Musikwettbewerb, Noten?




Alles was zum Thema Querflöte gehört, aber nirgendwo reinpasst

Moderator: Muri

Musikwettbewerb, Noten?

Beitragvon flutegirl » 23.05.2012, 17:54

Hallo zusammen

Ich habe vor, am aargauer Msuikwettbewerb teilzunehmen. Es ist das erste mal, das es sowas gibt. Von dem her habe ich auch keine Ahnung, was für ein Niveau dort ist, etc. Es gibt ja 4 Kategorien. Ich müsste in der zweiten antreten, da ich Jahrgang 98 habe. Die Spielzeit beträgt 5 bis 10 Minuten. Nun weiss ich nicht, was ich für Stücke spielen soll. Die Ausschreibung für den Wettbewerb seht ihr hier:
http://www.vam-ag.ch/images/stories/Wet ... reiben.pdf
Ich habe nun in der Querflötenstunde ein neues Stück, das Andate von Mozart (KV 315). Es ist ziemlich einfach, wie ich finde. Ist es zu einfach, was meint ihr? Natürlich kann man was rausholen, mit musikalität, etc. Aber reicht das?
Für das zweite Stück dachte ich von W.Popp op.388 aus der ersten Sonate das Rondo
Es muss ja ein anderer Stil sein. Es gefällt mir noch recht gut. Schwer ist es auch nicht.
Was meint ihr? Anmeldeschluss ist Ende Juni. Ich weiss einfach nicht, was ich tun soll. Denn wenn ich teilnehme, will ich natürlich auch gut abschliessen.
Ich wäre froh, wenn ihr mir Tipps geben könntet.
Die Zeit habe ich bereits einmal gestoppt (allerdings ohne Klavier, und bei der Kadenz bei Mozart bin ich noch nicht sicher, da mein Lehrer meint, ich soll doch selbst eine schreiben). Ich bin aber auf ca. 8.20min gekommen, was ja noch gut im Rahmen wäre.

Viele Dank bereits im Vorraus,

flutegirl
Leben ist wie Zeichnen ohne Radiergummi.
flutegirl
 
Beiträge: 19
Registriert: 16.05.2012, 12:57
Wohnort: Schweiz

von Anzeige » 23.05.2012, 17:54

Anzeige
 

Re: Musikwettbewerb, Noten?

Beitragvon maromaroo » 23.05.2012, 19:44

Bei einem Wettbewerb habe ich leider noch nie teilgenommen, allerdings bin ich zurzeit dabei mich auf das goldene Jungmusikerleistungsabzeichen vorzubereiten. Bei der Besprechung mit meiner Lehrerin bzgl. des Selbstwahlstückes war auch mal die Mozart-Andante im Gespräch (ist glaube ich nämlich auf der Empfehlungsliste), nur meinte sie dann eben, dass man das Stück schon wirklich grandios vortragen müsste (Musikalität, vollkommen durchdachte Interpretation, schön schwierige Kadenz zum "ausgleichen", außerdem, ich weiß ja nicht wie lange/gut du spielst schöner Ton) um gut bewertet zu werden, da bei solchen Prüfungs(ich übertrage das jetzt auch einfach mal auf Wettbewerbe)situationen Technik einfach leichter abzuprüfen ist als musikalischer Ausdruck (ist ja auch ziemlich relativ, vielleicht gefällts dem einen super und der andere sagt voll verfehlt).

Viel Erfolg jedenfalls! :)
maromaroo
 
Beiträge: 97
Registriert: 15.05.2011, 20:11

Re: Musikwettbewerb, Noten?

Beitragvon La musicienne » 23.05.2012, 22:40

Also grundsätzlich ist es beim Wettbewerb sinnvoll, lieber leichte Stücke gut , als schwere Stücke mangelhaft zu spielen.
Unbekanntere Stücke machen es einem zusätzlich leichter, als welche, bei denen jeder jeden Ton kennt, wie z.b. Mozart.
Aber in kleinen Altersgruppen spielt das noch keine so große Rolle. Aber auf den ersten Blick und ohne dich zu kennen, würde ich sagen, dass das dem Alter angemessen ist und du das gut beinm Wettbewerb spielen kannst :wink:
Ich würde es aber aufjeden Fall nochmal mit Klavier abstoppen von der Zeit her. Ansonsten könnte es sein, dass die Jury deinen Vortrag abbricht, wenn du die Zeit zu sehr überschneidest...zumindest ist das bei anderen Jugendwettbewerben so.
Eine gute Kadenz zu schreiben ist gar nicht soo einfach...aber wenn dir dein Lehrer dabei hilft, müsste das bestimmt klappen. Die Kadenz kann man dann auch so schreiben, dass du mit ihr deine Stärken zeigen kannst. Viel Erfolg!
La musique est la vie!
Benutzeravatar
La musicienne
 
Beiträge: 1371
Registriert: 03.09.2008, 17:32

Re: Musikwettbewerb, Noten?

Beitragvon flutegirl » 26.05.2012, 09:32

Danke erstmal.
Ich werde mal meinen Lehrer fragen, was er zu den Stücken meint. Wegen der Kadenz werde ich dann schauen. Allzu lang sollte sie nicht sein. Denn ich denke auch, dass es bei überschreitung der Zeit Abzug gibt. Ausserdem finde ich auch, dass man nicht versuchen sollte, in einer Kadenz das eigentliche Stück zu übertrumpfen und was weiss ich für eine Virtuosität hineinbringen.
VIelen Dank jedenfalls für eure Tipps.
Leben ist wie Zeichnen ohne Radiergummi.
flutegirl
 
Beiträge: 19
Registriert: 16.05.2012, 12:57
Wohnort: Schweiz

Re: Musikwettbewerb, Noten?

Beitragvon Spaghetti » 13.10.2012, 16:35

flutegirl hat geschrieben:Hallo zusammen

Ich habe vor, am aargauer Msuikwettbewerb teilzunehmen. Es ist das erste mal, das es sowas gibt. Von dem her habe ich auch keine Ahnung, was für ein Niveau dort ist, etc. Es gibt ja 4 Kategorien. Ich müsste in der zweiten antreten, da ich Jahrgang 98 habe. Die Spielzeit beträgt 5 bis 10 Minuten. Nun weiss ich nicht, was ich für Stücke spielen soll. Die Ausschreibung für den Wettbewerb seht ihr hier:
http://www.vam-ag.ch/images/stories/Wet ... reiben.pdf
Ich habe nun in der Querflötenstunde ein neues Stück, das Andate von Mozart (KV 315). Es ist ziemlich einfach, wie ich finde. Ist es zu einfach, was meint ihr? Natürlich kann man was rausholen, mit musikalität, etc. Aber reicht das?
Für das zweite Stück dachte ich von W.Popp op.388 aus der ersten Sonate das Rondo
Es muss ja ein anderer Stil sein. Es gefällt mir noch recht gut. Schwer ist es auch nicht.
Was meint ihr? Anmeldeschluss ist Ende Juni. Ich weiss einfach nicht, was ich tun soll. Denn wenn ich teilnehme, will ich natürlich auch gut abschliessen.
Ich wäre froh, wenn ihr mir Tipps geben könntet.
Die Zeit habe ich bereits einmal gestoppt (allerdings ohne Klavier, und bei der Kadenz bei Mozart bin ich noch nicht sicher, da mein Lehrer meint, ich soll doch selbst eine schreiben). Ich bin aber auf ca. 8.20min gekommen, was ja noch gut im Rahmen wäre.

Viele Dank bereits im Vorraus,

flutegirl


Ich bin auch der Meinung, dass man leichte Stücke gut spielen sollte und eventuell auch seine eigene Note in das Stück gibt. Kommt sicherlich besser an als ein bloßes Nachspielen.

L
Spaghetti
 
Beiträge: 1
Registriert: 13.10.2012, 16:32


TAGS

Zurück zu Querflöte im allgemeinen..

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron