Stücke/ Richtung/ und Ziele




Alles was zum Thema Querflöte gehört, aber nirgendwo reinpasst

Moderator: Muri

Stücke/ Richtung/ und Ziele

Beitragvon flutino » 23.02.2007, 19:15

Hi

Was spielt ihr zur Zeit zuhause, im Verein oder im Schulorchester.Wielange probt ihr pro Tag und was.Was für Ziele habt ihr dieses jahr mit eurem Hobby...???
Fragen über Fragen....aber ran an die Tasten. :D
Musik macht Freu(n)de

Flutino
Benutzeravatar
flutino
 
Beiträge: 281
Registriert: 21.02.2007, 11:37
Wohnort: Nörvenich

von Anzeige » 23.02.2007, 19:15

Anzeige
 

Beitragvon Picci » 23.02.2007, 19:38

Hallo Flutino,

das ist eine schöne Frage :)

In unserem Blasorchester spielen wir überwiegend symphonische Blasmusik. Für unser Frührjahrskonzert haben wir zum Beispiel Stücke wie Fluch der Karibik, Orpheus in der Unterwelt, James Bond, Star Wars oder Ben Hur im Programm. Wir geben jedes Jahr 4 bis 5 Konzerte und erarbeiten dafür jedes Mal ein komplett neues Programm. Die Stückauswahl reicht immer von klassischen Werken bis hin zu Filmmusiken, Big Band und Originalkompositionen für Blasorchester.

Mein Ziel ist es, tolle Konzerte zu spielen und immer eine Herausforderung zu haben. Wenn ich die Stücke vom Blatt spielen kann, finde ich das doof. Allerdings hab ich im Moment nicht so viel Zeit zum üben, höchstens am Wochenende und ein bis zweimal unter der Woche.

Meine größte Herausforderung ist es im Moment allerdings, meine Piccolo in den Griff zu kriegen und darauf souverän und ohne Angst spielen zu können. Aber ich befürchte, dass es bis dahin noch ein bisschen dauern wird. Vor allem die dritte Oktave macht mir noch ein bisschen Probleme, weil es mir so laut vorkommt.

LG
Kerstin
Benutzeravatar
Picci
 
Beiträge: 485
Registriert: 17.02.2007, 18:44
Wohnort: Dörnberg

Beitragvon Q.B. » 24.02.2007, 15:43

Die Frage finde ich auch Super !
Und bin auf weitere Antworten schon sehr neugierig...

Unser nächstes Konzert im Blasmusikverein läuft unter dem Motto 'Zeichentrickflime'. Wir spielen u.a. ein Medley (Biene Maja, Pinocchio, Schlümpfe...), Pocahontas, Lion King, Tale Spin Theme, The Entertainer, Pink Panther u.ä. Die größte Herausforderung ist ein Stück, das man sich ungefähr vorstellen kann als 'Verfolgungsjagd bei Tom & Jerry'. Es ist furchtbar schnell (und dauert dennoch 9 Minuten), irrsinnig viel in der 3. Oktave (und da muß ich viel üben, um die Geschwindigkeit zu schaffen) - aber klingt in Summe einfach toll.
Wir haben nur 2 Konzerte pro Jahr, daher ist auch meist einiges sehr Herausforderndes dabei.

Für heuer nehme ich mir u.a. vor, bei den Ausrückungen die ganzen Märsche besser zu beherrschen und v.a. die Passagen in der 3. Oktave perfekt und richtig laut zu spielen. Mein Ziel ist, demnnächst mit der Piccolo zu beginnen - aber das hat natürlich nur Sinn, wenn man die Märsche auch wirklich beherrscht (v.a. wenn es kalt ist habe ich da so meine Probleme) :D

Ich übe täglich ca. 1,5 Stunden, am Wochende eher mehr (meist zwischen 20:00 und 22:00 Uhr, da ich meist spät von der Arbeit heimkomme). Leider bin ich derzeit aufgrund einer 'beinahe' Lungenentzündung außer Gefecht, aber ich freu mich schon wieder auf meine Flöte :P
Benutzeravatar
Q.B.
 
Beiträge: 87
Registriert: 07.01.2007, 15:55
Wohnort: Österreich

Beitragvon flutino » 24.02.2007, 16:24

Also mein privates Ziel ist es mein Können auf der Böhmflöte zu erweitern.
Vereinstechnisch haben wir dieses Jahr mehrere Ziele/Höhepunkte.
Das sind die alljährlichen Konzerte,eins im Frühjahr/Sommer und das andere Zum Abschluss des Jahres im Form eines Weihnachtskonzertes.
Dann haben wir uns letztes Jahr für die Deutsche Meisterschaft beim Bundesmusikfest in Würzburg qualifiziert, die am 18.-20.05.07 stattfindet.
Dafür spielen wir 2 Originalkompositionen in der kategorie 4 u. 5.
Dann haben wir Im November noch den Landesorchesterwettbewerb,wo man sich für den Deutschen Bundesorchesterwettbewerb 2008 qualifizieren möchte.
Ziwschen durch haben wir dann grössere und kleinere Auftritte.
Mit dem Flötenensemble nehmen wir auch an 1-2 Wertungsspielen teil.
Also viel zu tuen.
:D
Musik macht Freu(n)de

Flutino
Benutzeravatar
flutino
 
Beiträge: 281
Registriert: 21.02.2007, 11:37
Wohnort: Nörvenich

Beitragvon Jenny » 25.02.2007, 23:49

Bin erstaunt, was ihr im Orchester spielt..
Wir spielen eigentlich fast das ganze Jahr über Blasmusik, also Märsche, Polkas, Walzer (aber leider nicht viel neues), nur an unseren 2 Konzerten dann alles gemischt (letztes Konzert was klassisches, was modernes, was traditionelles..). Leider ist zwischen den Konzerten nie viel Zeit, sodass sich die stücke wiederholen, weil bei uns einfach der Ehrheiz fehlt :-(
Haben auch schon lange (habe es im Verein noch nie mitbekommen) kein Wertungsspiel mehr gespielt :-(
Würde gerne mal was anderes spielen, aber der Verein siehts anders...
Privat übe ich eben die Stücke nochmal, die wir in der Probe gespielt haben und ein paar Stücke, die mir besonders gefallen. Außerdem spiele ich gelegentlich die Playalong-Stücke (hoffe, jeder weiß was das ist) und bereite den Unterricht für meine Schülerin vor.
Mein Ziel ist es, guten Unterricht zu geben und selbst noch einiges dazuzulernen, vor allem rhythmisch.



@flutino: was genau ist eine Böhmflöte?
-_-> SINE MUSICA, NULLA VITA! <-_-

-_-> Jenny <-_-
Benutzeravatar
Jenny
 
Beiträge: 66
Registriert: 03.01.2007, 02:33
Wohnort: Schwabenland

Beitragvon flutino » 26.02.2007, 14:11

Jenny hat geschrieben:
@flutino: was genau ist eine Böhmflöte?


@Jenny

Böhmflöte= grosse Flöte,Klappenflöte;Konzertflöte,Querflöte :D

Viele im Blasorchester sagen nur Flöte oder Piccolo (zur kleinen).
Wir im Spielmannszug sagen meist Böhmflöte oder grosse Flöte,weil wir halt verschiedene Flöten haben,die da wären:

Spielmannszugflöte(Zauberflöte von Sandner)
und fürs mittlere Register Böhmflöte in C
und fürs tiefe Register Altböhmflöte in G
hoffe ich konnte deine Frage damit beantworten.

lg
Musik macht Freu(n)de

Flutino
Benutzeravatar
flutino
 
Beiträge: 281
Registriert: 21.02.2007, 11:37
Wohnort: Nörvenich

Beitragvon Q.B. » 26.02.2007, 14:55

Jenny hat geschrieben:Haben auch schon lange (habe es im Verein noch nie mitbekommen) kein Wertungsspiel mehr gespielt :-(
Würde gerne mal was anderes spielen, aber der Verein siehts anders...


Wovon lebt der Verein (finanziell gesehen) ?
Bei uns u.a. vom Sammeln und auch von den Konzerten.
Im Dezember hatten wir das Motto 'Märchen'. Auch ein Märchenerzähler war dabei - er hat zuerst das Märchen erzählt und wir dann die dazugehörigen Stücke gespielt (z.B.: Peter und der Wolf, Der Zauberer von Oz, Hänsel und Gretel (Humperdinck, klassisches Werk) ...)
Wir haben die Erfahrung gemacht, dass man mit 'Themen-Konzerte' einfach mehr Besucher hat - und die bringen ja das Geld.

Bezüglich Wertungsspiel: ich bin noch nicht lange dabei, aber mein Verein hat auch schon einige Male nicht mehr mitgemacht und es stört eigentlich keinen. Das geht mir auch nicht wirklich ab - eine 'Wertung' durch das Publikum bei einem Auftritt ist viel wichtiger (wenn man Zugabe spielen darf :lol: )
Benutzeravatar
Q.B.
 
Beiträge: 87
Registriert: 07.01.2007, 15:55
Wohnort: Österreich

Beitragvon flutino » 26.02.2007, 16:36

Q.B. hat geschrieben:[Bezüglich Wertungsspiel: ich bin noch nicht lange dabei, aber mein Verein hat auch schon einige Male nicht mehr mitgemacht und es stört eigentlich keinen. Das geht mir auch nicht wirklich ab - eine 'Wertung' durch das Publikum bei einem Auftritt ist viel wichtiger (wenn man Zugabe spielen darf :lol: )


Ja die Aussage verstehe ich,aber für ein Spiemannszug, die ja leider in vielen Ansichten des laienpublikum auf die Strasse gehören als auf die Bühne,müssen halt schauen wie man die das Programm aktiv gestaltet. Um es interessant zu halten.
Es kommt ja immer drauf an, was dem Verein wichtig ist, was er für Gewohnheiten hat, und welche Erfahrungen.
Bei uns sieht es zzt so aus,das wir ein reiner "Bühnenspielmannszug" sind.
Wir laufen KEINEN Festzug, weil uns durch diese Züge der Nachwuchs weglief, und immer nur die selben Aktiven die Festzüge gelaufen sind. Und dadurch wurden alles unzufrieden
Also wir haben ja wiegsagt auch Konzerte, und die Wertungsspiele sind halt schriftliche Leistungskontrolle und für einige Spielleute sehr wichtig um gefordert zu werden. :D
Musik macht Freu(n)de

Flutino
Benutzeravatar
flutino
 
Beiträge: 281
Registriert: 21.02.2007, 11:37
Wohnort: Nörvenich

Beitragvon Jenny » 26.02.2007, 17:42

@ flutino
Ja Frage ist damit beantwortet, danke!

@Q.B:
Auch von den Konzerten, aber mehr von Dorf- und Stadtfesten und Umzügen.
Im eigenen Ort bekommen wir so gut wie nie Beifall, daher sehr deprimierend.
Und das Wertungsspiel find ich daher sehr wichtig, weil es es, wie du schon sagtest, eine Leistungskontrolle ist, und bei uns steigert sich die Leistung nicht, weil man ja nie so etwas spielen muss...
Das mit den Mottokonzerten ist echt toll... SChade, dass wir das nicht haben.
-_-> SINE MUSICA, NULLA VITA! <-_-

-_-> Jenny <-_-
Benutzeravatar
Jenny
 
Beiträge: 66
Registriert: 03.01.2007, 02:33
Wohnort: Schwabenland

Beitragvon flutino » 26.02.2007, 18:22

Jenny hat geschrieben:@ flutino
Ja Frage ist damit beantwortet, danke!

@Q.B:
Auch von den Konzerten, aber mehr von Dorf- und Stadtfesten und Umzügen.
Im eigenen Ort bekommen wir so gut wie nie Beifall, daher sehr deprimierend.
Und das Wertungsspiel find ich daher sehr wichtig, weil es es, wie du schon sagtest, eine Leistungskontrolle ist, und bei uns steigert sich die Leistung nicht, weil man ja nie so etwas spielen muss...
Das mit den Mottokonzerten ist echt toll... SChade, dass wir das nicht haben.


Büdde nix zu danken.

Na das ist wirklich sehr demotivierend, wenn man kein Beifall bekommt.Ist es denn deswegen,weil es schon selbstverständlich ist,das ihr spielt im eigenen Ort...oder liegt es an der Stückauswahl ???
Was sagen denn eure Verantwortlichen (Vorstand)zu dem Klatschfaulen Publikum?
Und wie sieht es mit der Motivation eurer Aktiven aus, wie ist die Beteiligung an Auftritte und Proben???
Ist immer schade, wenn da niemand ist der was ändern möchte.
Musik macht Freu(n)de

Flutino
Benutzeravatar
flutino
 
Beiträge: 281
Registriert: 21.02.2007, 11:37
Wohnort: Nörvenich

Beitragvon Jenny » 26.02.2007, 20:42

Ich sag mal ein Viertel würde jederzeit aufhören...

Es ist in der Tat schon selbstverständlich, dass wir spielen und dann meistens dasselbe...
Bei anderen Veranstaltungen werden wir ja auch angenommen und man findet uns gut..
Man kann dagegen halt nix machen und spielt trotzdem, sonst ist es auch nicht gut für den eigenen Wohnort..
-_-> SINE MUSICA, NULLA VITA! <-_-

-_-> Jenny <-_-
Benutzeravatar
Jenny
 
Beiträge: 66
Registriert: 03.01.2007, 02:33
Wohnort: Schwabenland

Ziele

Beitragvon Light » 02.03.2007, 09:39

Hi Ihr,

das ist echt schade wenn so viel Potenzial da ist und es nicht wirklich genutzt wird!!

Mein Ziel für dieses Jahr ist mal wieder Regelmäßiger zu spielen wenn das irgendwie Zeitlich möglich ist...

habe leider irgendwie seit den Sommerferien so gut wie gar nicht mehr gespielt...
Mir fehlt auch momentan noch so ein bisschen die Motivation - was nicht zu letzt daran liegt das ich nicht so recht weiß was ich spielen möchte / kann....
Ideen?? ;-)

Weil eigentlich macht es mir ja schon Spaß...
vielleicht spiele ich ab demnächst in einem Offenen treffen mit - mal sehn..

Leuchtende Grüße

Stefan
(alias Light)
Light
 
Beiträge: 60
Registriert: 03.01.2007, 02:20
Wohnort: nähe Frankfurt

Beitragvon Miho » 02.03.2007, 22:14

Also wir spielen im Orchester konzertante Blasmusik, Filmmusik aber auch Rock/Pop. Fluch der Karibik spielen wir auch (ich liebe dieses Stück).
In letzter Zeit komme ich in der Woche aber auch wenig zum üben, da die Schule im Moment sehr anstrengend ist und ich ein gutes Abi schaffen will.
LG Miho
Miho
 
Beiträge: 152
Registriert: 02.01.2007, 17:45

Beitragvon nana » 02.03.2007, 22:56

Mein Ziel: bei vorspielen nicht mehr so aufgeregt sein! mal schaun ob sich meine Vorspielangst irgendwie ein bischen bessert. :cry:

Übezeit variirt ziemlich. während der schulzeit komme ich leider nicht so oft/lang zum üben wie ich gerne würde, aber da kann man leider nichts machen.
Ich übe so zwischen 30 min und 1,5 h (je nach hausaufgaben) hinzu kommen natürlich noch meine verschiedenen Gruppen.

lg
nana
Music was my first love an it will be my last
nana
 
Beiträge: 175
Registriert: 06.01.2007, 21:47
Wohnort: Bayern

Beitragvon sam » 06.04.2007, 16:43

Also ich spiel im Moment im Orchester auch Fluch der Karibik, Highland Cathedral, Florentiner Marsch usw.

Zu Hause versuch ich mich grad an den Variationen über trockene Blumen von Schubert... *grr* die sextolen und 64tel Noten treiben mich dabei zur Weißglut :wink:

Ziel ist es immer besser zu werden^^

Und Üben tue ich je nach zeit also Flöte meistens ne Stunde, da ich ja auch noch nen bissl Zeit für die Oboe und Klarinette brauch. Wird alles schön aufgeteilt.

Lg sam
sam
 
Beiträge: 20
Registriert: 23.03.2007, 17:51

Nächste


Ähnliche Beiträge

Ziele?
Forum: Querflöte im allgemeinen..
Autor: *klara*
Antworten: 3
Stücke für 3 Flöten und Klavier
Forum: Literatur
Autor: cookies
Antworten: 1
Internationale Stücke gesucht
Forum: Notensuche
Autor: Azadeh
Antworten: 4
romantische Stücke für Autodidaktin
Forum: Literatur
Autor: Susan
Antworten: 8
Neue Stücke entdecken....
Forum: Literatur
Autor: Altepic
Antworten: 3

TAGS

Zurück zu Querflöte im allgemeinen..

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron