Wie seid ihr zur Querflöte gekommen?




Alles was zum Thema Querflöte gehört, aber nirgendwo reinpasst

Moderator: Muri

Wie seid ihr zur Querflöte gekommen?

Beitragvon La musicienne » 20.06.2012, 16:54

Vielleicht existiert so ein Thread ja schon und ich hab ihn nicht gefunden..dann mir einfach Bescheid sagen, dann lösch ich den hier wieder.
Mich würde echt mal interessieren, wer euch dazu inspiriert oder dazu gebracht hat, bzw. ob eine bestimmt Erfahrung oder Geschichte dahinter steckt, wieso ihr ausgerechnet Querflöte angefangen habt. Oder ob die Wahl einfach nur Zufall war..
La musique est la vie!
Benutzeravatar
La musicienne
 
Beiträge: 1371
Registriert: 03.09.2008, 16:32

von Anzeige » 20.06.2012, 16:54

Anzeige
 

Re: Wie seid ihr zur Querflöte gekommen?

Beitragvon Christina » 20.06.2012, 18:33

Bei mir war es mehr oder weniger Zufall. Es gab da einen Schnuppernachmittag von unserem Musikverein, wo man verschiedene Instrumente ausprobieren durfte. Für mich kamen eigentlich nur Flöte oder Klarinette in Frage, zu den Blechbläsern hat mich so gar Nichts hingezogen. Na ja, und da ich aus der Klarinette keinen Ton rausbekommen habe, aus der Flöte aber schon, ist es dann halt Flöte geworden ... Heute, über 20 Jahre später, steht für mich immer noch fest, dass es die richtige Entscheidung war.
Benutzeravatar
Christina
 
Beiträge: 1797
Registriert: 01.04.2007, 14:09

Re: Wie seid ihr zur Querflöte gekommen?

Beitragvon Aspi » 20.06.2012, 21:46

Ich habe schon als kleines Kind Flötentöne gemocht. Zuerst war es dann eine Blockflöte. Eine Querflöte war nicht erschwinglich. Es blieb dann auch ein Traum bis ich mit 50 Jahren meine Arbeit verlor und plötzlich Zeit und etwas Geld hatte. Da hab ich zugeschlagen und den Traum verwirklicht. Ich habe zwischenzeitlich Gitarre und Klavier gespielt und verschiedene Blockflöten. Richtig glücklich bin ich aber nur mit der Querflöte. Ich liebe den Klang der hohen klaren Töne.
Also eine bewusste Entscheidung für die Querflöte. Leider etwas spät...
Aspi
 
Beiträge: 327
Registriert: 29.06.2010, 19:52

Re: Wie seid ihr zur Querflöte gekommen?

Beitragvon schraeubchen » 21.06.2012, 11:25

Bei mir stand nach der "musikalischen Grundausbildung" die Frage nach dem nächsten Instrument im Raum. Mein Traum wäre Cello gewesen, aber meine Eltern haben damals entschieden, dass ich Querflöte lernen soll.

Zwischendurch habe ich dann mal etwas Trompete im Posaunenchor gespielt und etwas Klavier gelernt, später dann drei Jahre Tenorsax und dann über 10 Jahre keine Musik mehr gemacht.
Vor vier Jahren habe ich dann wieder mit der Querflöte begonnen und jetzt möchte ich sie nie wieder hergeben.
"Atmen ist ganz leicht, Du holst einfach Luft!"
Marcel Moyse zu einem Studenten, der nach der richtigen Atmung gefragt hatte.
schraeubchen
 
Beiträge: 80
Registriert: 07.11.2009, 20:16
Wohnort: NRW

Re: Wie seid ihr zur Querflöte gekommen?

Beitragvon tityre » 21.06.2012, 13:00

Der Musiklehrer auf dem Gymnasium hat mir seine alte Holzquerflöte gegeben und beschlossen, dass ich Talent für Flöte habe (keine Ahnung, woran er das festgemacht hat - an der Schuhgröße? der Haarfarbe?). Ich denke, er hat einfach eine 2. Flöte im Orchester gebraucht. ;)

Ich habe früher immer getan, was man mir gesagt hat, deswegen habe ich die Entscheidung nie in Frage gestellt und immer brav geübt. Später hatte ich mal Anwandlungen, dass Cello auch ganz nett gewesen wäre, aber dazu ist es nie gekommen. So hätte die Sache sicher auch schief laufen können - ist es aber nicht. :)
tityre
 
Beiträge: 1056
Registriert: 30.08.2009, 16:14

Re: Wie seid ihr zur Querflöte gekommen?

Beitragvon Jenna1807 » 21.06.2012, 13:08

Als Kind habe ich mit Blockflöte angefangen, dann Altflöte. Im Nebenraum habe ich aber immer die Querflöte gehört und ich wollte unbedingt dieses Instrument spielen.
Leider gab es damals keine Leihgeräte und meine Mutter hatte kein Geld für eine Querflöte. :cry:
Vor lauter Frust habe ich dann ganz mit der Musik aufgehört.
Ausbildung, Beruf, Kind ... und schwupps waren 33 Jahre oder so vergangen :lol:
Aber der Wunsch war immer im Hintergrund und vor zwei Jahren stand ich vor der Entscheidung wieder mit dem Reitsport oder endlich mit der Querflöte anfangen.
Ich bin froh, dass ich mich für meine "Diva" entschieden habe und bereue keine Minute. Nur, dass ich erst so spät damit angefangen habe.
die Jenna
mit ihrer "Diva" Yamaha 471 H
Benutzeravatar
Jenna1807
 
Beiträge: 301
Registriert: 19.12.2010, 08:49
Wohnort: NRW

Re: Wie seid ihr zur Querflöte gekommen?

Beitragvon anmasi » 21.06.2012, 13:47

Die Querflöte kam zu mir.
Vor sieben Jahren lag sie bei uns im Wohnzimmer. Als Leihinstrument für unsere Tochter die allerdings kein Interesse mehr zeigte. Ich blies rein, erste Oktave o.k. Für das erreichen der zweiten rief ich meine Freundin an, studierte Querflötistin, Zufälle gibt es. Wie kommst du denn in die erste, fragte Sie. Komm mal vorbei ich zeig es dir. Seitdem lässt sie mich nicht mehr los.
LG Anmasi
anmasi
 
Beiträge: 89
Registriert: 17.11.2008, 16:20

Re: Wie seid ihr zur Querflöte gekommen?

Beitragvon Altetröte » 21.06.2012, 14:08

anmasi hat geschrieben: Seitdem lässt sie mich nicht mehr los.


Die Querflöte oder die Freundin/Lehrerin? :mrgreen:

Bei mir war es der Klassiker: als Jugendliche wollte ich Musikerin werden und als Flötistin im Orchester mein Geld verdienen. Ein anderes Instrument stand für mich nie zur Debatte.
Aber meine Eltern hatten die Mittel nicht, um mir diese Ausbildung zu finanzieren, und ein bißchen fehlte es auch an Verständnis für die "spinnerte" Tochter.
So habe ich dann etwas "Anständiges" gelernt und meinen Traum begraben. Als mein jüngster Sohn in die Schule kam und sich dort herausstellte, dass er musikalisch sehr begabt ist, hatte das zwei Folgen: erstens, dass ich alles daransetzte, um ihm den Instrumentalunterricht zu ermöglichen, und zweitens, dass ich mich entschloß, zumindest ein kleines Stück von meinem Traum doch noch zu verwirklichen und in meinem hohen Alter noch Querflöte zu lernen. Ich hatte das Glück, einen superguten Lehrer zu finden und habe meine Entscheidung bis heute nicht bereut. Ich bedaure nur, dass ich nicht eher angefangen habe...
Mein Sohn ist "dabei" geblieben und wir spielen zusammen im Sinfonieorchester unserer Musikschule (er spielt allerdings noch in zwei weiteren Orchestern und es macht ihm nach wie vor viel Spaß) oder musizieren mit befreundeten Musikern.
"Ihr wisset, dass ich die blasenden Instrumentalisten nicht leiden kann, denn sie blasen alle falsch"

Alessandro Scarlatti (zu Johann Joachim Quantz)

Pearl Silberflöte 765 RE Quantz - Mehnert Flöte
Benutzeravatar
Altetröte
 
Beiträge: 1281
Registriert: 18.06.2009, 12:48

Re: Wie seid ihr zur Querflöte gekommen?

Beitragvon Danilo » 21.06.2012, 14:12

Als ich in der siebten Klasse war, wollte ich unbedingt Querflöte lernen weil ich von dem Instrument völlig fasziniert war. Besonders wegen "Locomotive Breath" von Jethro Tull. Meine Eltern sagten einfach "Nein. Kannst Du machen wenn Du erwachsen bist."
Jetzt bin ich erwachsen - also los gehts...

P.S.: Das es so etwas wie Leihinstrumente bei Musikschulen oder Mietkauf gibt, wusste ich damals nicht....
Danilo
 
Beiträge: 18
Registriert: 19.04.2012, 19:51

Re: Wie seid ihr zur Querflöte gekommen?

Beitragvon anmasi » 21.06.2012, 14:14

@Altetröte, die Freundin zieht jetzt um und ich habe einen Lehrerwechsel vor mir. Schau mer mal wie es weiter geht...
LG Anmasi
anmasi
 
Beiträge: 89
Registriert: 17.11.2008, 16:20

Re: Wie seid ihr zur Querflöte gekommen?

Beitragvon klangträumer » 22.06.2012, 20:04

Ich war auf einem netten kleinen Hippi-Festival und am letzten Abend saßen alle ums Feuer, trommelten und tanzten. Irgenjemand packte seine Querflöte aus und ich fand den Klang so toll, daß ich fragte, ob ich da auch mal reinpusten dürfe - und oh: es kamen Töne heraus! Am nächsten Tag bin ich in den Musikfachhandel gerannt und hab mir meine Tröte andrehen lassen... Als Kind hätte ich Blockflöte lernen können, aber ich fand den Ton einfach nur schrecklich (mein älterer Bruder hatte Blockflötenunterricht, und für mich war klar, daß ich das nicht brauche - hätte ich doch nur bessere Vorbilder gehabt :mrgreen: )
Benutzeravatar
klangträumer
 
Beiträge: 66
Registriert: 10.11.2010, 20:12
Wohnort: Habichtswald

Re: Wie seid ihr zur Querflöte gekommen?

Beitragvon flutegirl » 23.06.2012, 16:32

Ich hatte mal eine Lehrerin, die Querflöte gespielt hat (in der Grundschule). An den Geburtstagen hat sie dann immer etwas darauf gespielt. Ich fand das extrem faszinierend. Aber damals war ich noch zu klein, also wartete ich geduldig. Als ich dann etwas 10 war, fing ich mit Unterricht an. Bis dahin habe ich zwei Jahre Blockflöte gespielt. Durch die Querflöte habe ich auch tolle Freunde gefunden. Ich kannte sie zwar vorher schon, aber erst durch das Instrument wurde eine richtige Freundschaft daraus. :D
Leben ist wie Zeichnen ohne Radiergummi.
flutegirl
 
Beiträge: 19
Registriert: 16.05.2012, 11:57
Wohnort: Schweiz

Re: Wie seid ihr zur Querflöte gekommen?

Beitragvon Keks1909 » 25.10.2012, 12:55

Mich hat meine cousine immer fasziniert sie hat Querflöte gespielt und ich hab ihr oft eine Ewigkeit zugehört. Als ich gerade erst 4 Jahre war hatte ich schon den Wunsch das auch zu lernen, natürlich war das nicht möglich. Also begann ich mit 6Jahren blockflöte zuspielen und mit 9Jahre vorher ging das leider nicht weil ich zu kurte Finger hatte, dann Querflöte zuspielen. Heute spiele ich jetzt schon 16 Jahre, auch wenn es der ein oder andere Lehrer fast geschafft hatte mir den Spaß zu verderben (durch "Tollen" Unterricht) bin ich zum Glück doch dabei geblieben. vor ca 3Monaten habe ich mich jetzt auch an die Piccoloflöte gewagt und somit auch wieder eine ganz andere Herausforderung.
Keks1909
 
Beiträge: 4
Registriert: 23.10.2012, 16:02
Wohnort: BW

Re: Wie seid ihr zur Querflöte gekommen?

Beitragvon tibicina » 07.11.2012, 20:32

Bei mir war es am Anfang eine Verzweiflungstat. Ich hatte Als Erwachsener Saxophon gelernt und ewig Zank mit den Nachbarn gehabt. Habe natürlich nie in Ruhezeiten gespielt und der Vermieter hatte auch nichts dagegen. Allerdings nervt es, wenn es ständig von allen Seiten klopft :evil: , das hat irgendwann keinen Spaß mehr gemacht. Den Ton der Querflöte fand ich immer schon schön und mein Saxophonlehrer hat auch Querflöte unterrichtet. Also hab ich gewechselt. Ein bisschen trauere ich dem Sax noch nach aber ich hab es noch keine Minute wirklich bereut. Es macht einfach nur Spaß.
Bild Liebe Grüße, Anke

"Das ist das Wesen der Musik, daß sie die Seele zur Harmonie des Weltalls stimmt."
Pythagoras von Samos, (570 - 500 v. Chr.)
Benutzeravatar
tibicina
 
Beiträge: 53
Registriert: 13.08.2008, 11:50
Wohnort: Thüringen

Re: Wie seid ihr zur Querflöte gekommen?

Beitragvon gti_flöte » 17.11.2012, 18:40

Das sind ja ganz interessante Geschichten!
Ich habe als Kind eine Blockflöte bekommen, eine Schülerin ein paar Klassen höher hat mir das wichtigste gezeigt und schon durfte ich morgens, wenn meine Klasse gesungen hat, dazu flöten. Ich habe mir immer ein Klavier gewünscht - zu teuer! Also bekam ich eine Melodica. Irgendwann mit ca 10 Jahren habe ich mir eine Gitarre gekauft und auch hier nur von anderen abgeschaut. Dann kam ich auf die Idee, ich nehme Klavierstunden vom selbstverdienten Geld durch Nachhilfe und übe bei einer Freundin. Das kam irgendwann nach 1 Jahr raus... also bekam ich einen uralten Klavierschinken ... Ich mag besonders alte Klassische Musik, bei Querflötenkonzerten kann ich heulen, so berührt es mich. Der Traum einer eigenen Querflöte schien sehr unrealistisch, bis es in diesem Sommer einfach "klick" gemacht hat und ich beschlossen habe, ich lerne jetzt Querflöte.
Ich habe mir eine Lehrerin gesucht und finde, es ist mein schönstes Hobby geworden.
Liebe Grüsse von Gabi aus München
gti_flöte
 
Beiträge: 44
Registriert: 13.11.2012, 13:06
Wohnort: München

Nächste

Zurück zu Querflöte im allgemeinen..

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron