Tempo




Alles was zum Thema Querflöte gehört, aber nirgendwo reinpasst

Moderator: Muri

Tempo

Beitragvon Aspi » 12.08.2010, 13:19

Ich empfinde die Interpretation vieler Stücke als zu schnell. Nicht, dass ich sie nicht so schnell spielen könnte, es gefällt mir nur einfach nicht.
Es passiert mir auch oft, wenn ich Stücke aufnehme, dass sie beim Abspielen langsamer sind, als sie mir beim Spielen vorkamen. Ich spiele nun also alles etwas schneller, als ich es meinem Gefühl nach tun würde.
Kennt ihr so etwas von euch oder euren Schülern?
Aspi
 
Beiträge: 339
Registriert: 29.06.2010, 20:52

von Anzeige » 12.08.2010, 13:19

Anzeige
 

Re: Tempo

Beitragvon Christina » 13.08.2010, 08:23

Hallo Aspi!

Zuerst einmal ist das Tempo (sofern nicht eine ganz klare Metronomangabe dransteht) ja bis zu einem gewissen Punkt Interpretationssache. Wenn an einem Stück z.B. "Allegro" dransteht, dann muss das nicht zwangsläufig ein besonders schnelles Tempo bedeuten, sondern gibt eher Auskunft über den Charakter des Stückes - wobei sich von selber versteht, dass man mit Tempo 60 dann doch etwas daneben liegen würde :wink:.

Nur weil du irgendwelche irre schnellen Aufnahmen von einem Stück gehört hast, musst du es also nicht zwangsläufig auch so schnell spielen. Wenn du dich ernsthaft damit auseinandergesetzt hast und zu der Entscheidung kommst, dass dir eine etwas langsamere Interpretation passender vorkommt, dann wird das in den meisten Fällen okay sein.

Ich habe sogar gelernt, dass es oft besser ist, sich beim Erarbeiten neuer Stücke nicht direkt alle möglichen Aufnahmen anzuhören, sondern dass man erstmal versuchen soll, seine eigene Interpretation zu finden (nicht nur, aber auch was das Tempo angeht) ohne sich zu sehr beeinflussen zu lassen.

Von meinen Schülern kenne ich das eher umgekehrt: sie haben meistens größere Probleme, bei langsamen, ruhigen Stücken nicht zu schnell zu werden, weil viele irgendwann die Geduld verlieren - aber das ist eine andere Baustelle.

VG Christina
Benutzeravatar
Christina
 
Beiträge: 1797
Registriert: 01.04.2007, 15:09

Re: Tempo

Beitragvon La musicienne » 13.08.2010, 14:56

Mir fällt bei meinen Aufnahmen oft auf, dass sie viel zu hektisch klingen, was mir selber während dem Spielen vllt gar nicht so auffällt.
Ich finde, man muss nicht alles so schnell spielen, wie die Profis, weil dann besteht für uns leicht die Gefahr, dass es nicht mehr schön, sondern hektisch und gestresst klingt. Schnell spielen und trotzdem alles musikalische auszuspielen, muss man auch erst mal gelernt haben.
Christina hat geschrieben:Ich habe sogar gelernt, dass es oft besser ist, sich beim Erarbeiten neuer Stücke nicht direkt alle möglichen Aufnahmen anzuhören, sondern dass man erstmal versuchen soll, seine eigene Interpretation zu finden (nicht nur, aber auch was das Tempo angeht) ohne sich zu sehr beeinflussen zu lassen.
Das wurde mir auch schon gesagt. Erst später wenn man schon selber eine Vorstellung hat, anhören.
La musique est la vie!
Benutzeravatar
La musicienne
 
Beiträge: 1371
Registriert: 03.09.2008, 17:32

Re: Tempo

Beitragvon Aspi » 19.08.2010, 18:39

Danke euch, das bestärkt mich darin, meinem eigenen inneren Tempo treu zu bleiben.
Aspi
 
Beiträge: 339
Registriert: 29.06.2010, 20:52



Ähnliche Beiträge

Tempo
Forum: Spieltechnik
Autor: Altetröte
Antworten: 13
Con moto - welches Tempo?
Forum: Spieltechnik
Autor: edelweis
Antworten: 11
Irische Hornpipes in LQF, Nr.83: Tempo?
Forum: Literatur
Autor: doc
Antworten: 3

TAGS

Zurück zu Querflöte im allgemeinen..

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron