Le Freque - Klangbrücke ?




Dinge, die nirgens reinpassen...

Moderator: Altetröte

Le Freque - Klangbrücke ?

Beitragvon maristella » 10.01.2014, 13:30

Hallo,

ich habe von dieser LeFreque Klangbrücke gehört. Hat hier im Forum schon jemand Erfahrung damit gemacht?

Liebe Grüße
Maristella
maristella
 
Beiträge: 25
Registriert: 01.09.2011, 10:55
Wohnort: Bayreuth

von Anzeige » 10.01.2014, 13:30

Anzeige
 

Re: Le Freque - Klangbrücke ?

Beitragvon floetenvogel » 10.01.2014, 14:27

Hallo,

ich benutze eine Schwingungsbrücke. Mit ihr verbessert sich der Klang meiner Flöte so sehr, dass ich gar nicht mehr ohne spielen möchte. Ist aber vielleicht nicht bei jedem so....

Liebe Grüße, Flötenvogel
Muramatsu EX RBE
floetenvogel
 
Beiträge: 32
Registriert: 23.09.2008, 10:37

Re: Le Freque - Klangbrücke ?

Beitragvon La musicienne » 11.01.2014, 01:02

Die Schwingungsbrücke kenne ich auch. Aber bei mir verschlechtert sie den Klang eher. Das kommt eben ganz auf die Spielweise und die Flöte an.
Die Schwingungsbrücke soll die Schwachstelle, wo Kopf und Korpus zusammen gesteckt werden überbrücken, damit die Flöte besser durchschwingt. Aber die Hersteller geben selber zu, dass der psychologische Effekt schon auch eine Rolle spielt. :wink:
La musique est la vie!
Benutzeravatar
La musicienne
 
Beiträge: 1371
Registriert: 03.09.2008, 17:32

Re: Le Freque - Klangbrücke ?

Beitragvon tityre » 11.01.2014, 09:38

Ich habe sie und teste sie gerade gegen die neu entwickelte Schwingungsbrücke von Regina Färber; gebt mir noch ein bisschen Zeit.

Die Verbesserung durch die LeFreque Klangbrücke war zwar spürbar, aber mir scheint die neue doch besonders die Ansprache gewaltig zu verbessern. Aber, wie gesagt, ich teste noch.
Benutzeravatar
tityre
 
Beiträge: 1065
Registriert: 30.08.2009, 17:14
Wohnort: Rheinland

Re: Le Freque - Klangbrücke ?

Beitragvon La musicienne » 11.01.2014, 14:50

tityre hat geschrieben:die neu entwickelte Schwingungsbrücke von Regina Färber
Ja die meinte ich.
La musique est la vie!
Benutzeravatar
La musicienne
 
Beiträge: 1371
Registriert: 03.09.2008, 17:32

Re: Le Freque - Klangbrücke ?

Beitragvon tityre » 11.01.2014, 16:56

Dann habe ich Dich falsch verstanden; ich dachte, Du hättest die LeFreque Klangbrücke.

Ich berichte mal, wenn ich mit dem Testen weiter bin.
Benutzeravatar
tityre
 
Beiträge: 1065
Registriert: 30.08.2009, 17:14
Wohnort: Rheinland

Re: Le Freque - Klangbrücke ?

Beitragvon maristella » 13.01.2014, 13:00

Danke schon mal für Eure Antworten.

Von LeFreque gibt es diese Klangbrücke ja in unterschiedlichen Materialien.
Messing,
Messing versilbert,
vollsilber,
Silber vergoldet

von 40 bis 200 €

Auch die Schwingungsbrücken von Regina Faerber gibt es in verschiedenen Materialien und Ausführungen. Da wirds ja gleich noch komplizierter.

Welche habt Íhr denn ausprobiert, bzw. grade dabei?

Liebe Grüße
Maristella
maristella
 
Beiträge: 25
Registriert: 01.09.2011, 10:55
Wohnort: Bayreuth

Re: Le Freque - Klangbrücke ?

Beitragvon floetenvogel » 13.01.2014, 20:53

Hallo,

also ich benutze die "Rekla" von Regina Färber und bin - wie gesagt - hoch zufrieden damit.
Muramatsu EX RBE
floetenvogel
 
Beiträge: 32
Registriert: 23.09.2008, 10:37

Re: Le Freque - Klangbrücke ?

Beitragvon tityre » 13.01.2014, 21:55

Für die habe ich mich nach einer Beratung auch entschieden. Was ich bis jetzt wirklich eindeutig sagen kann, ist, dass sie die Ansprache in der 3. Oktave eindeutig und signifikant verbessert.

Was ich super spannend finde, ist, dass der Effekt noch anhält, wenn ich die Klangbrücke wieder entferne - so, als würde ich etwas dabei "lernen"; sehr merkwürdig.

Auf jeden Fall bestätigt sich, dass die Veränderung viel spürbarer und klarer ist, als bei der LeFreque Klangbrücke (Vollsilber). Da habe ich x-mal hin und her probiert, "höre ich was?" - "höre ich nix?". Zuhörer meinten, ich werde damit lauter, aber es war immer so ein bisschen diffus; kein Aha-Erlebnis. Mit der Klangbrücke von Regina Färber habe ich sofort ein ganz eindeutiges Ergebnis.

Im Moment neige ich dazu, ohne Klangbrücke zu üben, um es mir schwerer zu machen und mir das Teil für Auftritte und Proben zu gönnen.
Benutzeravatar
tityre
 
Beiträge: 1065
Registriert: 30.08.2009, 17:14
Wohnort: Rheinland

Re: Le Freque - Klangbrücke ?

Beitragvon Altetröte » 14.01.2014, 10:11

Mensch, Ihr macht mich ja ganz wuschig mit der Klangbrücke :mrgreen:

Wo bekommt man denn so etwas? Kann man es vorher ausprobieren?

Edit: Ich habe gerade mal bei flutissimo geschaut, dort gibt es die Le Freque in zwei Ausführungen. Wo bekommt man denn die von Regina Färber und wie unterscheiden die sich?
"Ihr wisset, dass ich die blasenden Instrumentalisten nicht leiden kann, denn sie blasen alle falsch"

Alessandro Scarlatti (zu Johann Joachim Quantz)

Pearl Silberflöte 765 RE Quantz - Mehnert Flöte
Benutzeravatar
Altetröte
 
Beiträge: 1281
Registriert: 18.06.2009, 13:48

Re: Le Freque - Klangbrücke ?

Beitragvon E-Mechanik » 14.01.2014, 11:18

Also ich möchte euch ja nicht die Euphorie nehmen, aber meine Meinung als studierter Physiker ist, daß diese Klangbrücke keine nennenswerte Auswirkung haben kann. Man darf nicht vergessen: bei der Flöte schwingt die Luft und nicht das Instrument. Das ist ein ähnliches Thema wie der Materialaspekt bei Querflöten, wo wissenschaftliche Studien auch keinen nennenswerten Einfluß des Materials feststellen können. Goldflöten klingen einfach deswegen besser, weil sie präziser gefertigt sind als Neusilberflöten für Schüler.

Aber wenn das Teil als Plazebo eine Verbesserung bewirkt, dann ist es ja auch gut. Instrument spielen hat nun mal sehr viel mit Psyche zu tun. Und wenn da ein relativ günstiges Teil hilft, dann ist es gut. Ich habe an meiner Flöte auch so ein Plazebo dran ("Flauto Forte", wenn das jemand kennt).
E-Mechanik
 
Beiträge: 21
Registriert: 05.06.2012, 13:20

Re: Le Freque - Klangbrücke ?

Beitragvon Flutissimo » 14.01.2014, 13:38

Hallo zusammen,

Flutissimo ist auch noch in der Testphase :-) ... Wir haben beide Schwingungsbrücken da und die Erfahrungen mit Kunden sind sehr unterschiedlich.
Uns gefallen beide Schwingungsbrücken gut und der Unterschied ist von Flötist zu Flötist und von Flöte zu Flöte (Hersteller zu Hersteller) unterschiedlich groß.

Aktueller Stand bei Flutissimo und unseren Kunden: Es verstärkt den Klang, aber auf Dauer haben die meisten Kunden keine Muße, vor jedem Spielen der Flöte eine Schwingungsbrücke anzubringen.
Flutissimo
 
Beiträge: 82
Registriert: 15.09.2011, 10:24

Re: Le Freque - Klangbrücke ?

Beitragvon La musicienne » 14.01.2014, 22:08

E-Mechanik hat geschrieben:Also ich möchte euch ja nicht die Euphorie nehmen, aber meine Meinung als studierter Physiker ist, daß diese Klangbrücke keine nennenswerte Auswirkung haben kann. Man darf nicht vergessen: bei der Flöte schwingt die Luft und nicht das Instrument.
Regina Färber hat ihre Schwingungsbrücke zusammen mit einem Physiker entwickelt. Es gibt dazu noch verschieden große Auflageflächen, die auch eine unterschiedliche Wirkung haben sollen. Aber ganz bis ins Detail erklären können sie ihre Schwingsungsbrücke angeblich noch nicht. Und wie schon geschrieben, sie wirkt auch nicht bei allen Flöten und Flötisten gleich.
La musique est la vie!
Benutzeravatar
La musicienne
 
Beiträge: 1371
Registriert: 03.09.2008, 17:32

Re: Le Freque - Klangbrücke ?

Beitragvon Muri » 14.01.2014, 23:55

Ich hab noch nie von einer Schwingungsbrücke gehört, wo gibt's sowas denn?
Benutzeravatar
Muri
 
Beiträge: 703
Registriert: 01.05.2008, 10:38
Wohnort: Wo der Pfeffer wächst

Re: Le Freque - Klangbrücke ?

Beitragvon tityre » 15.01.2014, 09:39

Benutzeravatar
tityre
 
Beiträge: 1065
Registriert: 30.08.2009, 17:14
Wohnort: Rheinland

Nächste

TAGS

Zurück zu Sonstiges Equipment

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron