Übungszeit




Alles was zum Thema Querflöte gehört, aber nirgendwo reinpasst

Moderator: Muri

Übungszeit

Beitragvon *klara* » 19.04.2008, 12:54

hi zusammen,
Ich hab mal so eine allgemeine Frage, einfach so^^
Mich würde mal interessieren, wie oft ihr übt?
Besser gesagt wie lange ;)

Wann findet ihr, dass es eindeutig zu wenig ist und wann es zu viel/übertrieben ist?

lg
Nicht jedes Ende ist ein Ziel.
Das Ende der Melodie ist nicht deren Ziel,
Aber trotzdem:
Hat die Melodie nicht ihr Ende erreicht,
So hat sie auch ihr Ziel nicht erreicht.
Ein Gleichnis.
(Friedrich Nietzsche)
Benutzeravatar
*klara*
 
Beiträge: 714
Registriert: 17.04.2008, 20:02
Wohnort: BW

von Anzeige » 19.04.2008, 12:54

Anzeige
 

Re: Übungszeit

Beitragvon Picci » 19.04.2008, 17:36

mhmmmmm, gute Frage. Ich glaube, das Thema gab es schon mal, aber du hast da einen weiteren interessanten Punkt reingebracht (was ist zu wenig, was ist zu viel?).

Ich denke, es kommt immer darauf an, warum man übt. Ein Musikstudent, bzw. Profi-Flötist übt wahrscheinlich mehr, als ein Amateur. Also ich übe im Moment eindeutig zu wenig :oops: *roadtrip, bitte nicht petzen, ok??? :wink: *

Eigentlich versuche ich dreimal pro Woche zu üben, und dann jeweils 60 - 90 Minuten. Alle 14 Tage üben ist zu wenig, aber täglich mehrere Stunden wäre für mich zu viel (hab ich gar keine Zeit zu). Meines Erachtens übt man zu viel, wenn man sich nur noch quälen muss, und man nur noch übt, weil man üben muss (war das verständlich, oder habe ich mich wieder zu kompliziert ausgedrückt? :wink: )

Wie viel übst du denn, Klara?
Benutzeravatar
Picci
 
Beiträge: 485
Registriert: 17.02.2007, 18:44
Wohnort: Dörnberg

Re: Übungszeit

Beitragvon *klara* » 19.04.2008, 20:16

Ja das war verständlich ;)


Hm kommt drauf an.
Also ich übe eigentlich jeden Tag täglich und weil es meine Zeit in letzter Zeit zuließ (der Satz ist aber auch blööööd :P ) konnte ich die letzten Tage z.T. 2 bis 3 Stunden üben.
Ich hoffe es denkt jetzt niemand ich übertreibe oder so ;)
Aber ich habe einfach total Spaß daran :) und ich bin auch nicht im Zwang, dass ich üben MUSS.
Ich kann jeder Zeit aufhören wenn ich will ;)
:) Heute war meine Freundin die schon lange Qflöte spielt bei mir und hat mit mir geübt. Allein daran habe ich schon gemerkt, dass es mir echt was bringt jemanden zu haben der mit einem übt (jemanden der es kann ;) ) und einen in Haltung, Ansatz, Stütze usw verbessert, berät, usw ;)
Und ab nächste Woche hilft mir dann auch noch eine andere Freundin die noch länger Querflöte spielt :)

lg
Nicht jedes Ende ist ein Ziel.
Das Ende der Melodie ist nicht deren Ziel,
Aber trotzdem:
Hat die Melodie nicht ihr Ende erreicht,
So hat sie auch ihr Ziel nicht erreicht.
Ein Gleichnis.
(Friedrich Nietzsche)
Benutzeravatar
*klara*
 
Beiträge: 714
Registriert: 17.04.2008, 20:02
Wohnort: BW

Re: Übungszeit

Beitragvon Picci » 19.04.2008, 22:50

Hallo Klara,

zwei bis drei Stunden pro Tag üben, das ist echt ne ganze Menge :D Solang es dir Spaß macht und du es nicht als Zwang erlebst, ist es doch in Ordnung. Ich finde es toll, dass dich deine Freundinnnen unterstützen. Trotzdem würde ich an deiner Stelle noch mal bei einem "richtigen" Querflötenlehrer Unterricht nehmen. Einfach um sicher zu gehen, dass du dir keine Fehler angewöhnst, die dir das Spielen erschweren können.
Benutzeravatar
Picci
 
Beiträge: 485
Registriert: 17.02.2007, 18:44
Wohnort: Dörnberg

Re: Übungszeit

Beitragvon *klara* » 19.04.2008, 22:54

Ja, werde ich wahrscheinlich auch machen sobald ich jemanden gefunden habe :)

ja, spaß machen tuts mir einfach.. so verdammt :D ich weiß ich bin grad ein bisschen aufgewühlt aber es macht mir eben so spaß xD :D xD
Nicht jedes Ende ist ein Ziel.
Das Ende der Melodie ist nicht deren Ziel,
Aber trotzdem:
Hat die Melodie nicht ihr Ende erreicht,
So hat sie auch ihr Ziel nicht erreicht.
Ein Gleichnis.
(Friedrich Nietzsche)
Benutzeravatar
*klara*
 
Beiträge: 714
Registriert: 17.04.2008, 20:02
Wohnort: BW

Re: Übungszeit

Beitragvon Picci » 19.04.2008, 23:05

*klara* hat geschrieben:ich weiß ich bin grad ein bisschen aufgewühlt aber es macht mir eben so spaß xD :D xD

Hey das ist völlig ok, wir können dich alle gut verstehen....sind schließlich alle hier total Querflöten-verrückt, nicht wahr :lol: :wink: :mrgreen:
Benutzeravatar
Picci
 
Beiträge: 485
Registriert: 17.02.2007, 18:44
Wohnort: Dörnberg

Re: Übungszeit

Beitragvon *klara* » 20.04.2008, 10:12

Das find ich gut :D ich glaub ich hab ins genau richtige Forum gefunden :D :lol:
Nicht jedes Ende ist ein Ziel.
Das Ende der Melodie ist nicht deren Ziel,
Aber trotzdem:
Hat die Melodie nicht ihr Ende erreicht,
So hat sie auch ihr Ziel nicht erreicht.
Ein Gleichnis.
(Friedrich Nietzsche)
Benutzeravatar
*klara*
 
Beiträge: 714
Registriert: 17.04.2008, 20:02
Wohnort: BW

Re: Übungszeit

Beitragvon Anna » 20.04.2008, 11:10

Solange du Spaß hast, ist doch nichts dagengen einzuwenden! Du solltest es aber nicht zum Zwang werden lassen. Wenn du mal merkst, das du einen schlechten Tag erwischt hast, dann lieber nur 1/4 Stunde spielen und am nächsten Tag weitermachen, als auf biegen und brechen weiterüben.
Bei mir ist es auch sehr unterschiedlich. Zur Zeit spiele ich täglich min. eine Stunde. Es gab auch auch schon Zeiten, in denen ich nur zwei Mal in der Woche geübt habe. Es kommt ja auch immer darauf an, ob man wirklich gerade etwas einüben muß, oder ob man es mal eine zeitlang ruhiger angehen kann und lieber die bekannten Stücke locker durchspielt.

Weiterhin viel Freude! Und wenn es die Nachbarn nicht stört, dann spiel bis dir die Finger abfallen! :wink:
Anna
 
Beiträge: 25
Registriert: 14.04.2008, 13:09

Re: Übungszeit

Beitragvon *klara* » 20.04.2008, 11:11

hehe :D danke xD dir auch :P

Mach ich :D :D xD
Nicht jedes Ende ist ein Ziel.
Das Ende der Melodie ist nicht deren Ziel,
Aber trotzdem:
Hat die Melodie nicht ihr Ende erreicht,
So hat sie auch ihr Ziel nicht erreicht.
Ein Gleichnis.
(Friedrich Nietzsche)
Benutzeravatar
*klara*
 
Beiträge: 714
Registriert: 17.04.2008, 20:02
Wohnort: BW

Re: Übungszeit

Beitragvon Kampfkeks » 20.04.2008, 14:01

also mit der großen übe ich eigentlich garnicht mehr, da reicht mir die probe mit dem orchester....ich hab letztes jahr ostern mit piccolo angefangen..mir fehlt nur noch c4 :D ...und dann übe ich lieber piccolo wenn ich zeit hab...weil durch meine ausbildung hab ich ganz wenig zeit mal für mich...achja ich hab auch nochn alle zwei wochen unterricht da spiele ich dann auf beiden flöten...aber ich bin auch kein anfänger^^.. anfänger sollten natürlich öfters üben;-)
Kampfkeks
 
Beiträge: 282
Registriert: 13.03.2007, 19:22
Wohnort: NRW, Essen

Re: Übungszeit

Beitragvon Christina » 20.04.2008, 15:05

Bei mir ist das total unterschiedlich. Wenn ich die Zeit habe, dann übe ich fast täglich mindestens eine Stunde, manchmal auch mehr. Kommt auch immer ganz darauf an, ob ich gerade für ein Konzert, einen Lehrgang oder so üben muss, oder einfach nur so zum Spaß für mich.

Zur Zeit bin ich allerdings beruflich und durch meine vielen Schüler so eingespannt, dass ich höchstens mal an zwei abenden in der Woche etwas Zeit habe, selber so richtig zu spielen. Ich muss sagen, das fehlt mir momentan schon ziemlich ... :(
Benutzeravatar
Christina
 
Beiträge: 1797
Registriert: 01.04.2007, 15:09

Re: Übungszeit

Beitragvon Flute-Lady » 05.06.2008, 14:12

also ich übe eigentlich verhältnismäßig viel, wenn ich mich mal so mit den leuten bei mir ausgetauscht habe.
manche üben garnicht, manche nur wenns unbedingt sein muss usw.. drum, wenn ich mit meinen übzeiten immer kommen zeigen mir manche schon den vogel :lol:

Ich übe jeden Tag minimum 3 std. Also allein daheim. wenn dann natürlich noch musikprobe oder so ist, kommen eben diese stunden davon auch noch dazu.
Gut, ihr könnt auch sagen ich bin vielleicht verrückt..aber ich spiele nicht weil ich es unbedingt nötig habe, weil ich es muss oder so..ich spiele einfach nur weil mir das soooo spaß macht.
Schwups sach ich auf die uh rist schon wieder so viel zeit vergangen. dann denk ich mir immer "nur das noch, nur das noch dann hör ich mal wieder auf" aber dann komm ich noch auf die idee das zu spielen und das zu spielen..und dann noch piccolo spielen..hehe tja so ist das bei mir^^
Flute-Lady
 
Beiträge: 60
Registriert: 04.06.2008, 20:32

Re: Übungszeit

Beitragvon roadtrip » 05.06.2008, 14:35

das kenn ich (zum teil)

letztes jahr konnte ich das auch nocht machen, weil ich da noch nicht in der oberstufe war. da waren es auch schonmal 2h am tag aber auch 2x die woche garnicht. Aber 3h am tag? Hast du keine freunde? xD

Nein, spaß beiseite! Das ist wirklich heftig und ich denke es gibt viele lehrer ( mich eingeschlossen), die sich solche schüler wünschen, weiter so!
Man kann ohne Musik leben, aber es lohnt sich nicht!

Thema Querflöte: http://de.wikipedia.org/wiki/Querfl%C3%B6te

http://www.thomann.de/de/search_dir.html?sw=querfl%F6te
Benutzeravatar
roadtrip
Administrator
 
Beiträge: 294
Registriert: 01.01.2007, 01:00
Wohnort: Weißenthurm

Re: Übungszeit

Beitragvon *klara* » 05.06.2008, 14:41

Aaaaaaaah wie schön jemanden zu finden (auch wenn du schon viel länger und besser als ich spielst :lol: :lol: ) der auch so viel spaß am täglichen intensiven üben hat ;) :D :D :D
Nicht jedes Ende ist ein Ziel.
Das Ende der Melodie ist nicht deren Ziel,
Aber trotzdem:
Hat die Melodie nicht ihr Ende erreicht,
So hat sie auch ihr Ziel nicht erreicht.
Ein Gleichnis.
(Friedrich Nietzsche)
Benutzeravatar
*klara*
 
Beiträge: 714
Registriert: 17.04.2008, 20:02
Wohnort: BW

Re: Übungszeit

Beitragvon Christina » 05.06.2008, 14:50

Schön, wenn du die Zeit dafür hast, nutz das bloß aus, solange es geht! Als ich noch zur Schule gegangen bin, habe ich auch noch vieeeel mehr geübt als jetzt. Heute bin ich an vielen Tagen froh, wenn ich überhaupt mal die Zeit finde, die Flöte in die Hand zu nehmen und nur für mich mal etwas zu spielen. :(
Benutzeravatar
Christina
 
Beiträge: 1797
Registriert: 01.04.2007, 15:09

Nächste

TAGS

Zurück zu Querflöte im allgemeinen..

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron