problem mit Flöte (Feder springt raus)




Alles was zum Thema Querflöte gehört, aber nirgendwo reinpasst

Moderator: Muri

problem mit Flöte (Feder springt raus)

Beitragvon Zauberfloete » 15.10.2013, 10:45

Hallo,
ich hatte nun schon zum wiederholten Male ein Problem mit meiner Flöte. Ich habe gestern gespielt und dachte mir "oh mein Gott klingt das seltsam!" und dann stellte ich fest, dass eine Feder nicht mehr ordnungsgemäß saß. Es handelte sich um den hebel am F Triller. (Sorry, ich weiß nicht wie da Klappe richtig heißt aber ich hoffe ihr versteht was ich mein).

Dadurch war die Klappe ständig geschlossen. Diese Feder war schon öfter mal raus gesprungen. Ich habe sie also wieder vorsichtig in die richtige Position gedrückt. Aber ich habe die Befürchtung, nachdem es nun schon öfter passiert ist (ich glaub so 2-3 mal), dass es immer wieder passiert. Es kann nicht sein, dass ich beim Putzen hängen geblieben bin, da ich sie nach dem letzten Spielen nur von Innen gesäubert hatte. Und beim Zusammenbauen packe ich sie nie an der Stelle an.

Was meint ihr? Ist das ein größeres Problem?? Sollte ich damit vielleicht mal zum Fachmann gehen??
Habt ihr nen Tip oder Rat für mich?

Jetzt ist die Feder ja wieder drin, da wird er nicht viel sehen können. Schon doof.
Benutzeravatar
Zauberfloete
 
Beiträge: 69
Registriert: 05.03.2013, 13:29

von Anzeige » 15.10.2013, 10:45

Anzeige
 

Re: problem mit Flöte (Feder springt raus)

Beitragvon Christina » 15.10.2013, 14:13

Sorry, wenn es schon mal irgendwo stand, aber was für eine Flöte hast du denn? Mir ist auch leider nicht ganz klar, welche Feder du meinst. Aber wenn das häufiger passiert, würde ich wohl schon mal damit zum Fachmann gehen. Kann ja sein, dass die Feder leicht verbogen ist oder so und deshalb immer wieder rausrutscht.
Benutzeravatar
Christina
 
Beiträge: 1797
Registriert: 01.04.2007, 14:09

Re: problem mit Flöte (Feder springt raus)

Beitragvon Zauberfloete » 15.10.2013, 15:03

kein probleim ich spiele eine Pearl. Es müsste die PF 661 E sein, wenn ich mich nicht täusche. auf jeden fall aus der Quantz serie und kostete ca. 800-900 €. nicht gerade ein teures stück aber für meine zwecke tut sie ihre dienste. (zumindest bisher)

Habe auch gestern mal drüber nachgedacht wie lang ich das gute stück schon habe. und ich vermute dass ich sie seit 5 jahren habe. sonst immer nur zu weihnachten gespielt und heuer eigentlich das ganze jahr durch etwas intensiver.

ok ich versuche mal zu beschreiben wo der fehler liegt.

wenn man vom kopfstück richtugn fuß geht sind doch auf der zu einem zugewandten seite 2 kleinere klappen oben richtung kopfstück. und da die 2. klappe. diese "feder" Verbindung rutscht immer wieder aus der nut raus. mein mann meinte, dass die nut zu klein sei. ähm glaub ich nicht. is ja erst seit heuer der fehler. und von den tasten her ist die klappe verbunden mit dem zeigefinger der linken hand. aber nicht die große f-taste, sondern die kleine trillerklappe direkt daneben.
(ich hoffe das war einigermaßen verständlich)
Benutzeravatar
Zauberfloete
 
Beiträge: 69
Registriert: 05.03.2013, 13:29

Re: problem mit Flöte (Feder springt raus)

Beitragvon Christina » 16.10.2013, 08:14

Okay, jetzt hab' ich es kapiert :wink:. Die Federn von den Trillerklappen springen ganz gerne mal raus. Ist mir schon bei vielen Schülerflöten über die letzten Jahre aufgefallen. Das ist normalerweise nicht weiter dramatisch, weil man die auch selber gut wieder reingedrückt bekommt. Trotzdem kannst du ja den Flötenbauer bei Gelegenheit mal darauf ansprechen, wenn du vielleicht sowieso mal da im Laden bist. Es kann sein, dass die Feder leicht verbiegt und dann noch leichter raus rutscht.
Benutzeravatar
Christina
 
Beiträge: 1797
Registriert: 01.04.2007, 14:09

Re: problem mit Flöte (Feder springt raus)

Beitragvon Zauberfloete » 16.10.2013, 10:27

danke dir christina. schon komisch, dass das jetzt passiert wo ich das ding öfter benutze. ist wohl der beanspruchung nicht standhaft. naja falls ich dann doch in dem symphonischen orchester fest mit spielen würde, würde es dann wohl doch noch ne neue flöte geben, vor allem wenn das öfter passiert. das ist ja sehr nervig.
Benutzeravatar
Zauberfloete
 
Beiträge: 69
Registriert: 05.03.2013, 13:29

Re: problem mit Flöte (Feder springt raus)

Beitragvon tityre » 16.10.2013, 22:10

Vielleicht reicht ja schon eine neue Feder.
tityre
 
Beiträge: 1057
Registriert: 30.08.2009, 16:14

Re: problem mit Flöte (Feder springt raus)

Beitragvon Zauberfloete » 17.10.2013, 07:44

ja mal sehen. ich könnte halt so vor meinem mann eine neue flöte rechtfertigen :mrgreen:
Benutzeravatar
Zauberfloete
 
Beiträge: 69
Registriert: 05.03.2013, 13:29

Re: problem mit Flöte (Feder springt raus)

Beitragvon tityre » 17.10.2013, 12:26

Ok, das ist was anderes.
Strategiewechsel: Wenn oben die Feder immer rausspringt, ist das ein sehr gravierendes Problem. Da lohnt die Reparatur praktisch gar nicht. Da kauft man lieber gleich was Neues. Das rechnet sich praktisch sofort, weil so eine Feder auf der Flucht nur der Anfang vom Ende ist. Die anderen Federn folgen sofort und dann gehen alle Polster kaputt. Teuer, teuer, sag' ich nur.
Außerdem steht ja Weihnachten vor der Tür :mrgreen:

Besser?
tityre
 
Beiträge: 1057
Registriert: 30.08.2009, 16:14

Re: problem mit Flöte (Feder springt raus)

Beitragvon Zauberfloete » 17.10.2013, 14:52

ne soo krass dann auch wieder nicht. aber so in die richtung :mrgreen:

falls ich aber nicht in dem orchester mit spielen werde, muss sie nämlich schon noch durchhalten, die gute alte pearl.

das steht ja noch nicht fest ob ich dort mit spielen will oder nicht. hab morgen abend mein 1. schnupperproben. und wenn es mir gefällt hab ich n riesen problem. weil die beiden proben. also die vom orchester und die von dem spielmannszug in dem ich spiele zur gleichen zeit sind :( und den spielmannszug will ich nicht aufgeben und er soll mein 1. verein bleiben
Benutzeravatar
Zauberfloete
 
Beiträge: 69
Registriert: 05.03.2013, 13:29

Re: problem mit Flöte (Feder springt raus)

Beitragvon Flutissimo » 18.10.2013, 10:18

Guten Morgen zusammen,

an der Nut der Feder liegt es sicher nicht. Die Feder wird sicher etwas verbogen oder einfach nur altersschwach sein. Das ist eine Kleinigkeit, die ein Instrumentenmacher in wenigen Minuten austauschen kann.

Wobei die Serie von Pearl (661 = Silberkopflöte) schon gute 10 Jahre nicht mehr gebaut wird und damals auch (die Serien 501/661/761) zeitweise nicht von allerbester Qualität waren in Bezug auf die Mechanik. Was seit 2003/2004 glücklicherweise anders ist.

Eine Flöte sollte (so wie ein Auto) alle 1-2 Jahre zur Inspektion zum Holzblasinstrumentenmacher. Vielleicht ist es ja mal wieder an der Zeit :-)

Viele Grüße
Flutissimo
 
Beiträge: 82
Registriert: 15.09.2011, 09:24

Re: problem mit Flöte (Feder springt raus)

Beitragvon Zauberfloete » 21.10.2013, 12:28

Danke für die Antwort.

Ja ist gut möglich, sie ein etwas älteres Mädel ist. Ich hab sie damals neu gekauft und das war wohl so 2007 oder 2008. Ja Notwendigkeit für eine Inspektion habe ich noch nicht gesehen, da ich sie nur sporadisch (immer zu Weihnachten) gespielt hatte. Doch jetzt, da ich sie öfter benutze, scheint sie Ihre Macken doch zu haben bzw. man merkt ihr das Alter an. Werd sie dann wohl mal zum Thomann bringen und inspizieren lassen, wenn ich mal wieder Zeit dafür habe. Jetzt in den Vorbereitungen für ein Konzert ist das natürlich blöd.
Benutzeravatar
Zauberfloete
 
Beiträge: 69
Registriert: 05.03.2013, 13:29



Ähnliche Beiträge

Nightwish bringt ein neues Album raus
Forum: Off Topic
Autor: Picci
Antworten: 3
Problem mit den Noten
Forum: Querflöte im allgemeinen..
Autor: *klara*
Antworten: 2
Bekomm die Tiefen Töne nicht raus
Forum: Querflöte im allgemeinen..
Autor: Meouw**
Antworten: 5
Mein "Problem"
Forum: Querflöte im allgemeinen..
Autor: *klara*
Antworten: 7

TAGS

Zurück zu Querflöte im allgemeinen..

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron