Flötenkauf - ein Erfahrungsbericht




Was sind die besten Flöten? Auf welchen spielt ihr? Auf welcher würdet ihr gerne mal spielen?

Moderator: Altetröte

Flötenkauf - ein Erfahrungsbericht

Beitragvon rünflöte » 17.01.2015, 18:25

Hallo zusammen,
zunächst eine kurze Vorstellung. Ich schreibe heute meinen ersten Beitrag im Forum. Ich spiele Flöte seit über 45 Jahren als Hobbymusiker und gehöre damit sicherlich zu den älteren Mitgliedern. Als Schüler und Student habe ich in Laienorchestern gespielt; später im Berufsleben habe ich immer wieder in kleiner Besetzung öffentlich musiziert, meist Flöte mit Orgel. Seit einem guten halben Jahr spiele ich in einem großen Symphonieorchester der Musikschule unserer Kreisstadt. In den letzten 20 Jahren habe ich auf einen schönen Yamaha 511 mit geschlossenen Klappen und C-Fuß gespielt. Diese alte 5er-Serie hatte noch ein komplettes Silberrohr.
Mit dieser Flöte war ich eigentlich ganz zufrieden, habe dann aber im Oktober beim Besuch der Mainzer Flötentage leichtsinnigerweise am Yamaha-Stand nachgefragt, ob ich einmal eine Flöte anspiele könne, die eine Klasse besser sei. Ich bekam die 617 in die Hand und war spontan insbesondere von der Tiefe begeistert. Im Laufe des Festivals habe ich sie immer wieder angespielt und die Begeisterung hielt an! Am zweiten Tag hatte ich dann die Gelegenheit die Flöte und meine alte 511 gegeneinander in einem Übezimmer zu testen. Die "Aufsicht" hatte ein Mitarbeiter von Flutissimo und meine Frau war als geübte Zuhörerin auch dabei. Ich spielte untere und mittlere Oktave und war immer noch begeistert. Die 617 klang deutlich besser als meine 511. Dann meinte der Flutissimo-Mitabeiter, dass ich auch mal dritte Oktave spielen sollte. Ich nahm zuerst meine Flöte und dann die 617. Meine Frau zuckte bei der letzteren fast zusammen, auch ich war erschrocken. In der Höhe war meine alte Flöte der neuen deutlich überlegen. Dann sagte der Flutisismo-Mitarbeiter einen folgenschweren Satz: Wenn Sie in allen Registern eine deutliche Verbesserung haben wollten, sollten sie auch noch andere Flöten ausprobieren, z.B. eine Muramatsu. Dazu war leider in Mainz nicht mehr Zeit. Wir wollten noch Konzerte hören und das Festival ging zu Ende.
Zu Hause gingen dann die Überlegungen los. Soll ich mir wirklich eine neue Flöte kaufen. Haben wir überhaupt Geld dafür (eigentlich nicht!!)?
Um es kurz zu machen. Im Winter hatte ich dann im Abstand von mehreren Wochen 2 Termine bei Flutissimo in St. Augustin, wieder mit meiner Frau als Zuhörerin. Beide Male konnte ich unter der vorzüglichen Beratung von Bernd Wysk über 10 Flöten testen, ohne zu wissen, was ich spiele. Auch meine "alte" war immer wieder zwischendurch dabei. Das Ergebnis war absolut verblüffend und für mich überwältigend! An beiden Terminen war die Muramatsu GX RBE die Siegerin.
Und diese Flöte besitze ich nun seit gut einer Woche. Es ist ein Traum! Der Umstieg von geschlossenen Klappen auf Ringklappen gelingt noch nicht ganz reibungslos. Aber eigentlich macht nur noch der Ringfinger links ein paar Probleme.
Fazit: Die Beratung von Flutissimo, hier in der Person von Bernd Wysk war genial. Ich spiele nun insgesamt die 4. Flöte in meinem Leben Und bin sehr froh, dass ich diese Investition jetzt gemacht habe.
Herzlicher Gruß
rünflöte
rünflöte
 
Beiträge: 5
Registriert: 18.12.2014, 20:11
Wohnort: Engelskirchen

von Anzeige » 17.01.2015, 18:25

Anzeige
 

Re: Flötenkauf - ein Erfahrungsbericht

Beitragvon Sheepy_Hollow » 17.01.2015, 18:35

Hallo rünflöte,

vielen Dank, dass du deinen Erfahrungsschatz mit uns teilst. Herzlichen Glückwunsch zur neuen Flöte, Muramatsu hat eine sehr tolle Qualität, die wird dir wohl "leider" bleiben :wink:

Hat denn die GX jetzt den erwünschten Effekt (tolle Tiefe Lage + gleichzeitig tolle Hohe Lage)? Welche Flöten waren denn mit im Vergleich? Waren die Yamahaflöten (deine und die 600er) mit dem Standard-EC-Kopf ausgestattet?

LG
Sheepy_Hollow
“Faux comme une flûte” est un proverbe musical dès longtemps établi. “Je connais quelque chose de plus faux qu’une flûte, disait Mozart. – C’est? – Deux flûtes.”
Benutzeravatar
Sheepy_Hollow
 
Beiträge: 323
Registriert: 03.06.2012, 18:49
Wohnort: München

Re: Flötenkauf - ein Erfahrungsbericht

Beitragvon rünflöte » 17.01.2015, 19:31

Hallo,

ja die Muramatsu GX hat alles das vereinigt, was ich gesucht habe: einen kräftigen , aber dennoch weichen Klang in der Tiefe, eine singende Mitte und keine große Schärfe in der Höhe, zumindest bei mir. Ich fand es sehr erstaunlich wie unterschiedlich andere, auch sehr gute Flöten bei mir geklungen haben. Im Angebot waren neben Muramatsu Flöten von Powell, Sankyo, Yamaha, Pearl, Mateki, Altus, Burkhart und Miyazawa. Die genauen Bezeichnungen weiß ich nicht , da ich sie alle blind bespielt habe. Andere Leute wären sicherlich zu anderen Ergebnissen gekommen.
Meine alte YFL 511 hatte übrigens den alten CY-Kopf, die 617 vermutlich den neueren AM-Kopf, hatte ich aber auch nicht nachgefragt.

Beste Grüße
rünflöte
rünflöte
 
Beiträge: 5
Registriert: 18.12.2014, 20:11
Wohnort: Engelskirchen

Re: Flötenkauf - ein Erfahrungsbericht

Beitragvon La musicienne » 18.01.2015, 01:07

rünflöte hat geschrieben: An beiden Terminen war die Muramatsu GX RBE die Siegerin.

Glückwunsch zur neuen Flöte!! Wirst sicher lange zufrieden sein. :)
rünflöte hat geschrieben:ja die Muramatsu GX hat alles das vereinigt, was ich gesucht habe: einen kräftigen , aber dennoch weichen Klang in der Tiefe, eine singende Mitte und keine große Schärfe in der Höhe
Genau, darf ich auch immer wieder feststellen! :wink:
La musique est la vie!
Benutzeravatar
La musicienne
 
Beiträge: 1371
Registriert: 03.09.2008, 17:32

Re: Flötenkauf - ein Erfahrungsbericht

Beitragvon Altetröte » 19.01.2015, 09:58

Vielen Dank für den Bericht und herzlichen Glückwunsch zur neuen Flöte.

Wenn mir nicht meine Mehnert Flöte "passiert" wäre, dann wäre bei mir die Muramatsu zumindest in der engeren Wahl gewesen, zusammen mit einer Bernhard Hammig, einer Harry Gosse und einer Sankyo Flöte.
Nun hat sich das Thema für mich weitestgehend erledigt (außer, dass ich noch einen H-Fuß haben möchte :mrgreen: ), aber ich kann bestätigen, dass man bei flutissimo nichts falsch machen kann.
Sie haben ein breites Spektrum an Flöten und Herr Wysk ist sehr bemüht, einem alles heranzuschaffen, was man ausprobieren möchte. Die Beratung ist wirklich excellent und man merkt sehr gut,
dass die Menschen dort nicht nur Flöten verkaufen, sondern auch selbst spielen und deshalb viele "Probleme" der Flöten und Flötisten kennen.
"Ihr wisset, dass ich die blasenden Instrumentalisten nicht leiden kann, denn sie blasen alle falsch"

Alessandro Scarlatti (zu Johann Joachim Quantz)

Pearl Silberflöte 765 RE Quantz - Mehnert Flöte
Benutzeravatar
Altetröte
 
Beiträge: 1281
Registriert: 18.06.2009, 13:48

Re: Flötenkauf - ein Erfahrungsbericht

Beitragvon Sheepy_Hollow » 19.01.2015, 20:11

Altetröte hat geschrieben:[...]aber ich kann bestätigen, dass man bei flutissimo nichts falsch machen kann.[...]


außer, dass flutissimo in 9 von 10 Fällen bedeutend teurer ist als Bertram. Nicht, dass der Service es nicht wert wäre, ist aber ein Punkt den man beachten sollte.
“Faux comme une flûte” est un proverbe musical dès longtemps établi. “Je connais quelque chose de plus faux qu’une flûte, disait Mozart. – C’est? – Deux flûtes.”
Benutzeravatar
Sheepy_Hollow
 
Beiträge: 323
Registriert: 03.06.2012, 18:49
Wohnort: München

Re: Flötenkauf - ein Erfahrungsbericht

Beitragvon Altetröte » 19.01.2015, 23:53

Sheepy, das kann ich nicht bestätigen, die Preise, die ich für "meine" Kandidaten genannt bekommen habe, waren völlig in Ordnung.
"Ihr wisset, dass ich die blasenden Instrumentalisten nicht leiden kann, denn sie blasen alle falsch"

Alessandro Scarlatti (zu Johann Joachim Quantz)

Pearl Silberflöte 765 RE Quantz - Mehnert Flöte
Benutzeravatar
Altetröte
 
Beiträge: 1281
Registriert: 18.06.2009, 13:48

Re: Flötenkauf - ein Erfahrungsbericht

Beitragvon Sheepy_Hollow » 20.01.2015, 00:11

Ich habe schon Preisvergleiche zwischen beiden angestellt (dabei habe ich die Preise u. a. auch schriftlich angefordert) und jede Flöte war bei Flutissimo teurer. Die Modelle die ich verglichen habe waren folgende:

Miyazawa 202
Muramatsu EX
Altus 907
Sankyo 201

Nur weil du findest, dass die Preise "völlig in Ordnung" waren heißt es noch lange nicht, dass meine Aussage unwahr ist.
“Faux comme une flûte” est un proverbe musical dès longtemps établi. “Je connais quelque chose de plus faux qu’une flûte, disait Mozart. – C’est? – Deux flûtes.”
Benutzeravatar
Sheepy_Hollow
 
Beiträge: 323
Registriert: 03.06.2012, 18:49
Wohnort: München

Re: Flötenkauf - ein Erfahrungsbericht

Beitragvon Altetröte » 20.01.2015, 09:54

Hmmm, also ich habe auch nicht soviel Geld, dass ich damit herumwerfen kann, und ich vergleiche grundsätzlich die Preise, egal für welches Produkt. Das heißt, wenn ich sage, die Preise sind in Ordnung, dann sind sie marktüblich.
Da ich aber seit längerer Zeit keine Notwendigkeit mehr sehe, Preise zu vergleichen, mag es sein, dass Deine Aussage hinkommt, trotzdem kann ich sie aus meiner Erfahrung nicht bestätigen.
"Ihr wisset, dass ich die blasenden Instrumentalisten nicht leiden kann, denn sie blasen alle falsch"

Alessandro Scarlatti (zu Johann Joachim Quantz)

Pearl Silberflöte 765 RE Quantz - Mehnert Flöte
Benutzeravatar
Altetröte
 
Beiträge: 1281
Registriert: 18.06.2009, 13:48

Re: Flötenkauf - ein Erfahrungsbericht

Beitragvon rünflöte » 21.01.2015, 18:44

Den Preis für meine Muramatsu bei flutissimo fand ich absolut in Ordnung. Zwar geringfügig mehr als im Internet (z.B. bei Thomann), aber dafür keine Lieferfristen; außerdem tolle Beratung und die Sicherheit, dass die Flöte, die ich kaufe, auch wirklich genau die ist, die ich gespielt habe. Es gibt zwar sicherlich bei diesen Instrumenten keine großen Fertigungstoleranzen, aber ich persönlich würde eine solche Flöte nicht im Internet kaufen. Dafür ist mir die persönliche Beratung und die individuelle Auswahlmöglichkeit zu viel wert.
Mir gefällt meine Flöte übrigens immer noch!
:lol:
Beste Grüße
rünflöte
rünflöte
 
Beiträge: 5
Registriert: 18.12.2014, 20:11
Wohnort: Engelskirchen



Ähnliche Beiträge

Erfahrungsbericht beim Kauf einer Yamato Flöte
Forum: Querflöten
Autor: tityre
Antworten: 1
Flötenkauf und Flötenpflege
Forum: Querflöten
Autor: T.
Antworten: 2
Abenteuer Flötenkauf
Forum: Querflöten
Autor: elfin
Antworten: 50
Flötenkauf und Fragen über das Musikstudium
Forum: Querflöten
Autor: Fluteair
Antworten: 16
Flötenkauf im Rhein-Main-Gebiet/Miyazawa
Forum: Querflöten
Autor: lippi
Antworten: 19

TAGS

Zurück zu Querflöten

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron