Umstieg von Spielmannszug/Trommelflöte zu Böhmflöte




Was sind die besten Flöten? Auf welchen spielt ihr? Auf welcher würdet ihr gerne mal spielen?

Moderator: Altetröte

Umstieg von Spielmannszug/Trommelflöte zu Böhmflöte

Beitragvon MrT » 20.10.2016, 12:17

Hallo!

Ich spiele seit etwa 10 Jahren die Trommelflöte/"Zauberflöte" im Spielmannszug. Nun würde ich gerne etwas neues probieren und mir privat eine Böhmflöte (so nennt man die doch?) zulegen.
Habt ihr Erfahrung damit, wie schwer der Umstieg ist (Griffe, Ansatz)? Gibt es gute Literatur, dass man ohne Lehrer auskommt? Könnt ihr mir evtl Modelle empfehlen? Als Student ist mein Budget auch begrenzt...
Ich freue mich auf eure Anregungen!

SG Tim
MrT
 
Beiträge: 1
Registriert: 20.10.2016, 12:03

von Anzeige » 20.10.2016, 12:17

Anzeige
 

Re: Umstieg von Spielmannszug/Trommelflöte zu Böhmflöte

Beitragvon La musicienne » 20.10.2016, 23:40

Hallo Tim,
herzlich willkommen im Forum!
Zum Thema Flötenkauf (auch günstigere Modelle) und Literatur/Flötenschulen gibt es hier unzählige Threads. Aber welche Flöte zu dir passt, kannst du nur durch ausprobieren entscheiden. Auch gebrauchte Flöten sind empfehlenswert, wenn man weniger ausgeben will, aber trotzdem eine etwas bessere Flöte möchte. Welche Modelle überhaupt in Frage kommen, hängt natürlich von deiner Preisgrenze ab.
Wenn du schon so lange Erfahrung hast mit einer anderen Flöte, wirst du bestimmt auch eine Zeit lang ohne Lehrer klar kommen, aber früher oder später empfielt es sich schon Unterricht zu nehmen.
La musique est la vie!
Benutzeravatar
La musicienne
 
Beiträge: 1375
Registriert: 03.09.2008, 17:32

Re: Umstieg von Spielmannszug/Trommelflöte zu Böhmflöte

Beitragvon elfin » 22.10.2016, 11:37

Hallo MrT,

da du ja schon im Musikverein spielst würde ich mich da mal umhören, ob vielleicht jemand jemanden kennt, der jemanden kennt ;) der C-Querflöte spielt.
Vielleicht darfst du diese Flöte mal ausprobieren und falls es ein einfaches Schülerinstrument ist, kannst du dich ja dann daran auch orientieren.

Ich kenne einige Läden, die sowohl neue als auch gebrauchte Flöten verkaufen. Da könntest du dich auch mal beraten lassen und einige Modelle Probe spielen. Vielleicht findest du eine schöne Flöte in deinem Budget.
Grundsätzlich würde ich sagen, dass du mit den Marken Yamaha, Pearl, Azumi, Koge nichts falsch machen kannst. Die bieten ordentliche günstige Schülermodelle, und von den ersten drei Marken findet man auch viele Gebrauchte.
Du solltest darauf achten, dass eine gebrauchte Flöte nicht ZU alt ist oder - wenn doch - vor kurzem eine Generalüberholung durchgeführt wurde.

Viel Spaß beim Flötenkauf :)
Benutzeravatar
elfin
 
Beiträge: 91
Registriert: 11.11.2010, 16:51

Re: Umstieg von Spielmannszug/Trommelflöte zu Böhmflöte

Beitragvon Quereinsteiger » 24.10.2016, 13:46

Hallo Tim,

MrT hat geschrieben:Habt ihr Erfahrung damit, wie schwer der Umstieg ist (Griffe, Ansatz)?


Ich bin vor 3,5 Jahren von einer klappenlosen Spielmannsflöte (Sandner Sopran, Alt oder Tenor) auf eine Querflöte mit Klappen umgestiegen. Mir persönlich ist der Umstieg sehr leicht gefallen, wobei ich heute noch mit ein paar schlechten Angwohnheiten aus der Spielmannsflötenzeit zu kämpfen habe (das liegt aber weniger am Instrument, sondern vielmehr an der vorherigen laienhaften Ausbildung). Nach ein paar Monaten habe ich bereits in unserer Juniorband mitspielen können (Schwierigkeitsgrad Unterstufe) ehe ich dann nach 1,5 Jahren den Sprung in unser Stammorchester geschafft habe (überwiegend Oberklasse). Hier wurschtel ich mich mehr oder weniger durch, denn ich lerne nicht mehr so schnell und insbesonder 16tel- und 32tel-Läufe, sowie sextolen und septolen usw. wollen mir nicht im geforderten Tempo von den Fingern gehen.

MrT hat geschrieben:Gibt es gute Literatur, dass man ohne Lehrer auskommt?


Mir gefällt die Reihe "Lern Querflöte spielen" von Weinzierl/Wächter sehr gut. Insbesondere die Ausgabe mit CD. Allerdings würde ich dir dringend Anraten es mal mit einem Lehrer auszuprobieren.

[quote="MrT"]Könnt ihr mir evtl Modelle empfehlen?[/url]

Die klassischen Einsteigermodelle wie Yamaha 211 (jetzt 212) oder Pearl 505 E mit geschlossenen Klappen oder Yamaha 271 (jetzt 272) bzw. Pearl 505 RE mit Ringklappen (offene Deckel, kommt dem Spielgefühl der Spielmannsflöte nahe). Kosten neu um die 550 - 600€. Man findet diese Föten auch sehr häufig gebraucht in den Kleinanzeigen (schwierig den Zustand zu beurteilen) oder als Mietrückläufer in einigen Musikhäusern.
Das sind meiner Meinung nach günstige, aber auch zuverlässige Modelle, die du -falls du wider Erwarten kein Interesse mehr hast- auch gut wieder verkaufen kannst.
Quereinsteiger
 
Beiträge: 65
Registriert: 23.03.2015, 10:53

Re: Umstieg von Spielmannszug/Trommelflöte zu Böhmflöte

Beitragvon tityre » 24.10.2016, 13:51

Wenn man einen Ticken mehr ausgeben kann, lohnt es auch die Azumi Modelle auszuprobieren, die sich durch eine, wie ich finde, sehr einfache Ansprache auszeichnen.
Benutzeravatar
tityre
 
Beiträge: 1086
Registriert: 30.08.2009, 17:14
Wohnort: Rheinland



Ähnliche Beiträge

Verkauf Brannen Cooper Böhmflöte
Forum: Verkaufe/Suche
Autor: engel2010
Antworten: 2
Umstieg von Yamaha 212 SL auf eine Hammig Silberrohrflöte
Forum: Querflöten
Autor: MoMi
Antworten: 7
Umstieg geschlossene auf Ringklappen
Forum: Spieltechnik
Autor: FragendQuerflöte
Antworten: 26
Querflötenunterricht im Spielmannszug
Forum: Der Ansatz
Autor: Thore123
Antworten: 8
Unterscheidung Spielmannszug heute und damals.
Forum: Querflöte im allgemeinen..
Autor: flutino
Antworten: 3

TAGS

Zurück zu Querflöten

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron