Mein kleines grosses a-ha Erlebnis




Alles was zum Thema Querflöte gehört, aber nirgendwo reinpasst

Moderator: Muri

Mein kleines grosses a-ha Erlebnis

Beitragvon Rosewood » 27.03.2011, 20:46

Hallo zusammen
möchte hier gerne über mein Erlebnis an diesem Wochenende berichten. Denke, das könnte gerade diejenigen unter euch interessieren, die sich mit dem Gedanken tragen, eventuell (oder vielleicht doch nicht) sich von der ersten alten Schulflöte zu trennen und sich doch mal etwas "gehobeneres" anzuschaffen.
Eigendlich war ich der Meinung, dass meine 271er von Yamaha, (hat ja einen guten Ruf) für mein bescheidenes Können, oder eben (noch) Nichtkönnen vollkommen ausreichen würde. Es tönt ja ganz ordentlich, wenn mein kleines "Ich" da reinbläst.
Habe mir dann aus lauter Jux und weil sie so schön vergoldet war, eine billige von Synphonie Westernwald aus dem Internet gekauft. Erwartet habe ich eigendlich nichts besonderes, Blech eben. Als ich dann aber wenig hoffnungsfoll da rein geblasen habe, traute ich meinen Ohren erst gar nicht! Ich entlockte ihr ohne Anstrengung klare und saubere Töne. Die Intonation ist mindestens so gut wie bei der 271er. Da wurde mir klar, dass es höchste Eisenbahn wird, mir ein vernünftiges Instrument zuzulegen, denn mein bescheidenes Können reicht anscheinend für eine so viel empfohlenes Schülerinstrument dann doch nicht mehr aus. Da kannst du dich noch so sehr bemühen, wunderschön zu spielen, der Ton kommt immer gleichmütig gedämpft heraus und die schönsten Musikstücke wirken irgendwie tot. :?
So schnappte ich mir letzten Freitag meine alte, übrigens erst etwa 1,5 Jahre alte 271er, sattelte mein Motorrad und fuhr zu einem Musikgeschäft. Dort liess ich mir einige Querflöten in meinem Budgetrahmen vom Fachpersonal zeigen. Natürlich durfte ich die Auswahl auch ausprobieren und meine alte Flöte spielte ich immer wieder zwischenduch als Referenz. Ich war total begeistert, was mein bescheidenes Ich auf einer richtigen vernünftigen Flöte zustande bringe. 8)
An diesem einen Wochenende habe ich mein "Können" um mindestens 5 Jahre verbessert. Mein neues Baby heisst übrigens Amadeus von Haynes, das Modell 700 mit h-Fuss. Das ist eine Vollsilberflöte mit versilberten Neusilberklappen. So hauche ich von jetzt an allen meinen gesammelten Noten buchstäblich neues Leben ein.
Also, sollte jemand vor dem gleichen Dilema stehen und er oder sie kommt spieltechnisch einfach nicht weiter, vielleicht ist es ja wirklich an der Zeit sich von der alten Schülerflöte zu verabschieden. :)

Grüsse aus der Schweiz
Marlies
Grüsse aus der Schweiz
Benutzeravatar
Rosewood
 
Beiträge: 61
Registriert: 21.01.2011, 19:47
Wohnort: Nordostschweiz

von Anzeige » 27.03.2011, 20:46

Anzeige
 

Re: Mein kleines grosses a-ha Erlebnis

Beitragvon Altetröte » 28.03.2011, 13:33

Na dann herzlichen Glückwunsch zur neuen Flöte!

Haynes Amadeus scheint so etwas zu sein wie die Azumi von Altus. Ob sie etwas taugt, weiß ich nicht; Thomann hat sie aus dem Programm genommen. Vielleicht gibt es hier keinen Markt dafür. Ich habe sie jedenfalls nur in der Bucht schwimmen sehen, wo man sie als USA-Import für ca. 1.300 Euro angeln kann (Achtung, da kommt meistens noch Zoll drauf!). Wenn ich es richtig gelesen habe, ist die Klappenanordnung "inline", das ist gewöhnungsbedürftig. Kommst Du damit zurecht? Ich glaube, ich hätte damit Schwierigkeiten, weil ich sehr kleine Hände habe. Die "echten" Haynes sind auf jeden Fall keine Schnäppchen, sondern kosten so um die 10 - 12.000 Euro in Vollsilber, natürlich aber handmade. Durch wen und wo diese Ableger gefertigt werden, habe ich leider nicht herausbekommen, da hält Haynes sich sehr bedeckt.

Bin ja mal gespannt, was Du uns so weiter zu berichten hast; auf jeden Fall erst einmal viel Spaß mit der neuen Flöte!
"Ihr wisset, dass ich die blasenden Instrumentalisten nicht leiden kann, denn sie blasen alle falsch"

Alessandro Scarlatti (zu Johann Joachim Quantz)

Pearl Silberflöte 765 RE Quantz - Mehnert Flöte
Benutzeravatar
Altetröte
 
Beiträge: 1281
Registriert: 18.06.2009, 12:48

Re: Mein kleines grosses a-ha Erlebnis

Beitragvon Rosewood » 28.03.2011, 21:03

Wenn ich es richtig gelesen habe, ist die Klappenanordnung "inline", das ist gewöhnungsbedürftig.


...nein, ist sie nicht. Ist auch eine offline Version. Da auch ich sehr kleine Hände habe, hätte ich genau dieselben Probleme mit einem Inlineinstrument. Deshalb sind auch die Stöplel in den Ringklappen drin und da bleiben sie auch. Habe nähmlich kaum eine Chance die Löcher mit meinen kleinen Fingerchen abzudecken. Kenne leider dieses Problem auch bei meiner irischen Flöte. Habe eine gefunden mit eher kleinen Löcher. Die kann ich so einigermassen spielen. Ihre Vorgängerin muss ich leider wieder verkaufen. Ist eine schöne Palisanderflöte, hat aber teilweise so grosse Löcher, dass ich mein kleiner Finger da reinstecken kann! :mrgreen:
... Aber zurück zu meiner Amadeus: Handgemacht ist sie sicher nicht. Das ist mir klar, dass das für etwas über 2000 schweizer Franken kaum möglich ist. Dafür habe ich ihr einen H-Fuss gegönnt.
Hergestellt wurde sie in China. Ist am Korpus hinten eingraviert. Ich fand das Preis- Leistungsverhältnis absolut in ordnung. Hatte zum Schluss, vor meiner Entscheidung, noch zwei Flöten vor mir. Beide Instrumente tönten sehr ähnlich, meine aber trägt den Ton noch etwas besser und ist im Gegensatz zur Anderen eine Vollsiberflöte. Zuden war meine 1000 Franken günstiger, also fiel mir die Entscheidung leicht.
Auch eine "billige" Muramatsu durfte ich ausprobieren. Ja klar, die bewegt sich natürlich klanglich in einer höheren Kategorie und eben auch der Preis. 8)

Grüsse aus der Schweiz
Marlies
Grüsse aus der Schweiz
Benutzeravatar
Rosewood
 
Beiträge: 61
Registriert: 21.01.2011, 19:47
Wohnort: Nordostschweiz

Re: Mein kleines grosses a-ha Erlebnis

Beitragvon Christina » 29.03.2011, 12:44

Glückwunsch zur neuen Flöte! Da ich die Marke nicht kenne, wäre es interessant, hin und wieder mal zu hören, wie du damit klarkommst und wie sich das Instrument auf Dauer macht.

Das mit den Ringklappen würde ich übrigens einfach mal in Ruhe ausprobieren. Auch ich habe keine besonders großen Hände, komme damit aber problemlos klar und ich habe auch mehrere Kinder im Unterricht, die die Löcher in den Klappen gut abdecken können. Wär' doch schade um die schönen Ringklappen, wenn du ewig mit Stöpseln spielen willst :wink:.
Benutzeravatar
Christina
 
Beiträge: 1797
Registriert: 01.04.2007, 14:09

Re: Mein kleines grosses a-ha Erlebnis

Beitragvon Jenna1807 » 29.03.2011, 13:18

Hallo Marlies!
Auch von mir Glückwunsch!!! :D
Als ich letztes Jahr angefangen habe, hatte ich auch eine Billige von Thomann. Aber schon nach 4 Monaten wusste ich, dass ich dabei bleibe und habe mir auch ein gutes Stück mit H-Fuss von Yamaha gegönnt (Vollsilber).
Sie ist zwar schwerer zu spielen, aber der Klang ist einfach unglaublich und macht einen Höllenspaß :lol:
Hast die richtige Entscheidung getroffen, auch wenn mir deine Marke nichts sagt. Hauptsache du fühlst dich wohl damit :wink:

LG
Jenna
die Jenna
mit ihrer "Diva" Yamaha 471 H
Benutzeravatar
Jenna1807
 
Beiträge: 301
Registriert: 19.12.2010, 08:49
Wohnort: NRW

Re: Mein kleines grosses a-ha Erlebnis

Beitragvon Muri » 29.03.2011, 15:01

Von mir auch einen herzlichen Glückwunsch! Eine neue Flöte motiviert ungemein, seit dem ich meine Mura habe spiele ich gut zwei mal täglich - ich kann dieses Instrument gar nicht mehr aus der Hand legen! Wenn du gar nicht auf Ringklappen spielen willst frage ich mich, warum du nicht gleich eine mit geschlossenen gelauft hast? Ich finde diese Stöpsel sind keine Dauerlösung. Nimm doch mal Woche für Woche einen Stöpsel raus - klappt bei meinen Kiddies auch gut.

Die Schülermarke von Miyazawa hab ich auch mal getestet - hat mir gar nicht gefallen (Lyrics Silberrohr). Es fing schon damit an, dass sie sich schwer zusammenstecken ließ und irgendwie bin ich mir dem Kopfstück gar nicht zurecht gekommen. Die "echte" Miyazawa fand ich besser, hat mich aber auch nicht überzeugt. Superleichte Ansprache! Aber irgendwie hab ich da nicht viel rausholen können.

Jenna, ich will ja nicht kleinlich sein, aber die 411 ist keine Vollsilberflöte, sondern Silberrohr. Vollsilber nennt man die Flöten, dessen Mechanik auch aus Silber ist ;)
Benutzeravatar
Muri
 
Beiträge: 702
Registriert: 01.05.2008, 09:38
Wohnort: Wo der Pfeffer wächst

Re: Mein kleines grosses a-ha Erlebnis

Beitragvon Rosewood » 30.03.2011, 06:30

zuerst danke ich euch für die Glückwünsche, ja, denke habe einen guten Griff getan mit meine Neuen.

... apropos "Griff" diese Flöte hat nunmal offene Klappen. Da habe ich mich nicht festlegen wollen. Die Stöpsel die da drinn sind (und vorläufig auch bleiben, weiss nicht nie lange noch :wink: ) bemerkt man auch gar nicht so sehr. Sie sind nämlich auch versilbert und fügen sich schön diskret ins Gesamtbild ein.

Nimm doch mal Woche für Woche einen Stöpsel raus
Das ist in der Tat eine gute Idee. Behalte sie im Sinn und werde es irgendwann mal ausprobieren.

Es fing schon damit an, dass sie sich schwer zusammenstecken ließ
Ich weiss das ist nervig. Bis anhin dachte ich das sei normal. Meine Amadeus lässt sich weich wie Butter und dennoch passgenau zusammenschieben.

... ürigens wenn alles klappt, werde ich mich morgen um 25 Jahre zurückversetzen lassen. Gedenke wieder Querflötenunterricht zu nehmen. Habe morgen eine Probelektion. Die Flötenlehrerin setzte schonmal ein breites Lächeln auf ihre Lippen, als sie hörte, dass ich nach dieser langen Zeit der Abstinenz wieder anfangen will zu spielen. :lol:
Grüsse aus der Schweiz
Benutzeravatar
Rosewood
 
Beiträge: 61
Registriert: 21.01.2011, 19:47
Wohnort: Nordostschweiz

Re: Mein kleines grosses a-ha Erlebnis

Beitragvon Christina » 30.03.2011, 06:39

Rosewood hat geschrieben:... ürigens wenn alles klappt, werde ich mich morgen um 25 Jahre zurückversetzen lassen. Gedenke wieder Querflötenunterricht zu nehmen. Habe morgen eine Probelektion. Die Flötenlehrerin setzte schonmal ein breites Lächeln auf ihre Lippen, als sie hörte, dass ich nach dieser langen Zeit der Abstinenz wieder anfangen will zu spielen. :lol:

Das finde ich eine echt gute Idee! Ich wünsche dir ganz viel Spaß dabei!
Benutzeravatar
Christina
 
Beiträge: 1797
Registriert: 01.04.2007, 14:09

Re: Mein kleines grosses a-ha Erlebnis

Beitragvon Jenna1807 » 30.03.2011, 13:19

Muri hat geschrieben:
Jenna, ich will ja nicht kleinlich sein, aber die 411 ist keine Vollsilberflöte, sondern Silberrohr. Vollsilber nennt man die Flöten, dessen Mechanik auch aus Silber ist ;)


Ok, ok!
Ist aber keine 411 sondern eine 421 H und mir wurde gesagt, dass es eine Vollsilberflöte sei, weil Kopf, Mittelrohr und Fuss aus Silber sind. :wink:
Man lernt nie aus ...
die Jenna
mit ihrer "Diva" Yamaha 471 H
Benutzeravatar
Jenna1807
 
Beiträge: 301
Registriert: 19.12.2010, 08:49
Wohnort: NRW

Re: Mein kleines grosses a-ha Erlebnis

Beitragvon Altetröte » 30.03.2011, 13:52

Jaja, das sagen sie gern, die Flötenverkäufer :evil:

Aber Muri hat Recht! Nur eine Flöte, die auch eine Vollsilbermechanik hat, ist eine "echte" Vollsilberflöte. Was aber nicht heißt, dass eine Flöte, die "nur" eine Neusilbermechanik hat, schlechter ist; da spielen noch viele andere Faktoren eine Rolle.

Hattest Du nicht gesagt, Deine "Diva" sei eine Ringklappenflöte? Die 421 H ist eine Flöte mit geschlossenen Klappen. In was für einem Musikgeschäft warst Du denn?
"Ihr wisset, dass ich die blasenden Instrumentalisten nicht leiden kann, denn sie blasen alle falsch"

Alessandro Scarlatti (zu Johann Joachim Quantz)

Pearl Silberflöte 765 RE Quantz - Mehnert Flöte
Benutzeravatar
Altetröte
 
Beiträge: 1281
Registriert: 18.06.2009, 12:48

Re: Mein kleines grosses a-ha Erlebnis

Beitragvon Jenna1807 » 30.03.2011, 15:19

:lol:
Oha!
Ich muss noch mal genau nachschauen.
Kann auch ne 471 H sein :wink:
War in einem Fachgeschäft, in dem auch sehr viele Musikstudenten der Folkwang-Hochschule kaufen.
Liegt also eher an mir Schussel.
Auf jeden Fall Ringklappen und Silber. Nur die Mechanik nix Silber :lol:
Genaue Bezeichnung (Modell) folgt.
Versprochen :wink:
die Jenna
mit ihrer "Diva" Yamaha 471 H
Benutzeravatar
Jenna1807
 
Beiträge: 301
Registriert: 19.12.2010, 08:49
Wohnort: NRW

Re: Mein kleines grosses a-ha Erlebnis

Beitragvon Muri » 30.03.2011, 16:33

471 kommt hin, die 7 in der Mitte steht bei Yamaha für Ringklappen. Die "echten" Vollsilberflöten sind bei Yamaha die 700er Reihe. Oh je, ich wollte dich auch nicht enttäuschen oder so, ist ja nichtsdestotrotz eine gute Flöte! Mir war nur in anderen Beiträgen auch schon aufgefallen, dass du von "Vollsilberflöte" gesprochen hast. Wie gesagt, ist echt nicht böse gemeint oder so und ich bin eigentlich auch gar nicht soo pingelig ;)
Benutzeravatar
Muri
 
Beiträge: 702
Registriert: 01.05.2008, 09:38
Wohnort: Wo der Pfeffer wächst

Re: Mein kleines grosses a-ha Erlebnis

Beitragvon Tanja » 30.03.2011, 17:29

471 passt dann, Jenna.
Die x71 von Yamaha sind mit Ringklappen und offset-G, die x81er mit Ringklappen und inline-G. Die Modelle mit geschlossenen Klappen sind x11 (offset-G) und x21 (inline-G).
Altus 1107 / Altflöte Jupiter 600
Benutzeravatar
Tanja
 
Beiträge: 356
Registriert: 29.04.2009, 19:51

Re: Mein kleines grosses a-ha Erlebnis

Beitragvon Jenna1807 » 31.03.2011, 10:49

Mädels, ich hab's :lol:
Es ist tatsächlich eine 471 H
So!
Musste erst auf dem Kassenzettel nachsehen :wink:
Enttäuscht???
Wieso?
War ja mein Fehler, dass ich aus Versehen Vollsilber geschrieben habe und damit das Rohr gemeint habe.
Kannte ja nicht den Unterschied :wink:
Und ich muss da auch den Verkäufer und auch meine Lehrerin in Schutz nehmen.
Wir haben immer von einer Silberflöte und nicht Vollsilberflöte gesprochen.
Mir war ja beim Kauf wichtig, dass ich eine Silberflöte habe. Die Mechanik war mir eher egal.
Und 2000€ ist schließlich auch ein Wort für eine Anfängerin.
Aber, um wieder zu dem grossen a-ha Erlebnis zu kommen, hat es sich allemal gelohnt :D
die Jenna
mit ihrer "Diva" Yamaha 471 H
Benutzeravatar
Jenna1807
 
Beiträge: 301
Registriert: 19.12.2010, 08:49
Wohnort: NRW

Re: Mein kleines grosses a-ha Erlebnis

Beitragvon Jenna1807 » 31.03.2011, 10:51

Muri hat geschrieben:471 kommt hin, die 7 in der Mitte steht bei Yamaha für Ringklappen. Die "echten" Vollsilberflöten sind bei Yamaha die 700er Reihe. Oh je, ich wollte dich auch nicht enttäuschen oder so, ist ja nichtsdestotrotz eine gute Flöte! Mir war nur in anderen Beiträgen auch schon aufgefallen, dass du von "Vollsilberflöte" gesprochen hast. Wie gesagt, ist echt nicht böse gemeint oder so und ich bin eigentlich auch gar nicht soo pingelig ;)


Muri ich verzeihe dir!!!! :wink:
Hast doch recht! :lol:
Und kritikfähig bin ich auch :wink:
die Jenna
mit ihrer "Diva" Yamaha 471 H
Benutzeravatar
Jenna1807
 
Beiträge: 301
Registriert: 19.12.2010, 08:49
Wohnort: NRW

Nächste


Ähnliche Beiträge

Mein Lieblingsübungsbuch
Forum: Literatur
Autor: Picci
Antworten: 2
Mein neuer Lehrer
Forum: Lehrer/Schüler
Autor: King of Flute
Antworten: 53
......noch ein aha-Erlebnis
Forum: Querflöte im allgemeinen..
Autor: apo
Antworten: 7
Querflöte spielen - mein schönstes Hobby
Forum: Literatur
Autor: Muri
Antworten: 6
Mein Wiedereinstieg
Forum: Querflöte im allgemeinen..
Autor: Ela
Antworten: 0

TAGS

Zurück zu Querflöte im allgemeinen..

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron