......noch ein aha-Erlebnis




Alles was zum Thema Querflöte gehört, aber nirgendwo reinpasst

Moderator: Muri

......noch ein aha-Erlebnis

Beitragvon apo » 30.03.2011, 23:20

Da ich mit meiner Viento im Zusammenhang mit meinem noch dürftigen Ansatz nicht so recht zufrieden war, habe ich überlegt, mal andere Flöten zu probieren, vor allem die Azumis hatten es mir angetan, sollen ja relativ leicht zu spielen sein.
Also fuhr ich zu "Europas größtem Musikhaus" - liegt bei mir sozusagen vor der Haustüre, knapp 90km. Ich hatte mir schon telefonisch eine Azumi 2000 und eine Yamaha 311 vorweg reservieren lassen.
Ich konnte dann in Ruhe ausprobieren:
Mit der Azumi kam ich ansatzmäßig sofort besser zurecht als mit meiner Flöte. Dann die Yamaha: Ansatz noch besser und der Ton - ich war begeistert, viel kerniger und voller als bei der Azumi. Dann gab mir der Verkäufer (sehr nett und verständnisvoll, da ich mich ja als Anfänger geoutet hatte) noch eine 311 Gl, eine Jupiter und eine Pearl (Modelle weiß ich nicht, jedenfalls mit Silberkopf). Sehr schnell waren nur noch 2 Flöten in der engsten Wahl, die beiden Yamahas. Nach längerem Hin und Her habe ich mich dann für die GL entschieden, ich hatte manchmal das Gefühl, daß der Ton noch etwas voller klang. VIelleicht auch nur Einbildung :?: Aber sie hat ja neben der vergoldeten Mundlochplatte das Kopfstück innen vergoldet, könnte vielleicht eine Kleinigkeit bewiken.
Und da ich mit dieser Flöte viele Jahre spielen kann und vermutlich auch keine andere mehr brauchen werde, habe ich sie mir eben gleich gegönnt und bin damit sehr glücklich.
Das Spielen geht einfacher und klingt viel besser :D und macht damit noch mehr Freude. Mit dieser Flöte kann ich auch Piano spielen, was mir vorher nicht so recht gelingen wollte.

Jetzt werde ich meine Viento Flöte verkaufen, ich glaube, halber Neupreis wäre angemessen. Setze sie mal bei den Verkäufen rein.

Im übrigen waren wir von dem gesamten Angebot der Firma Thomann total fasziniert. Wir haben uns in Ruhe noch durch alle Abteilungen "gearbeitet". Bemerkung am Rande dazu:
Ich hatte in meinem Leben vorher noch nie an einem Flügel für ca. 63.000 € gespielt 8)

VIele Grüße
Rolf
apo
 
Beiträge: 20
Registriert: 15.02.2011, 16:06

von Anzeige » 30.03.2011, 23:20

Anzeige
 

Re: ......noch ein aha-Erlebnis

Beitragvon Jenna1807 » 31.03.2011, 14:09

Hallo Rolf!
Da sage ich doch mal Herzlichen Glückwunsch!
Meine erste Flöte habe ich auch bei Thomann gekauft. Da ich nicht wusste, ob ich auch wirklich dabei bleibe, war es eine preiswerte Thomann.
Für den Anfang war es auch genau richtig, aber schon bald merkt man, dass etwas fehlt. Mir ging es zumindest so :wink:
Also Lehrerin geschnappt und ab ins Fachgeschäft.
Mir erging es wie dir! Azumi ließ sich superleicht spielen (Mit Pearl u.s.w. kam ich gar nicht klar, auch vom Klang her), aber meine jetzige Yamaha war einfach vom Ton her eine Wucht. :D , natürlich nur in der Preisklasse, die ich mir gesetzt hatte.
Piano spielen üben wir gerade und das klappt erstaunlicherweise ziemlich gut mit meiner "Diva", da sie ansonsten doch sehr schwer für mich zu spielen ist.
Sie zickt ganz gerne beim Überblasen, was aber ja an mir und meiner Unfähigkeit liegt.
Bei meiner Lehrerin ist sie ganz brav und hört sich wirklich toll an. :wink:
Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Spaß und halte uns mal auf dem Laufenden, wie es dir mit deiner "Neuen" so ergeht!
die Jenna
mit ihrer "Diva" Yamaha 471 H
Benutzeravatar
Jenna1807
 
Beiträge: 301
Registriert: 19.12.2010, 09:49
Wohnort: NRW

Re: ......noch ein aha-Erlebnis

Beitragvon apo » 31.03.2011, 15:18

Hallo Jenna,
ich habe mich beim Probespielen sofort an Deinen Flötenkauf erinnert, den ich mal gelesen hatte:
Azumiklang und Yamahaklang großer Unterschied, wobei Deine Flöte ja eine ganz andere Preiskategorie ist. Aber offensichtlich ist das in der unteren Kategorie genauso.
Wobei andere Spieler das vielleicht ganz anders empfinden.
Und den beiden anderen Fabrikaten konnte ich auch nichts abgewinnen, weder vom Ansatz noch vom Klang. War ich allerdings ganz froh darüber, so fiel mir die Entscheidung nicht allzu schwer :)
apo
 
Beiträge: 20
Registriert: 15.02.2011, 16:06

Re: ......noch ein aha-Erlebnis

Beitragvon *klara* » 09.04.2011, 13:47

Herlichen Glückwunsch apo! :)
Bei mir waren beim Flötenkauf vor 3 Jahren auch ziemlich genau die Flöten die du genannt hast in der engeren Auswahl, allerdings bin ich schlussendlich zwischen der Yamaha 311-GL und der Azumi 2000 gehangen.
Letztendlich habe ich mich aber auch für die Yamaha entschieden und bin immernoch wirklich glücklich mit ihr :)
Ich war am Donnerstag auf der Musikmesse in Frankfurt und habe dort interessehalber nochmal die Azumi angespielt, weil ich wissen wollte, ob ich mich mittlerweile anders entscheiden würde, aber mir persönlich würde es glaube ich immernoch nicht viel leichter fallen. ;)
Dafür habe ich mich in eine Altus verliebt... Aber gut.. Meine Yamaha ist wie schon gesagt nach wie vor ein tolles Instrument für mich und ich wünsche dir auch ganz viel Spaß mit ihr! :)


lg,
Klara
Nicht jedes Ende ist ein Ziel.
Das Ende der Melodie ist nicht deren Ziel,
Aber trotzdem:
Hat die Melodie nicht ihr Ende erreicht,
So hat sie auch ihr Ziel nicht erreicht.
Ein Gleichnis.
(Friedrich Nietzsche)
Benutzeravatar
*klara*
 
Beiträge: 714
Registriert: 17.04.2008, 20:02
Wohnort: BW

Re: ......noch ein aha-Erlebnis

Beitragvon apo » 09.04.2011, 20:06

Hallo Klara,

ich bin von meiner 311 GL immer wieder aufs neue begeistert. Der Ansatz und der Klang sind bei mir erheblich besser als bei meiner Viento, die aber zwischenzeiltlich auch jemanden gefunden hat, die speziell dieses Modell schon länger gesucht hat jetzt damit sehr zufrieden ist. Besser kanns nicht gehen :)

LG
Rolf
apo
 
Beiträge: 20
Registriert: 15.02.2011, 16:06

Re: ......noch ein aha-Erlebnis

Beitragvon *klara* » 12.04.2011, 21:05

Hallo Rolf,

na dann ist ja alles bestens gelaufen!
Herzlichen Glückwunsch nochmal und weiter viel Spaß :)

lg,
Klara
Nicht jedes Ende ist ein Ziel.
Das Ende der Melodie ist nicht deren Ziel,
Aber trotzdem:
Hat die Melodie nicht ihr Ende erreicht,
So hat sie auch ihr Ziel nicht erreicht.
Ein Gleichnis.
(Friedrich Nietzsche)
Benutzeravatar
*klara*
 
Beiträge: 714
Registriert: 17.04.2008, 20:02
Wohnort: BW

Re: ......noch ein aha-Erlebnis

Beitragvon Jenna1807 » 14.04.2011, 14:07

Hallo Rolf!
Du wirst noch viel öfter begeistert sein :wink:
Erst gestern wieder im Unterricht (leider die letzte Stunde vor den Osterferien) war ich wieder total begeistert von diesem tiefen und satten Klang meiner "Diva" und habe mich innerlich zum X-ten Mal zu meiner Wahl beglückwünscht :lol:
Auch meine Lehrerin sagte schon wie oft, dass wir die richtige Wahl getroffen haben. Auch wenn es viel Arbeit ist, belohnt einem der tolle Klang, wenn man es dann endlich mal richtig macht :wink:
die Jenna
mit ihrer "Diva" Yamaha 471 H
Benutzeravatar
Jenna1807
 
Beiträge: 301
Registriert: 19.12.2010, 09:49
Wohnort: NRW

Re: ......noch ein aha-Erlebnis

Beitragvon apo » 14.04.2011, 23:37

Hallo Jenna,

wir gehören eben zu den "Yamaha-Klang-Fans" :lol: , wobei mir schon klar ist, dass sich meine 311 GL vor dem Klang Deiner "Diva" verstecken muss.
z.Zt. habe ich allerdings einen kleinen Durchhänger, es klappt manches nicht so gut wie vorher. Aber ich weiss ja, speziell aus Postings von Dir, dass es solche Tage immer wieder gibt, da muss ich durch, wird schon wieder :)

Ein schönes Wochenende
Rolf
apo
 
Beiträge: 20
Registriert: 15.02.2011, 16:06



Ähnliche Beiträge

Mein kleines grosses a-ha Erlebnis
Forum: Querflöte im allgemeinen..
Autor: Rosewood
Antworten: 16
Ob das noch klappt?
Forum: Das bin ich..
Autor: Querschläger
Antworten: 15
Noch ein Hallo;-)
Forum: Das bin ich..
Autor: Flötenschlumpf
Antworten: 3

TAGS

Zurück zu Querflöte im allgemeinen..

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron