geschlossene/ offene Klappen




Was sind die besten Flöten? Auf welchen spielt ihr? Auf welcher würdet ihr gerne mal spielen?

Moderator: Altetröte

geschlossene/ offene Klappen

Beitragvon Antje » 14.03.2007, 09:08

Hallo zusammen,
ich wuerde gerne wissen, ob ihr Querfloeten mit offenen (Ringklappen) oder geschlossenen Klappen spielt. Ist es ein sehr großer Unterschied? Meine Lehrerin hat mir zu meinem Kauf einer Querfloete, eine mit offenen Klappen empfohlen, da man auf Dauer mehr mit dem System anfangen kann. Soll aber doch etwas schwieriger zu spielen sein.
Hat jemand Erfahrungen mit beiden Systemen gemacht?

LG Antje
Antje
 
Beiträge: 9
Registriert: 22.02.2007, 12:09
Wohnort: Münster

von Anzeige » 14.03.2007, 09:08

Anzeige
 

Ringklappen-Geschlossene Klappen

Beitragvon Light » 14.03.2007, 10:20

Hi Ihr,

also meine Querflöte hat geschlossene Klappen-
ich glaube das ist um schon viel einfacher zu spielen
weil:

Bei Offenen (Ring-) Klappen musst du halt viel mehr darauf achten das dein Finger auch dicht macht - weil sonst is es halt nicht zu ;-)

Die Querflöte meiner Oma hat glaub ich Offene Klappen -
hab auch schon mal damit gespielt aber weiß nich mehr wie das war...

Was für Vorteile Offene Klappen haben weiß ich auch nicht -
würde mich aber schon auch Interessieren...

Leuchtende Grüße

Stefan
Light
 
Beiträge: 60
Registriert: 03.01.2007, 02:20
Wohnort: nähe Frankfurt

Beitragvon roadtrip » 14.03.2007, 15:34

mit offenen klappen hat auch eine freundin von mir erfahrung, sie war anfängerin!!!

schnell ging bei ihr die lust verloren und ihre lehrerin hatte ihr garnicht gesagt das es auch flöten gibt mit geschlossenen klappen.

als ich das hörte war ich ersteinmal schockiert und hab ihr die geschlossenen klappen gezeigt, da war sie total happy und hatte neuen mut..desweiteren hat sie die lehrerin gewechselt ;)
Man kann ohne Musik leben, aber es lohnt sich nicht!

Thema Querflöte: http://de.wikipedia.org/wiki/Querfl%C3%B6te

http://www.thomann.de/de/search_dir.html?sw=querfl%F6te
Benutzeravatar
roadtrip
Administrator
 
Beiträge: 294
Registriert: 01.01.2007, 01:00
Wohnort: Weißenthurm

Beitragvon nana » 14.03.2007, 19:43

Also,
ich habe eine Flöte mit geschlossenen Klappen. Leider....aber meine neue wird auf jeden Fall mit Ringklappen.
Warum leider? Naja, ich glaube, dass es für mich kein großes Problem gewesen wäre, wenn ich gleich auf Ringklappen gespielt hätte. Meine Hände waren damals schon goß genug, und ich war das "Löcher abdecken" ja schon von Trommelflöte und Blockflöte gewohnt.
Außerdem gewöhnt man sich bei geschlossenen Klappen, eine schlechte Handhaltung an. (so wie ich zum Beispiel). Freu mich schon auf das Umlernen :D :? :cry: (wird bestimmt toll :wink: )
Außerdem gibt es für Ringklappen ja so Stöpsel. Man kann also eine Ringklappenflöte zu einer Flöte mit geschlossenen Klappen umfunktionieren...

lg
nana
Music was my first love an it will be my last
nana
 
Beiträge: 175
Registriert: 06.01.2007, 21:47
Wohnort: Bayern

Beitragvon Q.B. » 14.03.2007, 22:43

Ich habe auch eine mit geschlossenen Klappen - und meine nächste wird auch eine mit Ringklappen sein.
Ich habe einmal versucht, auf einer Flöte mit Ringklappen zu spielen - und nach ein paar Minuten ging's einwandfrei.

Aber dennoch würde ich als Anfänger wieder die geschlossenen Klappen kaufen. Meist ist es ja nicht die Profi-Flöte, die man erwirbt. Dass man mit den Ringklappen evt. gleich zu Beginn auf eine schönere Fingerhaltung achten muss, mag durchaus sein, aber wenn man wirklich schnelle und hohe Passagen spielen muss, dann gewöhnt man sich auch mit den geschlossenen Klappen eine schönere Fingerhaltung an, sonst bekommt man die Geschwindigkeit einfach nicht hin (d.h. das sehe ich nicht als Grund für den Erwerb einer Ringklappenflöte).

Und nach einigen Jahren mit einer Anfängerflöte wird man nach Möglichkeit auf eine bessere Flöte umsteigen - und diese kann dann durchaus mit Ringklappen sein - oder auch nicht, wenn man keinen Wunsch danach hat.

Ich könnte mir vorstellen, dass man v.a. bei Glissandi oder ähnlichem sich leichter tut, auch für div. technische Finessen wird es Vorteile bringen, aber ein Anfänger hat eigentlich nicht den Bedarf nach Ringklappen. Man hat auch so genug Herausforderungen, die man zu Beginn zu bewältigen hat.... Zusätzlich könnte ich mir vorstellen, dass das Spielen mit den Ring-Abdeckungen zu Beginn auch nicht wirklich ideal ist, das sehe ich eher als Notlösung für die erste Umgewöhnungsphase, wenn man eine schlechte Haltung bereits hat.
Benutzeravatar
Q.B.
 
Beiträge: 87
Registriert: 07.01.2007, 15:55
Wohnort: Österreich

Beitragvon Jenny » 17.03.2007, 00:53

habe auch geschlossene Klappen, könnte mir offene gar nicht vorstellen, muss ja schwierig sein..
-_-> SINE MUSICA, NULLA VITA! <-_-

-_-> Jenny <-_-
Benutzeravatar
Jenny
 
Beiträge: 66
Registriert: 03.01.2007, 02:33
Wohnort: Schwabenland

Beitragvon Picci » 17.03.2007, 17:07

ich spiele auch eine Flöte mit geschlossenen Klappen. Wenn man auf offenen Klappen lernt, gewöhnt man sich eher eine saube Haltung an.

Ich denke da ähnlich wie Q.B. bei schnelleren Passagen kommst du mit einer guten Fingertechnik besser klar, das kannst du dir auch auf geschlossenen Klappen aneignen.

Ich muss ehrlich sagen, ich habe keine Ahnung welche Vorteile Ringklappen haben sollen, außer dass es professioneller wirkt. Lass mich aber gerne überzeugen :wink:
Benutzeravatar
Picci
 
Beiträge: 485
Registriert: 17.02.2007, 18:44
Wohnort: Dörnberg

Beitragvon Q.B. » 17.03.2007, 17:20

Bezüglich Ringklappen:

Hierzu findest Du im Wikipedia:
<Die Flöte mit Ringklappen>...hat den Vorteil, dass der Flötist die Luftgeschwindigkeit in den Fingerspitzen spürt, und sie so besser korrigieren kann. Zudem verlangt ein System mit offenen Klappen eine genauere Fingertechnik, die wiederum einem exakteren Flötenspiel zugute kommt. Die Griffmöglichkeiten sind ebenfalls sehr viel flexibler. Die offenen Klappen ermöglichen zahlreiche zusätzliche Griffe und Effekte wie Glissando, Multiphonics und Mikrointervalle (Tonabstände kleiner als ein Halbton), was vor allem beim Spielen von zeitgenössischer Musik hilfreich ist und häufig sogar vom Komponisten verlangt wird.


Den Luftstrom spüre ich manchmal auch mit den geschlossenen Klappen. Da sehe ich keinen Vorteil. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass bei 'modernen Stücken', bei denen oft die unterschiedlichsten Effekte gefragt sind, die Ringklappen durchaus ihre Berechtigung haben.
Aber bis dahin liegt noch ein langer Weg vor mir :lol:
Benutzeravatar
Q.B.
 
Beiträge: 87
Registriert: 07.01.2007, 15:55
Wohnort: Österreich

Beitragvon Picci » 17.03.2007, 19:30

Mhm, das mag auf einen Profi zutreffen, aber für mich ist das absolut überflüssig. In unserem Orchester wird vielleicht höchstens mal ein Glissando verlangt.

Ich kann nicht ausschließen, dass ich mir eine Flöte mit Ringklappen kaufe, aber bis dahin muss ich ohnehin noch sehr viel sparen :(
Benutzeravatar
Picci
 
Beiträge: 485
Registriert: 17.02.2007, 18:44
Wohnort: Dörnberg

Beitragvon nana » 18.03.2007, 00:14

Den Luftstrom spüre ich manchmal auch mit den geschlossenen Klappen.

ja...das schon, aber ich finde man muss sich viel mehr drauf konzentrieren. (finde ich)

Aber ich kann mir gut vorstellen, dass bei 'modernen Stücken', bei denen oft die unterschiedlichsten Effekte gefragt sind, die Ringklappen durchaus ihre Berechtigung haben.

Geht auch ohne, ist aber wesentlich schwerer. Multiphonics gehen auch mit geschlossenen Klappen. Vierteltöne gehen auch, aber MIT Ringklappen soll es wesentlich einfacher sein
Music was my first love an it will be my last
nana
 
Beiträge: 175
Registriert: 06.01.2007, 21:47
Wohnort: Bayern

Ringklappen

Beitragvon Antje » 07.05.2007, 11:57

Mittlerweile habe ich mich für den Kauf einer Querflöte mit Rinklappen entschieden und spiele sie nun seit ca. einem Monat. Am Anfang waren kleine Plastikstöpsel zum verschließen der Löcher sehr hilfreich, aber mittleweile spiele ich ohne sie...erst musste ich mich zwar immer sehr auf den jeweiligen finger konzentrieren, welcher plötzlich ohne Stöpsel gespielt hat, aber mittlerweile geht es von allein und meine Gesamthaltung beim Spielen hat sich sehr verbessert. Außerdem finde ich, es fühl sich einfach besser in den Fingern an, vielleicht durch den stärker zu spürenden Luftstrom...
Bin also sehr glücklich, das ich mich nach großen Zweifeln (habe gedacht es wäre sehr viel schwerer Ringklappen zu spielen) doch dafür entschieden habe.
Lg Antje
Antje
 
Beiträge: 9
Registriert: 22.02.2007, 12:09
Wohnort: Münster

Beitragvon sam » 07.05.2007, 17:07

Also bei mir ist das jetzt so das wenn ich meine alte Flöte mit den geschlossenen Klappen in die Hand nehme ich mich total unverbunden mit dem Instrument fühle. Ausserdem fühlen sich die Ringklappen viel besser unter den Fingern an :wink:
sam
 
Beiträge: 20
Registriert: 23.03.2007, 17:51



Ähnliche Beiträge

Wie putze ich zwischen den klappen?
Forum: Sauberkeit
Autor: Querflötenmaus654
Antworten: 4
Klappen schließen nicht richtig?
Forum: Querflöten
Autor: Tanja
Antworten: 18
Querflöte mit 3 "gis-Klappen
Forum: Querflöte im allgemeinen..
Autor: Altepic
Antworten: 2
Offene Probe des Querflötenensembles Aachen
Forum: Ank. und News
Autor: Flutissimo
Antworten: 0
Umstieg geschlossene auf Ringklappen
Forum: Spieltechnik
Autor: FragendQuerflöte
Antworten: 26

TAGS

Zurück zu Querflöten

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron