Schmerzen?




Alles was zum Thema Querflöte gehört, aber nirgendwo reinpasst

Moderator: Muri

Schmerzen?

Beitragvon *klara* » 30.10.2008, 14:41

Huhu zusammen,

Ich habe in den letzten 2 bis 3 Proben festgestellt, dass ich wenn ich längere Zeit spiele und mit meiner Freundin in den Notenständer schaue in der Probe (ich sitze links von ihr und spiele dadurch das ich mit der Querflöte hinter ihren Oberkörper muss dann stark nach rechts geneigt, wobei ich mich meist fast komplett mit dem körper mitdrehe), dass ich mit der Zeit immer Schmerzen "im" linken Schulterblatt bekomme.
Vll versteht ihr dass ich ziemlich Angst habe.
Hat jemand vielleicht schonmal ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir Tipps geben das zu verhindern?
Ich merke dadruch einfach auch, dass meine Linke Schulter bzw unterhalb eben auch beim normalen Spielen jetzt viel angespannter ist.

Die einfachste Lösung wäre natürlich einfach mit zwei Notenständern zu spielen.
Ist es eine ganz "natürliche" Reaktion meines Körpers, dass er mit der Zeit so reagiert wenn ich so spiele??

lg
Klara
Nicht jedes Ende ist ein Ziel.
Das Ende der Melodie ist nicht deren Ziel,
Aber trotzdem:
Hat die Melodie nicht ihr Ende erreicht,
So hat sie auch ihr Ziel nicht erreicht.
Ein Gleichnis.
(Friedrich Nietzsche)
Benutzeravatar
*klara*
 
Beiträge: 714
Registriert: 17.04.2008, 19:02
Wohnort: BW

von Anzeige » 30.10.2008, 14:41

Anzeige
 

Re: Schmerzen?

Beitragvon Hanna » 30.10.2008, 15:13

Hey Klara!
Das Problem kenne ich leider auch nur zu gut :(
Wir müssen manchmal so eng nebeneinander sitzen, dass es sich auch mit 2 Notenständern nicht verhindern lässt, dass man sich so verbiegen muss. Ich habe dann auch regelmäßig total verspannte Schultern. Vor allem dann wenn solche "Monsterproben" anliegen, die den ganzen Tag dauern.
Bis jetzt konnte ich das auch nicht wirklich abstellen, da es leider einfach immer viel zu eng ist :evil:
Gut sein kann das aber irgendwie auch nicht...
lg Hanna
Aus einer Instrumentationslehre für strebsame Komponisten:
Die Flöte, die hat viele Klappen,
Es gilt, die rechte zu ertappen;
Denn - hast die falsche du ergriffen,
Hast du dich selber ausgepfiffen.
Benutzeravatar
Hanna
 
Beiträge: 249
Registriert: 06.07.2008, 17:19
Wohnort: Kiel, Schleswig-Holstein

Re: Schmerzen?

Beitragvon Kampfkeks » 30.10.2008, 17:00

ist wieder so eine situation wo ich ein bild brauche^^...kanns du den stuhl nicht einfach was schräg stellen?..das du also nicht genau parallel neben deiner kollegin sitzt?
Kampfkeks
 
Beiträge: 282
Registriert: 13.03.2007, 18:22
Wohnort: NRW, Essen

Re: Schmerzen?

Beitragvon Christina » 31.10.2008, 07:43

So verdrehtes Sitzen geht gar nicht! Abgesehen davon, dass ihr davon auf Dauer Schmerzen bekommt, ist eine schlechte Sitzhaltung auch nicht unbedingt förderlich für Atmung und Tonbildung und im übrigen sieht es im Orchester auch nicht gerade toll aus. Also seht unbedingt zu, dass ihr in den Proben mehr Platz habt, besonders zur rechten Seite. Mit etwas gutem Willen kann man da schon einiges erreichen. Sprecht einfach mal den Dirigenten darauf an, erklärt ihm, dass ein Flötist aufgrund der Haltung eben etwas mehr Platz braucht als jemand, der das Instrument gerade vor dem Körper hält. Da müssen die anderen Musiker eben Rücksicht nehmen, was meiner Erfahrung nach aber auch in der Regel kein Problem ist. Abgesehen davon kann man notfalls den Stuhl leicht seitlich drehen bzw. etwas nach vorne oder hinten versetzen. Ich persönlich sitze auch nicht mittig auf meinem Stuhl, sondern habe ihn immer etwas gedreht und sitze leicht schräg auf der linken Ecke. Das gibt mehr Platz für den rechten Ellenbogen. Auch die Lösung, zu zweit aus einem Notenständer zu spielen finde ich persönlich eher ungünstig und mache das bei uns im Orchester nur in absoluten Ausnahmefällen (einige Bühnen sind so eng, dass es wirklich gar nicht anders geht).
Benutzeravatar
Christina
 
Beiträge: 1797
Registriert: 01.04.2007, 14:09

Re: Schmerzen?

Beitragvon flutino » 31.10.2008, 08:56

Hm, das ist sehr bedenklich. Wir sind insgesamt 30 Flötisten mit unterschedlichen Längen. Sitzen zu zehnt in einer Reihe, jeder hat einen Notenständer.....und das immer wenn es zu eng ist, dann stellen wir uns lieber als dann zu verdreht zu sitzen.
Wir haben gelernt so zu sitzen: den Stuhl so zu drehen, das die rechte Ecke zwischen den Beinen ist, der Oberkörper soll immer in Richtung des linken Fusses(Füsse auseinander, linke Fuss etwas vor) :oops: ausgerichtet werden, und dem entsprechend die Flöte auch....also der rechte Teil ist dann eher nach vorne geschoben. Ich weiss nicht wie ich es besser erklären soll....ich hoffe ihr versteht wie ich es meine.
Musik macht Freu(n)de

Flutino
Benutzeravatar
flutino
 
Beiträge: 281
Registriert: 21.02.2007, 10:37
Wohnort: Nörvenich

Re: Schmerzen?

Beitragvon Christina » 31.10.2008, 09:42

flutino hat geschrieben:Wir haben gelernt so zu sitzen: den Stuhl so zu drehen, das die rechte Ecke zwischen den Beinen ist, ...


:?: Aber die linke Ecke ist zwischen den Beinen, oder? Sonst bekommst du doch Schwierigkeiten mit der Stuhllehne. Das wäre dann nämlich das, was ich auch versucht habe zu erklären ... :oops: ... Na ja, mal eben vormachen ist halt einfacher, als es hier zu beschreiben!
Benutzeravatar
Christina
 
Beiträge: 1797
Registriert: 01.04.2007, 14:09

Re: Schmerzen?

Beitragvon flutino » 31.10.2008, 09:52

Christina hat geschrieben:
flutino hat geschrieben:Wir haben gelernt so zu sitzen: den Stuhl so zu drehen, das die rechte Ecke zwischen den Beinen ist, ...


:?: Aber die linke Ecke ist zwischen den Beinen, oder? Sonst bekommst du doch Schwierigkeiten mit der Stuhllehne. Das wäre dann nämlich das, was ich auch versucht habe zu erklären ... :oops: ... Na ja, mal eben vormachen ist halt einfacher, als es hier zu beschreiben!

jaaahhha soory meinte die linke Ecke....lach.
Musik macht Freu(n)de

Flutino
Benutzeravatar
flutino
 
Beiträge: 281
Registriert: 21.02.2007, 10:37
Wohnort: Nörvenich

Re: Schmerzen?

Beitragvon *klara* » 31.10.2008, 22:14

Huhu,
Ja, dass mit dem einen Flötenständer ist Platzbedingt.
Ich werde jetzt schauen, dass wir dass mal irgendwie ändern können!
Hm aber ich bin froh, dass ich nicht die einzige bin die das Problem hat oder kennt!!
Dankeschön!
Also ich werd schauen was sich machen lässt.. ;)

lg
Klara
Nicht jedes Ende ist ein Ziel.
Das Ende der Melodie ist nicht deren Ziel,
Aber trotzdem:
Hat die Melodie nicht ihr Ende erreicht,
So hat sie auch ihr Ziel nicht erreicht.
Ein Gleichnis.
(Friedrich Nietzsche)
Benutzeravatar
*klara*
 
Beiträge: 714
Registriert: 17.04.2008, 19:02
Wohnort: BW

Re: Schmerzen?

Beitragvon La musicienne » 25.05.2009, 19:30

Das mit dem Platz ist natürlich so ein Problem...ich brauch irgendwie immer besonders viel Platz und wenn nicht genügend da ist, kriegt halt der der neben mir sitzt immer meine Flöte in die Seite gerammt :P die meistens sind das aber schon gewöhnt von mir!
Ich muss meinen Stuhl im Orchester immer leicht nach rechts drehen, weil ich auch meinen Körper nach rechts drehe. Dann kann ich geradeaus in meine Noten reinschauen und zum Dirigent vor. Wenn ich es irgendwie anders mache kriege ich ziemlich Schmerzen in den Schultern oder im Rücken.
Naja irgendwie scheint das bei mir gerade die andere Richtung zu sein als bei euch...aber das muss eben jeder für sich herausfinden.
La musique est la vie!
Benutzeravatar
La musicienne
 
Beiträge: 1371
Registriert: 03.09.2008, 16:32

Re: Schmerzen?

Beitragvon *klara* » 26.05.2009, 10:34

Also mittlerweile habe ich das Problem nur noch sehr selten.
Ich fürchte, dass es vllt. einfach auch an Verspannungen lag. =/ ^^

Also wir schauen in den Proben meist zu zweit in einen Notenständer, aber wir drehen unsere ein Stück Stühle mit, so dass wir praktisch gar nicht verdreht da sitzen, sondern ganz normal.
Aber eben. Ich habe das jetzt eigentlich so gut wie gar nicht mehr ;-)

Vielleicht liegt es bei dir auch eher allgemein an etwas?
lg
Klara
Nicht jedes Ende ist ein Ziel.
Das Ende der Melodie ist nicht deren Ziel,
Aber trotzdem:
Hat die Melodie nicht ihr Ende erreicht,
So hat sie auch ihr Ziel nicht erreicht.
Ein Gleichnis.
(Friedrich Nietzsche)
Benutzeravatar
*klara*
 
Beiträge: 714
Registriert: 17.04.2008, 19:02
Wohnort: BW

Re: Schmerzen?

Beitragvon La musicienne » 26.05.2009, 13:34

Naja wenn ich mich so hinsetze wie ich sonst auch im Stehen spiele (also Kopf schaut zum Notenständer, der Rest vom Körper steht schräg sodass meine linke Seite näher beim Notenständer ist als die rechte), dann hab ich keine Probleme, auch nicht bei 10 Stunden proben am Tag (wie es bei der letzten Probenphase meines Orchesters der Fall war..) Bloß eben wenn ich mich aus Platzgründen anders hinsetzen muss.
Wenn ich viel Streß hab, kann natürlich schon sein, dass meine Schultern oder mein Rücken verspannt sind, aber dann weiß ich ja von was es kommt.
La musique est la vie!
Benutzeravatar
La musicienne
 
Beiträge: 1371
Registriert: 03.09.2008, 16:32

Re: Schmerzen?

Beitragvon Christina » 26.05.2009, 18:37

La musicienne hat geschrieben:Naja wenn ich mich so hinsetze wie ich sonst auch im Stehen spiele ...


Genau das ist es, worauf es ankommt ... man sollte nach Möglichkeit die Haltung aus dem Stand so gut es geht auf das Spielen im Sitzen übertragen, dann wird man mit Sicherheit am wenigsten Probleme haben.
Benutzeravatar
Christina
 
Beiträge: 1797
Registriert: 01.04.2007, 14:09



Ähnliche Beiträge

Anfängerfragen: zu wenig Luft, zuviele Schmerzen
Forum: Spieltechnik
Autor: Kati
Antworten: 5
Haltungsschaden - Schmerzen
Forum: Spieltechnik
Autor: Zauberfloete
Antworten: 11
Schmerzen im Kiefergelenk
Forum: Der Ansatz
Autor: Bouree
Antworten: 1
Haltung-Schmerzen in LINKER Schulter
Forum: Querflöte im allgemeinen..
Autor: Kerstin
Antworten: 16

TAGS

Zurück zu Querflöte im allgemeinen..

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron