Alte Sankyo Registriernummer 3319




Was sind die besten Flöten? Auf welchen spielt ihr? Auf welcher würdet ihr gerne mal spielen?

Moderator: Altetröte

Alte Sankyo Registriernummer 3319

Beitragvon regine25 » 24.07.2016, 15:48

Zunächst einmal wünsche ich allen einen schönen Sommersonntag! Dies hier ist mein erster Beitrag und schon möchte ich Ihnen meine Ratlosigkeit mitteilen. Vielleicht hat ja einer von Ihnen einen brauchbaren Tipp.

Da ich nach vielen Jahren wieder spielen möchte, aber wenig Geld besitze, habe ich mir eine alte gebrauchte Sankyo-Flöte mit Silberkopf für wenig Geld gekauft. Sie trägt die Registriernummer 3319. Das Alter ist mir nicht bekannt. Ich dachte, mit Sankyo kann ich nichts falsch machen. Aber dann stellte sich heraus, dass sie in den Tiefen, ab e abwärts, sich nur noch sehr schwer bzw. nicht mehr anspielen lässt. Bei einer Sankyo, dachte ich, kann so etwas nicht vorkommen. Ein Flötenbauer, bei dem ich die Flöte überholen ließ, meinte aber, dass alle Klappen schließen und alle Polster in Ordnung sind. Was soll ich nun mit der Flöte machen? Wo könnte der Fehler liegen? Lässt sich anhand der Registriernummer die Baureihe und das Alter feststellen? Lässt sie sich reparieren? Kann ich sie wiederverkaufen? Zu welchem Preis? Vielen Dank für Ihre Antwort.
regine25
 
Beiträge: 7
Registriert: 24.07.2016, 15:24

von Anzeige » 24.07.2016, 15:48

Anzeige
 

Re: Alte Sankyo Registriernummer 3319

Beitragvon Altetröte » 24.07.2016, 16:11

Hallo und herzlich willkommen im Forum!

Um das Alter der Flöte herauszubekommen, wendest Du Dich am besten an den Hersteller, das wird sich anhand der Seriennummer leicht feststellen lassen.
Was die Ansprache betrifft, da kann es viele Ursachen geben. Wenn der Flötenbauer sagt, dass die Mechanik in Ordnung ist und die Klappen alle decken,
bleibt ja nicht mehr viel übrig. Du kannst noch einmal nach dem Stimmkork schauen und eventuell mal einen anderen Kopf probieren, oder umgekehrt Deinen Kopf auf
einer anderen Flöte ausprobieren. Hast Du einen Lehrer oder kennst Du jemanden, der auch Flöte spielt und eventuell mal probieren könnte, ob er die gleichen
Schwierigkeiten hat?
"Ihr wisset, dass ich die blasenden Instrumentalisten nicht leiden kann, denn sie blasen alle falsch"

Alessandro Scarlatti (zu Johann Joachim Quantz)

Pearl Silberflöte 765 RE Quantz - Mehnert Flöte
Benutzeravatar
Altetröte
 
Beiträge: 1281
Registriert: 18.06.2009, 13:48

Re: Alte Sankyo Registriernummer 3319

Beitragvon regine25 » 24.07.2016, 19:15

Vielen Dank für die Antwort. Den Hersteller zu kontaktieren, habe ich auch schon gedacht. Bloß wie finde ich den? Wenn ich Firma Sankyo eingebe, dann kommen immer Händler. Wer ist der Hersteller? Ich dachte immer, Sankyo kommt aus Japan.
regine25
 
Beiträge: 7
Registriert: 24.07.2016, 15:24

Re: Alte Sankyo Registriernummer 3319

Beitragvon Altetröte » 24.07.2016, 20:44

"Ihr wisset, dass ich die blasenden Instrumentalisten nicht leiden kann, denn sie blasen alle falsch"

Alessandro Scarlatti (zu Johann Joachim Quantz)

Pearl Silberflöte 765 RE Quantz - Mehnert Flöte
Benutzeravatar
Altetröte
 
Beiträge: 1281
Registriert: 18.06.2009, 13:48

Re: Alte Sankyo Registriernummer 3319

Beitragvon Altepic » 25.07.2016, 10:34

Hallo Regine,

ich spiele eine 25 Jahre alte Yamaha Flöte. YFL 471. Vor einem halben Jahr habe ich festgestellt, daß an manchen Tagen nach ca. 30 Minuten Spielen die tiefen Töne d/cis/c nicht mehr kamen. Nach einer Trocknungszeit der Polster gingen sie wieder.

Vielleicht hast Du folgendes Problem wie ich das auch hatte.

Lt. Instrumentenbauer können nach so langer Zeit die Fischhäute zwar decken und sind nicht beschädigt. Sie werden aber mit dem Alter porös, so daß Feuchtigkeit in die Filze kommt und sie dann aufquellen.

Folglich empfehle ich Dir für die Flöte einen Satz neue Polster auf alle Klappen. D.h. Generalüberholung für ca. 600,- bis 700,- €

Ich hab meine Flöte auch generalüberholen lassen. Neue Polster, neue Federn und auch die abgegriffene Mechanik neu versilbern lassen. Das Versilbern hat noch mal extra gekostet. Jetzt geht sie wieder "voll ab"!!! Ist wie neu :D

Du musst jetzt prüfen, ob sich so eine Generalüberholung in Relation zum Wert der Flöte lohnt (Kaufpreis, bzw Neuwert). Andererseits hättest Du ohne Überholung einen wirtschaftlichen Totalschaden. Vielleicht ein paar Monate sparen.

Viel Spaß mit einer dann sozusagen neuen Flöte.

p.s. Mich wundert es, daß der Instrumentenbauer, der die Flöte überholt hat, nicht darauf hingewiesen hat.
Altepic
 
Beiträge: 291
Registriert: 04.05.2015, 17:40
Wohnort: Bollendorf / Eifel

Re: Alte Sankyo Registriernummer 3319

Beitragvon joy » 25.07.2016, 12:06

@regine25: Du schreibst, dass Du nach vielen Jahren wieder anfangen möchtest mit dem Flötenspiel. Kann es sein, dass das Problem eventuell auch am Ansatz liegt? Hast du das Problem auch mit anderen Flöten oder kannst du die Sankyo mal von einem guten Spieler testen lassen?
Benutzeravatar
joy
 
Beiträge: 210
Registriert: 14.03.2015, 15:13

Re: Alte Sankyo Registriernummer 3319

Beitragvon regine25 » 25.07.2016, 14:47

Nein, am Ansatz liegt es nicht. Ich habe jetzt auch eine Yamaha 311 und die kann ich problemlos auch in den unteren Etagen anspielen. Bei der Firma Arnold Stölzel in Wiesbaden habe ich angerufen. Die werden sich bei Sankyo in Japan erkundigen. Waren sehr freundlich und informativ. Danke für den Hinweis.
regine25
 
Beiträge: 7
Registriert: 24.07.2016, 15:24



Ähnliche Beiträge

(sehr) alte Leute und hohe Töne
Forum: Querflöte im allgemeinen..
Autor: Aspi
Antworten: 14
Alte Sankyo-Querflöte, Vollsilberkopf
Forum: Verkaufe/Suche
Autor: regine25
Antworten: 4
Sankyo 301 vs 401
Forum: Querflöten
Autor: Rambutan
Antworten: 6
Sankyo CF-201 Top Querflöte - günstig zum Verkauf -
Forum: Verkaufe/Suche
Autor: Querflöte91
Antworten: 0
SANKYO CF 501 HANDMADE RBE
Forum: Querflöten
Autor: asoana
Antworten: 33

TAGS

Zurück zu Querflöten

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron