Yamaha yfl 212sl oder 312




Was sind die besten Flöten? Auf welchen spielt ihr? Auf welcher würdet ihr gerne mal spielen?

Moderator: Altetröte

Yamaha yfl 212sl oder 312

Beitragvon MoMi » 30.12.2017, 18:39

Hallo zusammen,
ich brauche noch mal das Schwarmwissen hier im Forum.

Ich schwanke zwischen den Yamaha Flöten 212 SL, die lediglich eine silberne Mundlochplatte hat und der 312, die einen Silberkopf hat (dafür "nur" eine versilberte Mundlochplatte).

Ich bin zwar kein Profi sondern nur Freizeitspieler, möchte aber einen schönen, warmen und satten Klang.

...und da stellt sich mir noch die Frage, welchen Vorteil lediglich eine silberne Mundlochplatte hat.

Vielen Dank im Voraus für eure Unterstützung
MoMi
Zuletzt geändert von MoMi am 30.12.2017, 20:18, insgesamt 2-mal geändert.
MoMi
 
Beiträge: 28
Registriert: 19.12.2017, 00:51

von Anzeige » 30.12.2017, 18:39

Anzeige
 

Re: Yamaha yfl 212sl oder 312

Beitragvon joy » 30.12.2017, 18:50

Welche Flöte hast Du denn jetzt?
Benutzeravatar
joy
 
Beiträge: 210
Registriert: 14.03.2015, 15:13

Re: Yamaha yfl 212sl oder 312

Beitragvon MoMi » 30.12.2017, 19:09

Leihweise die 211
MoMi
 
Beiträge: 28
Registriert: 19.12.2017, 00:51

Re: Yamaha yfl 212sl oder 312

Beitragvon joy » 30.12.2017, 19:23

Ich habe die Yamaha YFL-371. Die ist baugleich mit der 311 (Vorläufer der 312, nur dass sie Ringklappen hat. Als Einsteigerflöte bin ich damit sehr zufrieden. Ich weiß aber nicht, wie die 212 ist, weil ich gleich eine Flöte mit Silberkopfstück haben wollte. Auf jeden Fall würde ich Dir empfehlen, eine Flöte mit Ringklappen zu nehmen. Dadurch bekommst Du eine bessere Fingerhaltung und kannst später z. B. Glissandi besser spielen. Und solltest Du mit den Ringklappen gar nicht zurecht kommen, kannst Du sie alle oder einzelne zustöpseln.
Zuletzt geändert von joy am 30.12.2017, 19:27, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
joy
 
Beiträge: 210
Registriert: 14.03.2015, 15:13

Re: Yamaha yfl 212sl oder 312

Beitragvon MoMi » 30.12.2017, 19:25

Ich habe mich gegen Ringklappen entschieden, da ich Rheuma habe und nicht weiß, wie lange die Beweglichkeit meiner Finger erhalten bleibt.
MoMi
 
Beiträge: 28
Registriert: 19.12.2017, 00:51

Re: Yamaha yfl 212sl oder 312

Beitragvon MoMi » 30.12.2017, 19:28

Warum wolltest du eine mit Silberkopf?
MoMi
 
Beiträge: 28
Registriert: 19.12.2017, 00:51

Re: Yamaha yfl 212sl oder 312

Beitragvon joy » 30.12.2017, 22:51

Zum einen gab es die einfachen Yamahas damals noch nicht mit silberner Mundlochplatte und zum anderen wollte ich mir einfach was Gutes kaufen. Ich weiß aber nicht, ob ich heute nochmal so entscheiden würde. Man kann das Geld auch sparen, um sich dann später eine bessere Flöte zu kaufen. Die 212er/312er Yamahas sind Anfängerflöten.
Benutzeravatar
joy
 
Beiträge: 210
Registriert: 14.03.2015, 15:13

Re: Yamaha yfl 212sl oder 312

Beitragvon La musicienne » 01.01.2018, 20:39

Ich denke auch der Silberkopf lohnt sich auf jeden Fall. Habe damals auch mit einer Silberkopfflöte angefangen und im vergleich zwischen Yamaha 211 und 311 klingt die 311 schon ein bisschen besser. Wie der Unterscheid bei 212 und 312 ist, weiß ich allerdings nicht.
La musique est la vie!
Benutzeravatar
La musicienne
 
Beiträge: 1375
Registriert: 03.09.2008, 17:32

Re: Yamaha yfl 212sl oder 312

Beitragvon joy » 02.01.2018, 10:33

MoMi hat geschrieben:Ich habe mich gegen Ringklappen entschieden, da ich Rheuma habe und nicht weiß, wie lange die Beweglichkeit meiner Finger erhalten bleibt.

Ringklappen und dann später bei Bedarf alle oder einzelne Löcher zustöpseln wäre keine Option? Es gibt spezielle Stöpsel dafür. Als ich meine Flöte gekauft habe, haben sie mir im Geschäft gleich solche Stöpsel mitgegeben. Meine sind aus Silikon, aber soweit ich weiß gibt es sie auch aus Metall. Ich benutze die Stöpsel nie, weil ich ohne Stöpsel mit den Fingern näher am Ton dran bin. Es ist ein ganz anderes Spielgefühl.
Benutzeravatar
joy
 
Beiträge: 210
Registriert: 14.03.2015, 15:13

Re: Yamaha yfl 212sl oder 312

Beitragvon Sheepy_Hollow » 03.01.2018, 11:38

Hallo MoMi,

wenn ich mir eine Anfängerflöte kaufen würde UND ich das Budget für eine Yamaha 312 hätte, dann würde ich über folgende Flöten nachdenken:

- Yamaha YFL 272:
Die Flöten der Serien 200 und 300 (und 400) haben die gleiche Mechanik und dich gleiche Polsterung. Die Schnitte der Mundlochplatten und -kamine dieser Serien sind unabhängig vom Material nahezu identisch. Die Korpi der Serien 200 und 300 sind identisch aus versilbertem Neusilber gefertigt. Wenn man den Materialstudien glauben schenken darf, dann gibt es klanglich keinen Unterschied zwischen Neusilber (Kopf Serie 200) und Silber (Kopf Serie 300/400). Gesetz dem Fall, es gäbe einen geringen Klangunterschied, dann wäre das bei einer Anfängerflöte dennoch irrelevant, weil diese Nuancen erst später für den Schüler hörbar werden.
Außerdem nehme ich immer an, dass ein Schüler ab einem gewissen Level ein Upgrade auf eine (semi-) professionelle Flöte benötigt. Ein maschinell geschnittener Silberkopf von Yamaha mit einem identischen Schnitt stellt kein solches Upgrade dar.
:arrow: Deshalb sehe ich einen Silberkopf als Geldverschwendung für Anfänger an.

- Azumi AZZ1RE
Die Flötenköpfe der Azumi-Flöten sind von Altus handgemacht. Eine Bekannte hat mit einer Azumi-Flöte sogar die Aufnahmeprüfungen an zwei Hochschulen bestanden. Das sollte für sich sprechen. Leider habe ich persönlich nicht viel Erfahrung mit den Flöten gemacht. Wenn der entsprechende Flötenlehrer jedoch auf einer Altus-Flöte spielt, dann ist es besser, man lernt auf einem "verwandten" Instrument.

Mir persönlich wäre die Azumi jedoch zu teuer für eine Schülerflöte, weshalb ich wieder zur Yamaha 272 zurückkehren würde und die 400 € für den Silberkopf (+ monatliche Sparbeiträge von vielleich 50 €) für eine handgemachte Flöte zurücklegen würde. Die Notwendigkeit des Upgrades kommt fast bei jedem Schüler und es gibt nichts frustrierenderes als zu merken, dass man mit der Flöte an die Grenzen des Möglichen gestoßen ist.

Solltest du gar kein Anfängerinstrument benötigen, dann kann ich dir von deiner derzeitigen Auswahl nur abraten.

LG

Sheepy
“Faux comme une flûte” est un proverbe musical dès longtemps établi. “Je connais quelque chose de plus faux qu’une flûte, disait Mozart. – C’est? – Deux flûtes.”
Benutzeravatar
Sheepy_Hollow
 
Beiträge: 337
Registriert: 03.06.2012, 18:49
Wohnort: München

Re: Yamaha yfl 212sl oder 312

Beitragvon MoMi » 03.01.2018, 12:22

Hallo Sheepy,
vielen Dank für deine umfangreiche und qualifizierte Antwort.
Du hast mir damit meine Entscheidung noch einmal bestätigt. Ich habe mir gestern die Yamaha YFL 212 SL gekauft.

Ohne Ringklappen, da ich, wie bereits beschrieben, an Rheuma leide und nicht weiß, wie lange die Beweglichkeit meiner Finger erhalten bleibt. Da sind die geschlossenen Klappen sicher für mich von Vorteil.

Sowohl der Verkäufer als auch meine Lehrerin haben deine Meinung zu einem Silberkopf bestätigt. Allergiebedingt habe ich mich jedoch für die silbernen Mundkochplatte entschieden, so dass es die 212 SL wurde.

Wie lange spielt man denn in der Regel so ein Anfängerinstrument? Das habe ich vergessen zu fragen. Ich spiele täglich 1-2 Stunden.

LG MoMi
MoMi
 
Beiträge: 28
Registriert: 19.12.2017, 00:51

Re: Yamaha yfl 212sl oder 312

Beitragvon Aspi » 03.01.2018, 19:16

Ja, wie lange spielt man so ein Anfängerinstrument?
Ich habe meine Yamaha 311 seit 10 Jahren, habe seit 8 Jahren Unterricht. Inzwischen spiele ich in zwei Ensembles und einem Duo. Sicher träume ich auch manchmal von einem höherwertigen Instrument, aber meine kleine Rente gibt das nicht her. Ich weiß auch nicht, ob ich aus einer teureren Flöte bessere Klänge holen könnte. Diese Flöte wird mich hoffentlich noch lange begleiten.
Aspi
 
Beiträge: 343
Registriert: 29.06.2010, 20:52

Re: Yamaha yfl 212sl oder 312

Beitragvon MoMi » 03.01.2018, 19:24

Aspi hat geschrieben:Ja, wie lange spielt man so ein Anfängerinstrument?
Ich habe meine Yamaha 311 seit 10 Jahren, habe seit 8 Jahren Unterricht. Inzwischen spiele ich in zwei Ensembles und einem Duo. Sicher träume ich auch manchmal von einem höherwertigen Instrument, aber meine kleine Rente gibt das nicht her. Ich weiß auch nicht, ob ich aus einer teureren Flöte bessere Klänge holen könnte. Diese Flöte wird mich hoffentlich noch lange begleiten.


das klingt ja sehr vielversprechend! Prima - dann hoffe ich, dass ich mit meiner die richtige Entscheidung getroffen habe und sie mich lange begleiten wird.
MoMi
 
Beiträge: 28
Registriert: 19.12.2017, 00:51



Ähnliche Beiträge

Yamaha 211 Sl oder 311?
Forum: Querflöten
Autor: Labipe
Antworten: 6
Yamaha YFL 272 oder gleich 272SL?? Hilfe bitte!
Forum: Querflöten
Autor: Orniton
Antworten: 6

TAGS

Zurück zu Querflöten

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron