Kombination Altus-Flöte mit Azumi-Kopfstück?




Was sind die besten Flöten? Auf welchen spielt ihr? Auf welcher würdet ihr gerne mal spielen?

Moderator: Altetröte

Re: Kombination Altus-Flöte mit Azumi-Kopfstück?

Beitragvon James Blond » 08.05.2017, 21:12

Hallo ihr beiden,

ich denke auch, dass man den Einfluss des höheren Silberanteils im Flötenkopf auf den Klang nicht überbewerten sollte. Aber es ist eben auch ein Preisunterschied, den es beim Kauf zu berücksichtigen gilt.
Ich habe zu Altus-Flöten und dem Materialaspekt (925er vs 957er) einen älteren Artikel vom Nov. 1995 von Klaus Dapper gefunden : http://www.saxophon-service.de/online/da951164.htm.
Dort wird dem weicheren Material eine etwas leichtere Ansprache nachgesagt.

Wichtig scheint mir aber auch die Einsicht, dass es die ideale Flöte nicht gibt - jede Bauweise stellt immer einen Kompromiss widersprüchlicher Anforderungen dar und die Gewichtung der jeweiligen Vor- und Nachteile sind ganz persönlicher Natur. Insofern stimmt die Gleichung: teureres Material = besserer Flötenton nicht unbedingt.

Viel Erfolg beim Kauf!
JB
James Blond
 
Beiträge: 148
Registriert: 03.01.2014, 22:39
Wohnort: HAMBURG

von Anzeige » 08.05.2017, 21:12

Anzeige
 

Re: Kombination Altus-Flöte mit Azumi-Kopfstück?

Beitragvon Arale » 20.07.2017, 16:35

Soo.. ein Vierteljahr später melde ich mich aus dem Off zurück. Mich hat die ganze Geschichte mit dem Flötenkauf dermaßen frustriert, dass ich es sein gelassen hatte. Bin jetzt nach einer "Arbeitspause" wieder zu dem Flötenhändler zurück, der schon zu meiner Schulzeit die Anlaufstelle war.

Dort hatte ich die Möglichkeit, mehrere Flöten anderer Fabrikate (Miyazawa, Pearl, Yamaha, und ja, eine tolle Sankyo, doch leider zu teuer...) zu testen, und letztendlich führte mich diese Suche wieder zur Altus 907 zurück.

Jetzt habe ich die Altus mit drei (!) Köpfen zuhause, die alten Bekannten S- und Z-Cut, und den in Deutschland nicht erhältlichen V-Cut, allerdings in gebrauchter Version. Z ist nun doch raus, jetzt muss ich mich zwischen S und V entscheiden. Der V-Cut hat in der tiefen Lage einen tollen dunklen Sound, der mich ein wenig an die von mir getestete Powell Sonare erinnert, doch ab dem zweiten Register " schnarren" manche Töne bei mir, was natürlich an meinem noch relativ ungeübten Spiel liegen kann. Zudem ist er gebraucht, und ich wollte doch eine gaaanz neue Flöte....
Der S-Cut bietet einen feinen Ton, der ausbaufähig sein soll.

Es bleibt spannend....

Liebe Grüße
Sabine
Benutzeravatar
Arale
 
Beiträge: 17
Registriert: 26.04.2017, 18:32
Wohnort: Nürnberg

Re: Kombination Altus-Flöte mit Azumi-Kopfstück?

Beitragvon James Blond » 21.07.2017, 17:41

Hi Sabine,

ich finde es gut, dass du die Geduld aufbringst, deine Entscheidung so lange hinauszuzögern.

Allerdings wirst du dennoch nicht um eine Entscheidung im Vertrauen auf deine zukünftigen Fortschritte herumkommen. Das Schnarren und andere Effekte sind mit Sicherheit auf deinen derzeitigen Ansatz zurückzuführen. Ganz gleich, wofür du dich entscheidest, wird es einige Zeit dauern, bis sich dein Ansatz deiner Wahl angepasst hat.

Nach allem, was du hier geschrieben hast, würde ich dir eher zum klassischen S-cut raten. Für eine Jazzflöte ist einer feiner, leichter Klang von Vorteil. Die Flöte selbst braucht nicht so laut zu sein - sie wird in der Regel vom Mikrophon verstärkt. Entscheidender als der volle Klang der tiefen Lage ist hier ein eher ausgewogener Klang in allen Lagen, sowie eine hohe Beweglichkeit und leichte Ansprache. Im Jazz brauchst du einen charakteristischen individuellen Ansatz, der auch die Luft- und Nebengeräusche mit einbeziehen kann. Für den Einsteiger ist der S-cut zunächst möglicherweise die größere Herausforderung, aber sie wird sich auszahlen. Alternative Kopfstücke kannst du dir dann später immer noch dazu holen, sobald du deinen Ansatz genügend entwickelt hast und auf Erweiterungen aus bist.

Grüße
JB
James Blond
 
Beiträge: 148
Registriert: 03.01.2014, 22:39
Wohnort: HAMBURG

Re: Kombination Altus-Flöte mit Azumi-Kopfstück?

Beitragvon Arale » 02.08.2017, 13:23

Das Wunderbare ist: Der Flötenhändler hat mir die drei Köpfe den Sommer überlassen, ist das nicht toll? Da kann ich nun in aller Ruhe ausprobieren und dann fällt mir sicherlich die Entscheidung nicht mehr schwer... Irgendwie hat jeder Kopf so seine Qualitäten! :D
Benutzeravatar
Arale
 
Beiträge: 17
Registriert: 26.04.2017, 18:32
Wohnort: Nürnberg

Re: Kombination Altus-Flöte mit Azumi-Kopfstück?

Beitragvon James Blond » 02.08.2017, 14:16

Selbst meiner. ;)

Viel Spaß beim Üben und Probieren!

Grüße
JB
James Blond
 
Beiträge: 148
Registriert: 03.01.2014, 22:39
Wohnort: HAMBURG

Vorherige


Ähnliche Beiträge

Azumi AZ-S3 RBE
Forum: Querflöten
Autor: Bella
Antworten: 6
Azumi Querflöten
Forum: Querflöten
Autor: furuto
Antworten: 12
Mollenhauer und Altus
Forum: Querflöten
Autor: Thore123
Antworten: 18
Azumi 2000 RE oder RBE?
Forum: Querflöten
Autor: eff
Antworten: 5
Verkaufe Azumi AZ S3 RE
Forum: Verkaufe/Suche
Autor: Akiko
Antworten: 0

TAGS

Zurück zu Querflöten

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron