Polstertypen




Alles was zum Thema Querflöte gehört, aber nirgendwo reinpasst

Moderator: Muri

Polstertypen

Beitragvon Rosewood » 08.11.2011, 18:04

Hallo miteinander
Heute habe ich gehört, dass es weiche und harte Polster gäbe. Ich wusste schon dass es verschiedene Hersteller gibt, aber das es auch noch verschiedene Härten gibt, ist mir neu.
Kann mir jemand erklären, wie sich diese Unterschiede auf das Spielverhalten auswirken? Gibt es das hörbare Unterschiede?

Grüsse aus der Schweiz
Grüsse aus der Schweiz
Benutzeravatar
Rosewood
 
Beiträge: 61
Registriert: 21.01.2011, 20:47
Wohnort: Nordostschweiz

von Anzeige » 08.11.2011, 18:04

Anzeige
 

Re: Polstertypen

Beitragvon T. » 26.02.2012, 02:14

Hi, Rosewood,
ganz klar gibt es verschiedenste Polsterarten der verschiedensten Hersteller:

Schau mal hier:
http://www.straubingerflutes.net/pad.html
http://www.musiccenter.it/cus_prod.asp?mod=STARLPFL
http://www.musiccenter.it/sotto-categorie-prod.asp?IDCat=131&CatDes=Flute&SottoCat=131
http://www.prestini.de/index.php?a=9725
Straubinger (die teuersten, und die nur exklusive Werkstätten mit extra- Zertifikaten ersetzen dürfen) haben unter der doppelten "Fischhaut" ein Sammelsurium an Dämpfern und Beilagscheibchen, ähnlich Pisoni STARLPFL.

Klassische (meiner Meinung nach die besten...) haben ein bis drei Lagen "Fischhaut", darunter gewobenen oder gepressten Filz unterschiedlicher Dicke (z.B. für alte und neue Pearlflöten), darunter wasserfesten Spielkartenkarton, und unten werden sie von der Fischhaut zusammengehalten: http://www.flickr.com/photos/93795907@N00/136588377/
Ich glaube, inzwischen verwendet man nicht mehr Fischhaut, sondern Goldschlägerhaut:
http://de.wikipedia.org/wiki/Goldschl%C3%A4gerhaut

Dan gibts noch goldüberzogene, welche mit Goretex statt "Fischhaut" oder solche aus Moosgummi...

(zu) dünne Polster, (zu) harte Polster = einfach einzusetzen + laut.
(zu) dicke Polster, (zu) weiche Polster = leise, aber lassen sich nicht dicht kriegen.
Deswegen kann man bei den Herstellern meist direkt die passenden Sätze nach Erstausrüsterqualität bestellen.

Nach meiner Erfahrung sind die teuersten Polster zwar sehr dicht, aber nicht unbedingt langlebiger, und dazu oft lauter.

Polster des gehobenen Standarts sind z.B. Pisoni DFL40 oder auch Prestini 4301. Wenn die ordentlich eingesetzt sind, halten sie ewig.

LG. T.
Benutzeravatar
T.
 
Beiträge: 9
Registriert: 06.04.2007, 17:43
Wohnort: Berlin


Zurück zu Querflöte im allgemeinen..

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron