

Zurück zu Querflöte im allgemeinen..

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron