Ein unmöglicher Härtefall




Fragen u. o. Probleme mit eurer Technik? Hier wird euch geholfen!

Moderator: Muri

Re: Ein unmöglicher Härtefall

Beitragvon Quereinsteiger » 29.09.2015, 10:55

Ich kann mich bis vor Kurzem auch nicht damit aus, aber man lernt ja ständig dazu :D .

Die Stücke werden nicht vorgeschrieben. Es gibt lediglich die Einschränkung, dass mind. 2 Stücke "unterschiedlichen Charakters" mit einer Gesamtspielzeit von mind. 20 bis max. 30 Minuten vorgetragen werden. In unserem Fall waren das zum einen "Pilatus: Mountain of Dragons" und das hier angesprochene "Saga Candida". Wenn ich das richtig erklärt bekommen habe, gibt es einen sogenannten "Selbstwahllisten-Schwierigkeitsgrad" für Wertungsstücke. Dieser geht in Deutschland von 1 (Eingangsstufe) bis 6 (Höchststufe). Pilatus war demnach Kategorie 4 und Saga Candida Kategorie 5.
Die Stücke müssen so gewählt werden, dass sie nicht zu einfach sind und die Juroren ordentlich was auf die Ohren bekommen. Man will sich ja schließlich präsentieren und für die entsprechenden Bewertungskriterien etwas anbieten. Mit entsprechend viel Probenarbeit kann man schon einiges herausholen. Ansonsten bleibt dem Einzelnen nur der Mut zur Lücke, dass müssen dann aber die versierteren / erfahreneren Spieler kompensieren können.
Quereinsteiger
 
Beiträge: 65
Registriert: 23.03.2015, 10:53

von Anzeige » 29.09.2015, 10:55

Anzeige
 

Re: Ein unmöglicher Härtefall

Beitragvon joy » 01.10.2015, 09:11

Danke für die Erklärung. Na, bis ich sowas mit der Querflöte spielen kann, werden wohl noch ein paar Jahre vergehen.
Benutzeravatar
joy
 
Beiträge: 210
Registriert: 14.03.2015, 15:13

Vorherige

TAGS

Zurück zu Spieltechnik

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron