Lohnt GÜ




Alles was zum Thema Querflöte gehört, aber nirgendwo reinpasst

Moderator: Muri

Lohnt GÜ

Beitragvon Leo. X33 » 05.02.2016, 14:23

Hallo,
Ich hätte heute mal wieder eine Frage.Also erstmal ich habe keine eigene Querflöte und deswegen ist die Generalüberholung auch noch in weiter Ferne. :lol: Aber die Querflöte wird zwischen 1100€-1300€ liegen. Also eine Flöte mit Silberkopf. Lohnt sich bei diesem Preis überhaupt späte eine Generalüberholung? Natürlich kann man erstmal viele Jahre sorglos spielen aber irgendwann sind die Polster hinüber oder sonstiges. Ich hab hier schonmal gelesen das jemand meinte eine GÜ kostet 800€ :shock:. Aber das kommt sicherlich auch immer darauf an was kaputt ist/ neu gemacht werden muss. Naja , ich freue mich auf Antworten :lol:

LG Leonard
Leo. X33
 
Beiträge: 12
Registriert: 12.01.2016, 21:13

von Anzeige » 05.02.2016, 14:23

Anzeige
 

Re: Lohnt GÜ

Beitragvon Sheepy_Hollow » 05.02.2016, 14:52

Hallo Leonard,

Was ist eine Flöten-Generalüberholung?

Das Instrument wird in sämtliche Einzelteile zerlegt
Alte Polster und Unterleger (Filz- und Korkstückchen) werden entfernt
Das Instrument wird komplett gereinigt
Verbindungsstücke (Herz und Zapfen an Fuß- und Kopfstück)
werden überprüft und gerichtet
Korpus, Fuß- und Kopfstück werden auf Dellen überprüft und
diese werden mit Spezialwerkzeugen entfernt
Achsen werden untersucht und eventl. begradigt
Mechanik wird auf Spiel untersucht, auch dieses kann mit Spezialwerkzeugen entfernt werden.
Eine gut eingerichtete Mechanik hat folgende Vorteile:
Sie ist wesentlich leiser als eine ausgeschlagene Mechanik
Polster lassen sich besser zum Decken bringen
Polster decken zuverlässiger
Neue Polster (Pisoni DFL-140J oder Straubinger Polster) werden eingelegt.
Auf Anfrage können auch Original- oder Spezialpolster verwendet werden
Neue Filz- und Korkunterleger werden aufgeklebt
Federn werden überprüft, justiert und bei Bedarf ausgetauscht.
Auf Anfrage können Federn auch komplett ausgetauscht werden
Klappen werden einzeln eingebaut, justiert und zum Decken gebracht
Miteinander in Verbindung stehende Klappen werden justiert
Klappenaufgang wird überprüft und eingerichtet
Federn werden noch mal überprüft und eingestellt (Ausgewogenheit)
Stimmkork muss noch erneuert werden
Das Instrument kann nun angespielt werden. Dabei wird die Ansprache,
die Intonation und der Klang überprüft und bewertet


Dies ist die Beschreibung einer Gerneralüberholung von Stefan Brandl in München. Uesawa in München schreibt zur Generalüberholung folgendes:

Wieder in den "neuen" Zustand bringen - Dauer ca. eine Woche


Leo. X33 hat geschrieben:Lohnt sich bei diesem Preis überhaupt späte eine Generalüberholung?


Warum könnte sich die Generalüberholung lohnen?

1) Man kennt das intensiv genutzte Instrument genau und hat sich ganz darauf eingestellt; sowohl mit dem Ansatz als auch mit der Fingerposition.
2) Eine Generalüberholung bei dem Flötenbauer deines Vertrauens kann die Flöte in einen besseren technischen Zustand bringen, als eine neue Flöte. Besonders wenn wir über ein nicht von Hand hergestelltes Instrument sprechen. Zum Beispiel werden im Preissegment um die 1200 € Polster oftmals aufgedampft, weil dieser Vorgang weniger zeitintensiv ist als das klassische "harte" Anpassen von Polstern.
3) Die Generalüberholung kostet in deinem Fall weniger als eine neue Querflöte.

Warum könnte sich die Generalüberholung nicht lohnen?

1) Den Instrumenten deines Preissegmentes mangelt es manchmal an folgenden Qualitäten:
- Gute Versilberung (eine Neuversilberung kostet mehrere Hundert Euro)
- Gutes Material für Mechanik (Folgen schelchter Materialien; Rost, Brüche, fehlende Festigkeit, usw. weshalb eine Generalüberholung teilweise unmöglich oder nur provisorisch möglich ist)
- Gute Federn (Neusilber federt nicht so gut wie Edelstahl oder Gold. Kann für das entsprechende "Kleingeld" ausgetauscht werden)
2) Eine Neusilbermechanik lässt sich laut Aussage vieler Instrumentenbauer nicht so leicht reparieren und ziehen, wie eine aus Silber. Ein schlechter Instrumentenbauer wird hier kein zufriedenstellendes Ergebnis erzielen.
3) Das Instrument hält dich unterschwellig zurück, da es nicht den Idealen Mundlochschnitt hat und da die Mechanik für deine nun schnellen Finger zu träge ist.

Die Entscheidung, ob sich der Aufwand lohnt muss jeder individuell treffen. Sie kann unter Umständen auch durch regelmäßige Teilüberholungen und durch entsprechende Pflege "vertagt" werden. Ein Instrumentenbauer deines Vertrauens und dein Lehrer können dich schon vorab beraten.
“Faux comme une flûte” est un proverbe musical dès longtemps établi. “Je connais quelque chose de plus faux qu’une flûte, disait Mozart. – C’est? – Deux flûtes.”
Benutzeravatar
Sheepy_Hollow
 
Beiträge: 323
Registriert: 03.06.2012, 18:49
Wohnort: München



Ähnliche Beiträge

Lohnt sich eine Generalüberholung?
Forum: Querflöten
Autor: Beliena
Antworten: 8
Lohnt es sich eine YFL 211 gebraucht zu verkaufen
Forum: Querflöten
Autor: Some Nights
Antworten: 22

TAGS

Zurück zu Querflöte im allgemeinen..

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron