Wie aufbewahren?




Alles was zum Thema Querflöte gehört, aber nirgendwo reinpasst

Moderator: Muri

Wie aufbewahren?

Beitragvon thomashortlik » 14.05.2012, 12:09

Hallo zusammen,
ich habe mal einen thread gelesen über die Aufbewahrung einer Flöte, finden den leider nicht mehr.
Meine Frage: von der Klarinette kenne ich das so, dass man diese ja immer schön auseinanderbaut und
trocknet. Ist das bei der Flöte auch so oder kann ich die ruhig mal nach dem Spielen zusammengebaut weglegen?
Würd mich mehr motivieren, zwischendurch mal kleine Übungseinheiten zu machen, wenn ich das Instrument
praktisch "griffbereit" habe.

Gruß Thomas
thomashortlik
 

von Anzeige » 14.05.2012, 12:09

Anzeige
 

Re: Wie aufbewahren?

Beitragvon tityre » 14.05.2012, 13:20

Es geht, aber gut ist es nicht, weil die Flöte natürlich zustaubt und sich dieser Staub z.B. auch zwischen die Federn klemmt. Ich habe schon beobachtet, dass die Flöte deutlich schneller "altert", es bilden sich z.B. schneller Beläge zwischen den Klappen etc. Ich mache es deswegen nicht mehr.

Man kann sich als Kompromisslösung eine Hülle aus nicht fusselndem Stoff nähen und die immer über die Flöte stülpen.
Benutzeravatar
tityre
 
Beiträge: 1059
Registriert: 30.08.2009, 16:14
Wohnort: Rheinland

Re: Wie aufbewahren?

Beitragvon Jenna1807 » 14.05.2012, 13:35

das war bestimmt ein Thread von mir :lol:
Ich habe nämlich gejammert, weil meine Flöte ganz ekelig angelaufen war.
Tja, ich war auch so ne faule Nuss und habe das Flötchen immer schön brav im Ständer stehen lassen.
Und das hat mir meine Diva doch sehr übel genommen.
Also immer schön weg packen. So ist sie sicher vor Sonne, Staub, aber auch Feuchtigkeit.
Manchmal am Wochenende, lasse ich sie bis abends mal draussen, weil ich da immer wieder übe.
Aber das ist eher selten.
Ja, ich weiß! Ist halt immer doof mit rausholen, zusammen bauen und putzen.
Aber vielleicht ist es ja eine Lösung mit diesem Überzug :wink:
die Jenna
mit ihrer "Diva" Yamaha 471 H
Benutzeravatar
Jenna1807
 
Beiträge: 301
Registriert: 19.12.2010, 08:49
Wohnort: NRW

Re: Wie aufbewahren?

Beitragvon tityre » 14.05.2012, 15:23

Ich denke, so ein Überzug ist auch ein Kompromiss. Es war eher so eine Idee, um das Zustauben zu verhindern, mehr wird man damit wohl nicht erreichen können. Ich bin noch nicht dazu gekommen, mir sowas zu nähen; muss ich unbedingt mal machen.
Benutzeravatar
tityre
 
Beiträge: 1059
Registriert: 30.08.2009, 16:14
Wohnort: Rheinland

Re: Wie aufbewahren?

Beitragvon Aspi » 14.05.2012, 18:00

Ehe ich die Flöte aus so einem Überzug hole, der sich vielleicht noch an den Klappen festhakt, hole ich sie doch lieber aus ihrem Köfferchen.
Wischt ihr die Flöten nicht aus nach dem Spielen? Dabei ist sie dann doch schon auseinandergebaut und dann kann man sie auch gleich richtig wegpacken.

Ich bin ganz gemein zu einer Flöte. Ich habe zum schnell mal Spielen zwischendurch meine Billigflöte rumliegen. Die wird dann nur abends saubergemacht. Sie hält das eben durch, solange es geht. Sie ist ohnehin nur eingeschränkt nutzbar, da eine Klappe so verbogen ist, dass sie nicht schließt.

Meine gute Flöte wird sorgsam behandelt und kommt nach dem Spielen trocken und sauber in die Kiste, die ich immer noch etwas offen lasse zum Nachtrocknen.
Aspi
 
Beiträge: 333
Registriert: 29.06.2010, 19:52

Re: Wie aufbewahren?

Beitragvon Tanja » 14.05.2012, 19:06

"Griffbereit" ist die Flöte doch eigentlich immer... das Zusammenstecken dauert kaum 10 Sekunden. Ich finde auch das Putzen und Wegpacken manchmal etwas lästig, aber auf Dauer lohnt es sich schon. Wenn ich mal ganz faul bin und weiß, dass ich binnen kürzester Zeit (also am gleichen Tag) nochmal übe, wische ich die Flöte nur schnell aus und entferne erst nach der letzten Übungseinheit die Fingerabdrücke. Der Kasten bleibt bei mir auch immer erstmal für mindestens eine halbe Stunde offen stehen, damit die Feuchtigkeit komplett entweichen kann.
Altus 1107 / Altflöte Jupiter 600
Benutzeravatar
Tanja
 
Beiträge: 356
Registriert: 29.04.2009, 19:51

Re: Wie aufbewahren?

Beitragvon thomashortlik » 15.05.2012, 07:19

Tanja hat geschrieben:"Wenn ich mal ganz faul bin und weiß, dass ich binnen kürzester Zeit (also am gleichen Tag) nochmal übe, wische ich die Flöte nur schnell aus und entferne erst nach der letzten Übungseinheit die Fingerabdrücke. Der Kasten bleibt bei mir auch immer erstmal für mindestens eine halbe Stunde offen stehen, damit die Feuchtigkeit komplett entweichen kann.


So habe ich es bisher auch gemacht, dann bleibe ich dabei.
Danke für Eure Meinungen und Hinweise!


Gruß thomas
thomashortlik
 


TAGS

Zurück zu Querflöte im allgemeinen..

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron