Muramatsu: Silberstempel?




Was sind die besten Flöten? Auf welchen spielt ihr? Auf welcher würdet ihr gerne mal spielen?

Moderator: Altetröte

Muramatsu: Silberstempel?

Beitragvon brilli » 11.08.2019, 01:08

Hallo,
ich bin neu hier und habe einiges im Forum gelesen vor meiner Anmeldung. Ich selbst spiele nur sporadisch Flöte, meine Frau bedeutend mehr. :wink: Und schon haben wir eine Frage.

Wir haben hier eine Muramatsu-Flöte als Leihgabe, angeblich mit Silberkopf und Silberrohr. Den Silberkopf glaube ich sofort aufgrund der Materialstärke, aber beim Rohr bin ich unsicher. Gibt es bei den Flöten eine Punze, und wenn ja wo? Eine Seriennummer habe ich gefunden, aber selbst auf dem Kopf finde ich nichts was auf den Silbergehalt hinweist.

Kann uns jemand weiterhelfen?

Mit bestem Dank,
brilli
brilli
 
Beiträge: 12
Registriert: 11.08.2019, 00:56

von Anzeige » 11.08.2019, 01:08

Anzeige
 

Re: Muramatsu: Silberstempel?

Beitragvon Thore123 » 11.08.2019, 01:43

Soweit ich weiß, ist bei Flöten am Korpus maximal kurz vor dem Verbindungsstück zum Fuß am Korpus eine Silbergehaltszahl, aber das auch eher bei den etwas älteren deutschen Flöten.
Eigentlich steht aber am Verbindungsstück zum Kopf das Modell der Flöte (mir fällt grade der richtige Name von dem Ding nicht ein :oops:); sonst einfach mal bei Muramatsu nachfragen. Die Seriennummer habt ihr ja.
Sankyo Cf-201 RBI - Yamaha YPC-62
Thore123
 
Beiträge: 151
Registriert: 10.07.2018, 21:37
Wohnort: Höxter

Re: Muramatsu: Silberstempel?

Beitragvon brilli » 11.08.2019, 12:16

Danke, ich dachte immer dass die Flöten auch gestempelt sind – offenbar nicht. Ich werde dann auf alle Fälle mal eine E-Mail schreiben, vielleicht können die noch sagen von wann und woraus die Flöte ist. Ältere Seirennummern fallen ja schon mal gerne unter den Tisch, wie ich von anderen Herstellern gelesen habe.

Gibt es eine Möglichkeit, ein versilbertes von einem massiv silbernen Rohr zu unterscheiden? So rein optisch?
brilli
 
Beiträge: 12
Registriert: 11.08.2019, 00:56

Re: Muramatsu: Silberstempel?

Beitragvon Thore123 » 11.08.2019, 12:48

Optisch kann man das nicht unterscheiden, weil versilbert ja auch eine Schicht Silber besitzt.
Du könntest höchstes ausprobieren, ob der Klangtest mit "Pling" und "Plopp" funktioniert.
Steht denn kein Modell auf dem Korpus drauf?
Das müsste da bei der Firmengravur stehen.
Und hat die Flöte eine Spitzdeckelmechanik? Wenn nicht, dann müsste sie schon relativ alt sein, weil Muramatsu in den 90ern, glaube ich, komplett auf Spitzdeckelmechanik umgestiegen ist. Die ganzen Flöten die älter als 1990 sind haben nämlich keine, zumindest nicht bis zu den Vollsilberflöten.
Sankyo Cf-201 RBI - Yamaha YPC-62
Thore123
 
Beiträge: 151
Registriert: 10.07.2018, 21:37
Wohnort: Höxter

Re: Muramatsu: Silberstempel?

Beitragvon brilli » 11.08.2019, 13:10

Das ist keine Spitzdeckelmechanik. Dann ist die Flöte offenbar relativ alt. Sie hat auch keine E-Mechanik, was aber kein Problem ist. 442 Hz scheint die Flöte zu haben. Ein Modell steht nicht drauf, ich schaue aber noch mal genau.
brilli
 
Beiträge: 12
Registriert: 11.08.2019, 00:56

Re: Muramatsu: Silberstempel?

Beitragvon Altepic » 11.08.2019, 18:18

Wenn Du das Kopfstück oben hältst und leicht dagegen schlägst soll es nicht nachklingen - eher nur PLOPP machen (lt Thore)

Wenn es Neusilber ist, klingt es etwas nach.
Altepic
 
Beiträge: 291
Registriert: 04.05.2015, 17:40
Wohnort: Bollendorf / Eifel

Re: Muramatsu: Silberstempel?

Beitragvon brilli » 11.08.2019, 18:21

Werde ich gleich mal probieren, auch wenn ich sicher bin dass der Kopf aus Silber ist. Gilt das auch für das Rohr?
brilli
 
Beiträge: 12
Registriert: 11.08.2019, 00:56

Re: Muramatsu: Silberstempel?

Beitragvon Thore123 » 11.08.2019, 21:48

Das gleiche gilt theoretisch auch für das Rohr, aber aufgrund der Mechanik könnte es sein, dass die Lötstellen die Schwingungen für den Ton eindämmen.
Sankyo Cf-201 RBI - Yamaha YPC-62
Thore123
 
Beiträge: 151
Registriert: 10.07.2018, 21:37
Wohnort: Höxter

Re: Muramatsu: Silberstempel?

Beitragvon Thore123 » 11.08.2019, 21:56

Ich habe grade mal im Internet geguckt und eine Gravur für das Modell befindet sich bei Muramatsus doch nicht auf dem Korpus, also damit nicht erkennbar. :roll:
Sankyo Cf-201 RBI - Yamaha YPC-62
Thore123
 
Beiträge: 151
Registriert: 10.07.2018, 21:37
Wohnort: Höxter

Re: Muramatsu: Silberstempel?

Beitragvon Altepic » 11.08.2019, 23:47

Meine Powell 2100 (aus USA) hat auch keine Silberstempel!!
Altepic
 
Beiträge: 291
Registriert: 04.05.2015, 17:40
Wohnort: Bollendorf / Eifel

Re: Muramatsu: Silberstempel?

Beitragvon brilli » 12.08.2019, 00:23

Das ist ja echt spannend. Ich habe noch eine andere Flöte (Erbstück), deren Echtheit (Vollsilber) immer angezweifelt wurde weil sie eben keinen Stempel hat. Und jetzt erfahre ich hier, dass das wohl normal ist.

Bisher Danke an alle! Ein sehr hilfsbereites Forum!
brilli
 
Beiträge: 12
Registriert: 11.08.2019, 00:56

Re: Muramatsu: Silberstempel?

Beitragvon Sheepy_Hollow » 12.08.2019, 11:47

Wenn die Flöte nicht jüngst gekauft oder versilbert wurde, dann kannst du an den Steckverbindungen erkennen, ob es Vollsilber ist, oder nicht. Versilberungen an diesen Verbindungen halten nicht länger, als ein paar mal zusammenstecken. Halte mal eine versilberte, benutzte Schülerflöte daneben (z. B. YFL 211).

Neusilber hat dort eine dunkelgraue Färbung, Silber behält den Farbton, wird nur matter oder bekommt eine Braunfärbung durchs Anlaufen.

Wenn die Steckverbindung vom Korpus zum Fußstück also dunkelgrau ist, dann ist der Korpus aus Neusilber. Wenn die Steckverbindung vom Kopfstück zum Korpus dunkelgrau ist, dann hat die Flöte auch keinen Silberkopf, sondern einen aus Neusilber. Versilberung auf der Mechanik sollte sich dort ablösen, wo man am häufigsten hinfässt und hinschwitzt: Auf den Klappen und Röhrchen, die man ständig berührt...

LG

Sheepy
“Faux comme une flûte” est un proverbe musical dès longtemps établi. “Je connais quelque chose de plus faux qu’une flûte, disait Mozart. – C’est? – Deux flûtes.”
Benutzeravatar
Sheepy_Hollow
 
Beiträge: 337
Registriert: 03.06.2012, 18:49
Wohnort: München

Re: Muramatsu: Silberstempel?

Beitragvon brilli » 12.08.2019, 12:23

Wow, das war jetzt echt gut, Danke. Also der Kopf ist definitiv aus Silber, den Fuß schaue ich mir nachher mal an. Die B- und H-Klappen (Daumen linke Hand) haben einen bräunlichen Touch, sicher nicht dunkelgrau. Dann könnte das sogar eine Vollsilberflöte sein …
brilli
 
Beiträge: 12
Registriert: 11.08.2019, 00:56

Re: Muramatsu: Silberstempel?

Beitragvon brilli » 13.08.2019, 11:28

Ich wöchte doch kurz über das Ergebnis berichten. Die Flöte hat einen Silberkopf und ein Silberrohr samt Fuß, die Klappen sind vermutlich nur versilbert. Stempel sind Fehlanzeige außer der Seriennummer, mutmaßlich ist die Flöte älter als aus den 90ern.

Herzlichen Dank!
brilli
 
Beiträge: 12
Registriert: 11.08.2019, 00:56

Re: Muramatsu: Silberstempel?

Beitragvon Thore123 » 13.08.2019, 12:39

Also lag ich ja mit dem Alter nicht ganz so falsch :mrgreen:
Und geholfen hab ich gerne :wink:
Sankyo Cf-201 RBI - Yamaha YPC-62
Thore123
 
Beiträge: 151
Registriert: 10.07.2018, 21:37
Wohnort: Höxter



Ähnliche Beiträge

muramatsu Kopf
Forum: Querflöten
Autor: thomas
Antworten: 3
Muramatsu
Forum: Querflöten
Autor: tee_bee
Antworten: 9
Muramatsu Vollsilberkopf
Forum: Verkaufe/Suche
Autor: <Laura>
Antworten: 0
Muramatsu - wie alt?
Forum: Querflöte im allgemeinen..
Autor: Edith
Antworten: 2
Muramatsu
Forum: Querflöten
Autor: raye
Antworten: 5

TAGS

Zurück zu Querflöten

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron