Nickelkontaktallergie




Alles was zum Thema Querflöte gehört, aber nirgendwo reinpasst

Moderator: Muri

Nickelkontaktallergie

Beitragvon duttsus » 10.03.2017, 09:29

Liebe Flötistinnen und Flöter!
Hat jemand, wie ich, feststellen müssen, dass vom Flöten durch den Kontaktan der Unterlippe eine Schwellung entsteht?
Ich habe eine gebrauchte Flöte gekauft und konnte sofort darauf wunderbar spielen. Am nächsten Tag passte nichts mehr, bis ich in den Spiegel schaute und sah, dass an der Kontaktstelle/Unterlippe eine Schwellung ist. Was soll ich bloß machen!? Kann mir jemand raten??
duttsus
 
Beiträge: 4
Registriert: 31.05.2015, 20:33

von Anzeige » 10.03.2017, 09:29

Anzeige
 

Re: Nickelkontaktallergie

Beitragvon Pfiffi » 10.03.2017, 15:49

Hallo Duttsus,

das kann natürlich eine Nickelallergie sein. Oder - auch wenn es sich vielleicht blöd anhört - Du hast die Flöte über längere Zeit vielleicht zu fest gegen die Unterlippe gedrückt? Glaube ich zwar selbst weniger, aber man muss ja allen Möglichkeiten nachgehen.

Hast Du denn sonst auch schon mal Probleme wegen einer Nickelallergie gehabt?

Falls das das Problem sein sollte, hilft möglicherweise nur, sich ein Mundstück mit einer Vollsilber-Mundlochplatte zuzulegen, zumindest soweit ich das beurteilen kann.

Aber vorher sollte die Ursache wirklich zweifelsfrei geklärt werden. Hast Du eine Lehrerin oder einen Lehrer, den Du mal ansprechen kannst?
Viele Grüße aus DU
:)
Pfiffi
Benutzeravatar
Pfiffi
 
Beiträge: 116
Registriert: 05.07.2015, 22:56
Wohnort: Duisburg

Re: Nickelkontaktallergie

Beitragvon Aspi » 10.03.2017, 19:32

Hast du die Flöte ordentlich gereinigt? Ich würde bei einer gebrauchten Flöte schon vor Ekel eine dicke Lippe bekommen.
Ansonsten hilft wirklich nur ein Silberkopf oder wenigstens eine Mundlochplatte aus Silber.
Oder ist es nur ein blöder Zufall, dass sich da zeitgleich zum Flöten ein Pickel entwickelt?
Aspi
 
Beiträge: 327
Registriert: 29.06.2010, 19:52

Re: Nickelkontaktallergie

Beitragvon Altepic » 11.03.2017, 21:53

Frage!!!!

Heute sind die meisten Schülerflöten aus Neusilber mit Versilberung (denke an Yamaha, Pearl, Jupiter,etc.)

Reicht die Versilberung als Schutz vor der Nickelallergie nicht aus?
Ist jemandem bekannt, ob sich die Silberbeschichtung an der Mundlochplatte abnutzen kann wie bei den Klappen?

Dann müssten Allergiker ja u.U. auch an den Fingern/Händen reagieren und könnten nur Silberflöten inkl. Silbermechanik spielen. Uiiiiii - das ist Teuer :shock:
Altepic
 
Beiträge: 222
Registriert: 04.05.2015, 16:40
Wohnort: Bollendorf / Eifel

Re: Nickelkontaktallergie

Beitragvon duttsus » 11.03.2017, 22:15

Nun, bei mir reicht es nicht aus. Sogar das Silber, das ja auch noch Nickel enthält, macht sich an der Kontaktstelle Lippe/Platte bemerkbar.- Desshalb spiele ich nicht so viel, wie ich eigentlich möchte. Und eruiere momentan eine Vergoldung der Mundplatte. Jemand schrieb hier im Forum, dass das ca. 150 Euro kostet... Schon doof...
duttsus
 
Beiträge: 4
Registriert: 31.05.2015, 20:33

Re: Nickelkontaktallergie

Beitragvon Goldflöte » 11.03.2017, 22:45

Ich würde mir das Geld für eine Vergoldung eher sparen. Nutzt sich schneller ab, als man gucken kann. Viel schneller, als an den Klappen. So meine Erfahrung. Ohne Goldmundlochplatte nichts zu machen, wenn man so stark reagiert. Leider. :cry:
Goldflöte
 
Beiträge: 29
Registriert: 24.01.2017, 12:01


TAGS

Zurück zu Querflöte im allgemeinen..

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron