Reinigen und auf dem Ständer lagern?




Die Reinigung eures Instrumentes steht an der obersten Stelle..

Moderator: Altetröte

Reinigen und auf dem Ständer lagern?

Beitragvon MoMi » 28.12.2017, 18:45

Hallo zusammen,
ich habe seit ca. 4 Wochen meine Querflöte und nun auch einen Flötenständer dazu. Nun handhabe ich es so, dass ich nach dem täglichen Spielen die Flöte zum Reinigen auseinander baue und anschließend wieder zusammengesetzt auf dem Flötenständer lagere. Das Putztuch hänge ich oben drüber, damit es zum Einen trocknen kann und zum Anderen die Flöte vor dem Staub schützt.

Ist das ok so, oder würdet ihr mir davon abraten und dazu raten sie täglich wieder in den Kasten zurückzulegen (was ich eher aufwändig finde). Sie steht mit ihrem Ständer an einem sicheren Ort. Also umfallen oder umgestoßen werden kann sie dort nicht.

Im Voraus vielen Dank für Euren Rat.
MoMi
 
Beiträge: 28
Registriert: 18.12.2017, 23:51

von Anzeige » 28.12.2017, 18:45

Anzeige
 

Re: Reinigen und auf dem Ständer lagern?

Beitragvon Aspi » 28.12.2017, 22:11

Ich würde sie in den Kasten legen, dort läuft sie nicht so schnell an. Ob Du sie nach dem Reinigen gleich wieder zusammensetzt und auf den Ständer stellst, oder ob Du sie in den Kasten legst und erst vor dem Spielen zusammensetzt, ist doch der gleiche Arbeitsaufwand, nur zu unterschiedlichen Zeiten.
Aspi
 
Beiträge: 333
Registriert: 29.06.2010, 19:52

Re: Reinigen und auf dem Ständer lagern?

Beitragvon joy » 29.12.2017, 08:48

Ich habe meine Flöte anfangs im offenen Kasten trocknen lassen, wie ich das von den Blockflöten aus Holz her gewöhnt war. Das Ergebnis war, dass die Flöte oben ziemlich anlief, dort, wo sie der Luft am meisten ausgesetzt war. Das passierte sowohl an dem Kopfstück aus Silber als auch an den Teilen aus Neusilber. Ich habe die Flöte dann ausnahmsweise mit einem Silberputztuch behandelt (sollte man eigentlich nicht). Jetzt wische ich die Flöte nach dem Spielen gründlich aus und lagere sie im geschlossenen Kasten. Anfangs war das für mich als ans offene Trocknen gewöhnte Blockflötistin eine Überwindung, aber die Flöte ist nicht wieder angelaufen und auch nicht geschimmelt. Also war es richtig.

Danach habe ich sehr kritisch die beiden Holzblockflöten inspiziert, die auch Klappen haben und musste feststellen, dass auch bei meiner Bassblockflöte die Klappen, die im Kasten oben sind, wesentlich angegriffener waren, als die Daumenstütze, die im Kasten unten ist. Seitdem bemühe ich mich, auch die Kästen der beiden Holzblockflöten mit Klappen zumindest nach einem Tag zu schließen. Direkt nach dem Spielen geht ja bei Holz nicht, weil die Flöte dann schimmelt.
Benutzeravatar
joy
 
Beiträge: 201
Registriert: 14.03.2015, 14:13

Re: Reinigen und auf dem Ständer lagern?

Beitragvon MoMi » 29.12.2017, 09:43

Danke für eure Tipps. Dann werde ich wohl auch umdenken müssen. Meine Holzflöten habe ich auch immer an der Luft trocknen lassen und dachte jetzt, dass es meiner Querflöte auch gut tut. Ein Irrglaube also. Dann werde ich sie ab heute auch wieder im geschlossenen Kasten aufbewahren und nur zum "Ablegen" zwischendurch auf den Ständer stellen. Eigentlich schade, denn ich finde sie sieht sehr schick und dekorativ aus, wenn sie da so steht.
MoMi
 
Beiträge: 28
Registriert: 18.12.2017, 23:51

Re: Reinigen und auf dem Ständer lagern?

Beitragvon Rattenfänger » 29.12.2017, 13:37

Am Ständer kann die Flöte sicher besser trocknen, aber im Kasten ist sie sicher besser aufgehoben. Vielleicht kannst du sie nach dem Trocknen einfach wieder in den Kasten räumen...
Rattenfänger
 
Beiträge: 6
Registriert: 29.12.2017, 13:31

Re: Reinigen und auf dem Ständer lagern?

Beitragvon MoMi » 29.12.2017, 15:59

Mhhh, jetzt bin ich verwirrt.

Rattenfänger hat geschrieben:Am Ständer kann die Flöte sicher besser trocknen, aber im Kasten ist sie sicher besser aufgehoben. Vielleicht kannst du sie nach dem Trocknen einfach wieder in den Kasten räumen...


Sie steht sicher auf dem Ständer. Da kommt keiner ran und umfallen kann sie also auch nicht. ......aber ich dachte jetzt, sie muss in den Kasten damit sie nicht anläuft und sollte eben dort final trocknen.
MoMi
 
Beiträge: 28
Registriert: 18.12.2017, 23:51

Re: Reinigen und auf dem Ständer lagern?

Beitragvon joy » 30.12.2017, 10:16

Ich habe nach dem Problem mit meiner Flöte meine Lehrerin gefragt und sie hat mir die Aufbewahrung im geschlossenen Kasten empfohlen (nach gründlichem Auswischen der Flöte). Wenn die Polster sehr nass sind, kann man den Deckel des Kastens ja noch 1/2 Stunde oder 1 Stunde offen lassen.
Benutzeravatar
joy
 
Beiträge: 201
Registriert: 14.03.2015, 14:13

Re: Reinigen und auf dem Ständer lagern?

Beitragvon Musiquer » 30.12.2017, 10:44

Bin froh, dass ihr dieses Thema aufgegriffen habt!
Mein Flötenbauer empfiehlt mir auch jedes Mal, die Flöte im geschlossenen Kasten zu lagern, damit das Silber nicht so anläuft. Ich bin aber, wenn ich zu Hause bin und sie mehrmals am Tag in die Hand nehm, meist zu faul dazu. Dann wisch ich sie vom Fuß aus mit dem Wischer trocken (ohne sie auseinanderzubauen) und lege sie in einem Schrank offen auf ein Wolltuch.
Das zu ändern wär mal ein guter Vorsatz für das Neue Jahr!
Musiquer
 
Beiträge: 48
Registriert: 18.09.2017, 13:11
Wohnort: Regensburg

Re: Reinigen und auf dem Ständer lagern?

Beitragvon Sheepy_Hollow » 30.12.2017, 14:29

Hallo zusammen,

eine Metallquerflöte gehört - wenn man sie nicht gerade spielt - ins Etui, egal welche Preisklasse, da

- die Mechanik verstaubt ( :arrow: dadurch wird die Mechanik schwergängig, ganz zu schweigen von möglichen Langzeitfolgen),
- das Öl verdampft/vertrocknet ( :arrow: dadurch wird ebenfalls die Mechanik schwergängig; stell dir einen Automotor ohne Motoröl vor),
- die Versilberung stärker oxidiert, weil die Luft sulfithaltig sein kann (und kann nur durch Abrasion oder abrasive Bäder behandelt werden, was die Silberschicht langfristig zerstört) ODER
- das Silber stärker oxidiert, weil die Luft sulfithaltig sein kann ( :arrow: sieht nach weitläufiger Meinung unschön aus),
- das Unfallpotential in den meisten Fällen höher als im Kasten ist, da die Flöte nicht rundum geschützt ist.

Vor ein paar Tagen habe ich auf einer amerikanischen Website gelesen, dass man die Flöte nach einer halben Stunde Benutzung sogar von außen reinigen soll, damit sie nicht anläuft. Wenn ich den Beitrag finde, dann verlinke ich ihn nachträglich.

LG

Sheepy
“Faux comme une flûte” est un proverbe musical dès longtemps établi. “Je connais quelque chose de plus faux qu’une flûte, disait Mozart. – C’est? – Deux flûtes.”
Benutzeravatar
Sheepy_Hollow
 
Beiträge: 309
Registriert: 03.06.2012, 17:49
Wohnort: München

Re: Reinigen und auf dem Ständer lagern?

Beitragvon MoMi » 30.12.2017, 14:54

Wow, Sheepy, das nenne ich mal eine qualifizierte Antwort. Vielen Dank! Jetzt bin ich restlos überzeugt und werde sie nach dem Spielen in die Kiste packen.
MoMi
 
Beiträge: 28
Registriert: 18.12.2017, 23:51

Re: Reinigen und auf dem Ständer lagern?

Beitragvon Pfiffi » 11.01.2018, 21:32

Sheepy_Hollow hat geschrieben: .....dass man die Flöte nach einer halben Stunde Benutzung sogar von außen reinigen soll,......


Hallo zusammen,

ich reinige meine Flöte nach jedem Spielen mit einem Microfasertuch auch von außen - wenn man etwas schwitzige Hände hat wie ich, dann hat man Fingerabdrücke ohne Ende auf dem Rohr, den Klappen und auch auf dem Gestänge der Mechanik. Deswegen gehe ich da immer auch leicht drüber, denn ich glaube, Fingerabdrücke und Silber können auch zu unschönen Verfärbungen führen. Und wenn ich dann mit dem Trocknen von innen (das geht schnell) und dem Wischen von außen fertig bin, packe sie immer in das Etui und schließe den Deckel. Bisher ist alles gut gegangen. Einziger Nachteil: Silber ist so weich, dass durch das Polieren von außen auch Spuren sichtbar werden - das sieht dann vor allen Dingen unter einer künstlichen Lichtquelle wie ganz feine Kratzer aus, aber das lässt sich wohl nicht vermeiden.
Viele Grüße aus DU
:)
Pfiffi
Benutzeravatar
Pfiffi
 
Beiträge: 116
Registriert: 05.07.2015, 22:56
Wohnort: Duisburg

Re: Reinigen und auf dem Ständer lagern?

Beitragvon Querflöten » 19.06.2018, 17:47

Dann wisch ich sie vom Fuß aus mit dem Wischer trocken (ohne sie auseinanderzubauen) und lege sie in einem Schrank offen auf ein Wolltuch.


Das ist ganz schlecht - denn vom Fußende kommt man bei zusammengesetzter Flöte gar nicht bis in den Kopfbereich. Und gerade der Kopfbereich ist am wichtigsten.

Also: Flöte auseinanderschrauben - und JEDES einzelne Teil - sorgfältig auswischen. Dann in den Kasten legen.

In all den Jahren, in denen ich jetzt spiele, hab ich das EINMAL gemacht, sie auf dem Tisch einfach bis zum nächsten Tag liegen gelassen. Am nächsten Tag war der Ton so schlecht, das konnte ich auch nicht mit einem einigermaßen guten Ansatz wieder ausbügeln. Einmal und NIE WIEDER.

Also: Wie oben....auch wenn es mühsam - scheint - so hat man nachher viel mehr Freude daran.
Benutzeravatar
Querflöten
 
Beiträge: 18
Registriert: 19.06.2018, 17:34



Ähnliche Beiträge

Verkaufe Yamaha YFL-211 mit Ständer und Notenbuch
Forum: Verkaufe/Suche
Autor: Yamaha211
Antworten: 0
Flöte mit Alkohol reinigen?
Forum: Sauberkeit
Autor: Daewen
Antworten: 5

TAGS

Zurück zu Sauberkeit

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron