Playalongs




Alles was zum Thema Querflöte gehört, aber nirgendwo reinpasst

Moderator: Muri

Playalongs

Beitragvon Aspi » 13.10.2010, 13:53

Ich musste gestern wieder mal feststellen, dass ich Stücke, die ich alleine und mit zweiter Flöte begleitet gut spielen kann, nicht auf Anhieb mit einer CD spielen kann. Es ist, als ob ich es dafür neu lernen müsste. Ich kann mir das nicht erklären.

Es gibt doch diese CDs, bei denen man die Flötenstimme mit dem Balanceregler wegblenden muss. Nun hat meine Anlage leider keinen Balanceregler. Bei der Nachfrage in einem bekannten Fachhandel wurde meine Tochter ausgelacht und bekam gesagt, so etwas brauche kein Mensch. Sie fragte den Verkäufer, was er denn denke, dass sie sei. Er wurde hektisch und holte einen Kollegen zu Hilfe. Die Anlagen, die er dann anbieten konnte, waren mir zu teuer. Dann kam uns die gute Idee, einfach den entsprechenden Lautsprecher zu entfernen. Nun kann ich zweite Flötenstimme oder die Begleitung extra abspielen und dazu flöten.
Aspi
 
Beiträge: 339
Registriert: 29.06.2010, 20:52

von Anzeige » 13.10.2010, 13:53

Anzeige
 

Re: Playalongs

Beitragvon Tanja » 13.10.2010, 17:32

Schön, dass Fachverkäufer immer so viel Ahnung haben :wink:

Ganz gut funktioniert das auch über den PC, da hat man auch einen Balanceregler. Habe ich gerade gestern erst ausprobiert. Und wenn man ordentliche Boxen angeschlossen hat, klingt das auch ganz gut.
Altus 1107 / Altflöte Jupiter 600
Benutzeravatar
Tanja
 
Beiträge: 356
Registriert: 29.04.2009, 20:51

Re: Playalongs

Beitragvon Aspi » 13.10.2010, 18:24

Wo kann man denn am PC die Balance regeln? Ich hab nichts gefunden, habe auch nur ein Laptop. Ich frag bloß interessehalber, für mich ist das Problem durch den entfernten Lautsprecher gelöst. Ich brauche die Anlage nur für diesen Zweck.
Aspi
 
Beiträge: 339
Registriert: 29.06.2010, 20:52

Re: Playalongs

Beitragvon Christina » 14.10.2010, 08:25

Aspi hat geschrieben:Ich musste gestern wieder mal feststellen, dass ich Stücke, die ich alleine und mit zweiter Flöte begleitet gut spielen kann, nicht auf Anhieb mit einer CD spielen kann. Es ist, als ob ich es dafür neu lernen müsste. Ich kann mir das nicht erklären.


Eigentlich finde ich das ganz logisch, das beobachte ich auch bei meinen Schülern immer wieder. Wenn du alleine oder mit einem wirklichen Mitspieler spielst, gibt es ganz viele Faktoren, die man beim Spielen weitgehend unbewußt verändert. Das deutlichste Beispiel sind da zum Beispiel Temposchwankungen oder eine nicht ganz saubere Intonation. Wenn man alleine spielt, ist das (mehr oder weniger) egal und fällt einem selber oft noch nicht einmal auf. Beim Zusammenspiel mit einem menschlichen Partner passen sich beide aneinander an und gleichen diese Dinge damit aus. Beim Zusammenspiel mit der CD ist das aber fest vorgegeben, ich kann nicht z.B. eine schwierige Stelle erstmal etwas langsamer spielen oder dem Flötisten auf der CD sagen, er soll doch noch etwas ausziehen, damit es besser stimmt ... Entweder ich komme mit, oder eben nicht. Und das klappt selten auf Anhieb.

Aber eben deshalb setze ich auch im Unterricht gerne immer wieder Playalongs ein. Die Schüler lernen so mit der Zeit zwangsläufig, sich anzupassen. Wenn ich mit ihnen gemeinsam spiele, fällt es mir nämlich oft wirklich schwer, nicht nachzugeben.
Benutzeravatar
Christina
 
Beiträge: 1797
Registriert: 01.04.2007, 15:09

Re: Playalongs

Beitragvon ginas » 14.10.2010, 19:16

Am anfang habe ich mich mit Play along auch schwer getan. Vor allem war es meistens zu schnell. Heute komme ich sehr gut damit klar. Einmal hatte ich auch ein Stück, dass viel zuschnell war (nicht nür für mich sondern auch für die Kinder) und vom Rythmus her etwas ungewohnt. Aber es gibt ja ein Program mit dem man die Stücke stretchen kann, so konnte ich mich schon im langsamen Tempo mit der CD spielen. So konnte man exact im langsamen Tempo spielen und so nach und nach immer schneller spielen. Das hat uns allen geholfen.

LG Ginas
Liebe Grüße

Ginas
ginas
 
Beiträge: 48
Registriert: 21.06.2009, 17:04

Re: Playalongs

Beitragvon Aspi » 16.10.2010, 19:26

So langsam klappt es. Es stimmt schon, beim Zusammenspiel mit einem Menschen ist es ein gegenseitiges Anpassen, man sieht und hört. Bei der CD sehe ich nicht, wann derjenige Einsätze gibt, atmet, usw.
Da meine jetzige CD aber von einer Person eingespielt ist, kriege ich langsam ein Gefühl dafür und kann gut mitspielen. Gar kein Vergleich mehr zum ersten Mal, wo ich richtig entsetzt war.
Es macht im Moment richtig Spaß. Ich hatte ja nach 1,5 Jahren Unterricht bei einem Lehrer, der sich überhaupt nicht um meinen Ansatz gekümmert hat, das Spielen erst mal mehr oder weniger aufgegeben. Seit Februar habe ich nun diese tolle Lehrerin, die mir alles so erklärt, dass ich es umsetzen kann. Es ist einfach herrlich, von Woche zu Woche Fortschritte zu hören. Mir ist schon klar, dass das nicht ewig so weitergeht, sonst wäre ich bald berühmt :lol: Jetzt genieße ich das einfach nur.
Aspi
 
Beiträge: 339
Registriert: 29.06.2010, 20:52


TAGS

Zurück zu Querflöte im allgemeinen..

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron